Constantin Wecker : ICH KANN DIESE VERLOGENHEIT NICHT MEHR ERTRAGEN

EmailFacebookTwitterPrintFriendlyGoogle+LinkedInBlogger PostWordPressin weitere Soziale Netzwerke verteilen

Liebe Freunde,

Kanzlerin Angela Merkel hat Präsident Wladimir Putin vorgeworfen, mit der „unakzeptablen russischen Intervention auf der Krim gegen das Völkerrecht verstoßen zu haben“. Recht so, Frau Merkel.

US-Präsident Barack Obama unterstrich in einem Telefonat mit der Kanzlerin, dass die russische Intervention in der Ukraine „absolut unrechtmäßig“ sei, hieß es am Sonntagabend aus US-Regierungskreisen. Zuvor hatte bereits US-Außenminister John Kerry Russland vorgeworfen, gegen das Völkerrecht zu verstoßen. Richtig, Mister President und Mister Kerry.,

Mir schnürte es das Herz zu, als ich sah, wie die wenigen mutigen Pazifisten in Russland bei ihrer Demonstration für den Frieden verhaftet wurden und vermutlich für lange weggesperrt.

Was ich zum Kotzen finde, Frau Bundeskanzler, ist, dass Sie alle Verstöße der USA oder der NATO gegen das Völkerrecht anscheinend völlig in Ordnung finden. Ich habe keinen auch nur irgendwie ähnlich gearteten Vorwurf in dieser Richtung von ihnen gehört. Oder habe ich nicht gut genug hingehört? Haben Sie es vielleicht vor sich hin genuschelt irgendwann?

Mit ihrem Krieg gegen Jugoslawien ohne UN-Mandat haben die NATO-Staaten das Völkerrecht gebrochen und dabei die Öffentlichkeit manipuliert. Und das ist nur ein Beispiel von vielen. Der Militärschlag der Vereinigten Staaten und ihrer Verbündeten gegen das Regime von Saddam Hussein gilt bei vielen deutschen Völkerrechtsexperten für unzulässig. Ich kann mich nicht erinnern, dass Sie Mister Bush für diesen ungeheuerlichen Krieg jemals gemaßregelt hätten, Frau Bundeskanzlerin.

Mister Obama, auch wenn ich lange große Sympathien für Sie empfand, wer mit Drohnen Tausende von Verdächtigen und Zivilisten als Kollateralschaden ohne Gerichtsverhandlung ermordet, hat meiner Ansicht nach jede Berechtigung verloren, anderen Staatspräsidenten Belehrungen über internationales Recht zu erteilen.
Es ist wahr, es müssen nun alle diplomatischen Versuche unternommen werden, einen Krieg zu verhindern. Ich bin und bleibe Pazifist, und keiner soll mir je unterstellen, ich hätte Sympathien für das System Putin.

Aber ich kann diese Verlogenheit nicht mehr ertragen. Glaubt ihr, Frau Merkel hätte sich nur eine Sekunde aus dem Fenster gelehnt, wenn die Vereinigten Staaten von Amerika sich das Recht herausgenommen hätten, in welchem Land auch immer das Militär zum Schutz amerikanischer Bürger einzusetzen? Genauso lautet die Rechtfertigung Putins für seinen Aufmarsch.

Viele meiner FreundInnen sind bei ihren Versuchen, gegen die völkerrechtswidrigen Kriege der NATO und der USA zu demonstrieren, ähnlich martialisch verhaftet worden, wie die Friedensfreunde in Russland.

Das moralische Aufheulen unserer Politiker gegen Russland ist Heuchelei. Ich empfinde Solidarität mit den PazifistInnen in der Ukraine, in Russland, in den USA und in Europa. Solidarisch mit unseren politischen Führern kann ich nicht sein.

Quelle:

6 comments for “Constantin Wecker : ICH KANN DIESE VERLOGENHEIT NICHT MEHR ERTRAGEN

  1. Ricco Ahnert
    22. Mai 2014 at 17:06

    Danke , Herr Wecker.
    Man ist eben doch nicht ganz allein mit seinem Denken.
    Und das wir diese Menschen noch bezahlen, bzw. wir uns von Ihnen ausplündern
    lassen ist der Gipfel der Perversion. Dies alles ist ohne Alk. gar nicht mehr zu ertragen.
    Viele Grüße. Ricco Ahnert

  2. Zorn
    7. März 2014 at 22:26

    Unsere Entrüstung und Zorn richtet sich gegen all jene Terroristen in Ämtern und Regierungen, die das Leben DES Menschen diktieren.

    Die in ihrer Arroganz einen roten Atom-Knopf drücken können, um UNSER Leben, das Leben aller Menschen auszulöschen.

    Ein Zorn gegen die Oligarchen, die hemdsärmeligen und die in den Schwarzen Anzügen, die den Gasprom-Hahn bedienen und die an der Börse Spekulation auf Leben+ Lebensmittel betreiben.

    Diesen Terroristen der Geldscheine und staatlichen Allmacht in allen Ländern gilt der Zorn.

    Der Friede gilt dem Leben, der Menschheit !

    • kuhkatzen
      9. März 2014 at 11:50

      Die Menschen von denen du da im Zorn sprichst sind im Grunde gar keine Menschen, sie sind der Parasit, der allen anderen ein Leben in Frieden und Freiheit unmöglich macht und sich entgegen aller Vernunft weiterhin an den Thron klammert, anstatt die Beine in die Hand zu nehmen und zu versuchen heile da raus zu kommen, einen Thron den es heutzutage, nach allem was die Menschheit dank der Parasiten schon erleiden musste, in dieser Form längst nicht mehr geben dürfte.
      Herzlichen Glückwunsch ihr Geldsäcke, und Hosenanzüge, ihr seid tatsächlich die überflüssigsten und unproduktivsten Zellansammlungen auf dem ganzen Planeten, ihr seid diejenigen auf die jeder gern verzichtet, die niemand wirklich vermisst, und deren Abgang für alle anderen einen Segen darstellt.
      Und irgendwann, bald, drückt ihr einen weiteren roten Knopf ohne das Kleingedruckte gelesen zu haben, und schafft euch damit selbst ab.
      Ja, wir befinden uns im Klassenkampf, aber auch wenn es anders aussieht, es ist auf keinen Fall die Klasse des Warren Buffett, die hier gewinnt. Mit jedem Schlag gegen die Menschheit, jedem Schlag gegen die Natur, entzieht ihr euch Stück für Stück die Grundlage eurer Existenz.

      Ich geh jetzt raus und genieß das schöne Wetter, anstatt in deren Hamsterrad zu krauchen, und freu mich über den heutigen und auf den bald kommenden Tag.
      Frage an alle: Worauf freuen sich die erwähnten Zellansammlungen?
      Es mag sie keiner, es will sie keiner, und die die das doch tun wurden komplett getäuscht.
      Ob die tausendste Immobilie wirklich noch genug befriedigt um sich selbst eine Daseinsberechtigung herzuheucheln?
      Die müssten einem Leid tun, aber mir ist die Zeit dafür zu schade.

      • rerhel
        7. Mai 2014 at 11:28

        Menschen, die Menschlichkeit abzusprechen, sie als „der Parasit“ oder als „Zellansammlungen“ zu diffamieren, ist eine Sprache, die mir aus der Geschichte sehr bekannt vorkommt, sei es in den 90ern in Ex-Jugoslawien oder vor rund 80 Jahren in Deutschland . Sie ist der Beginn des Aufrufs zur Vernichtung „unwerten Lebens“. Es ist nicht die Sprache der Menschlichkeit, des Friedens, der Aufklärung. Mit dieser Sprache diskrediert „kuhkatzen“ sich selbst und die Nachricht, die damit kommentiert wird. Solche Kommentare hat Konstantin Wecker nicht verdient.

        • MartinP
          9. Mai 2014 at 16:56

          Fragen Sie mal Linksradikale wie sie es mit Demokratie, Meinungs-/Pressefreiheit und den Menschenrechten halten – für Neonazis!

    • Ricco Ahnert
      22. Mai 2014 at 17:13

      Genauso ist es.
      Und was macht die Masse: Suhlt sich in Ihrem vermeintlichen Glück.
      Leider sind denkende Menschen in der absoluten Minderheit.
      Man kann es nicht mehr ertragen.
      Ich komme mir vor, wie auf einem falschem Planeten.

      Viele Grüße. Ricco Ahnert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *