SPD auf der Suche nach sich selbst

Gott sei Dank gibt es noch junge und auch noch einige Jung gebliebene bei der SPD. Wie in allen Parteien, da ist auch die „Linke“, die Grünen etc..pp. eingeschlossen, erstarrt die Lebendigkeit des Denkens in den starren und heimeligen Apparatstrukturen. Nur wenn’s ans Überleben geht, dann entstehen Funken, Fünkchen, die vielleicht doch die Kraft zum Lodern haben.

Während ich den Parteitag an der Glotze so mitverfolge, kommt mir immer wieder der Spruch von David Richard Precht in den Kopf: Wer bin ich und wenn ja wie viele ?

Nun aber mal weiter im Ernst.

Auf dem Parteitag der SPD trat ein Funken bestechend hervor. Es geht um INHALTE. Für die gesetzte Riege steht im Mittelpunkt die Frage der Taktik von Partei. Doch eines ist für unser Land – und auch die Parteien – wichtig: Es geht um Visionen und konkrete Baupläne für unsere Gesellschaft von heute und morgen, unser Land und auch für Europa sowie die Welt im Zeitalter der „Trumps“.

Unsere gesamte Gesellschaft wird nicht reicher, wenn wir den Superreichen ein paar Milliarden € entlocken und umverteilen. Durch schlichte Umverteilung von Geld entsteht kein soziale oder gerechte Teilhabe am Leben für ALLE. Viel größere Anforderungen bestehen im Heute und in der Zukunft.

Durch die Automatisierung, Ersatz der Arbeitskraft durch Roboter und Computersysteme, sprich durch die sogenannte Digitalisierung werden nach dem Wachstumsgesetz unserer Profit-Wirtschaft Arbeitskräfte frei. Gleichzeitig rühmen sich Regierung und Fürsprecher darüber, dass bis auf 5% aller Arbeitsfähigen in Arbeit stünden.

Was für eine Arbeit? 2-3 Minijobs pro Nase, 1-€ Jobs, Nebenverdienste noch und noch… usw.usf …

Für wen das Wachstum durch Technik? 100 fache Akkumulation von Profit durch den Einsatz von Robotern und Computern in den letzten Jahrzehnten … usw.usf…

Wie schmeckte eine Programmatik, die technische Revolution für die gesamte Gesellschaft nutzbar und profitabel zu machen. Drastische Senkung der Wochenarbeitszeit. Vergabe eines Arbeitsplatzes für zwei Arbeitende bei vollem Lohnausgleich. Befreiung der Menschen von immer intensiverer Arbeitsbelastung.

Aufhebung aller Privatisierungen in Krankenhäusern und pflegerischen Anstalten. Finanzierung aller sozialer Einrichtungen durch Streichung des Rüstungsetats – so vermeiden wir nebenbei auch die Farce von den verkrümmten Gewehren.

Steuerlich absolute gleiche prozentuale Abgaben bei Privat und Kapital- und Firmeneignern. Keine Steuerschlupfwinkel im Ausland. Wer mit dem Steuergeld verschwindet verliert die deutsche Staatsbürgerschaft – das könnten wir von den Amis lernen.

Eine Bürgerversicherung, in der ALLE mit gleichem Prozentsatz einzahlen. Kranken-, Renten- und sonstige Sozialversicherungen. Das wäre eine gerechte Grundsicherung. Einsatz von frei werdenden Geldern für die Grundsicherung in einer Bildung für ALLE.

Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) für jeden in der Gesellschaft, egal ob Rentner oder Firmeneigner. Alle Ausgaben von Renten, Arbeitslosen-, Kindergeld oder Hartz4 können damit komplett abgelöst werden. Die Gesamtkosten aller dieser frei werdenden Verwaltungen für KV, Arbeitsamt etc.pp. könnten eingespart werden.

Alle, die durch Arbeitszeitverkürzung oder Regulierung durch das BGE nicht mehr im Büro sitzen, könnten soziale freiwillige Dienste oder kreative Unternehmungen aufnehmen.

Asyl bleibt Asyl. So wie die Deutschen vor, während und nach dem 2.Weltkrieg auch ins Ausland flohen, so fliehen heute Menschen vor Kriegen und Klimakatastrophe, die durch die Industrieländer sehr stark forciert wurde.

Es gibt nur eine Obergrenze und das ist die Obergrenze der Toleranz gegen jene, die Menschen und Fliehende verachten und ihnen böswillige Absichten unterstellen.

Dies sind nur ein paar schnell entworfene Themen, die vielleicht den Parteifreunden aller Farben auf ihrer Suche nach Inhalten helfen könnten.

Suchst du noch, oder hast du schon … alles zu Weihnachten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.