Ukraine – Europa braucht den Entwurf seiner Zukunft

EmailFacebookTwitterPrintFriendlyGoogle+LinkedInBlogger PostWordPressin weitere Soziale Netzwerke verteilen
Steinmeier, Merkel, Putin, sie meinen mit einem Fetzen Papier mit Janukowitschs Unterschrift sei es getan. Doch diesen Politikerpuppen mit ihren von Beraterstäben ausgeklügelten Auftritten fehlt jegliche politische Weitsicht und Phantasie für ein Europa von Morgen.Das alte Europa blickt auf eine gemeinsame, oft blutrünstige Geschichte.Das heutige „politische“ Europa, EU-Kommission und EU-Parlament bewegt sich aber nur zwischen den organischen Ausgängen des US-Imperiums und den weltweiten Finanz- und Konzernbossen und den Oligarchen des Ostens. Sie lauschen nur den Signalen dieser Mächte, sie richten sich nach deren Winde.

Sie sind nicht in der Lage für die Menschen zu sprechen, weder in der Ukraine, noch in Griechenland, Spanien oder anderswo.

Sie starren auf die Einflußbereiche und das Gezerre zwischen den Global Playern, USA, Asien und russischer Föderation, genau wie jene zeitlosen Kritiker, die absolut nichts begreifen vom Not des ukrainischen Volkes, von ihrer Sehnsucht nach Freiheit, sondern nur Vorsicht vor nationalistischer Gefahr predigen und von USA- und EU-Schachzügen, um Russland weiterhin den Heiligenschein des Opfers auszustellen. Ihnen gemein ist: Sie haben keine Vision für Europa.

Die Lage ist wahrlich vertrackt. Nur ein Bündnis aller demokratischen, freiheitlichen Europäer kann die Verkettung ungünstiger Umstände lösen.

Zuallererst müsste aus der US-Hörigkeit Westeuropas eine Freundschaft zum amerikanischen Volk werden.
Keine NSA- und US-Militärbastionen und Raketen in Westeuropa und Russland hätte keine Bedrohung mehr. Alle EU-Staaten einschließlich Russland könnten sodann in einem Bund die Souveränität und Unabhängigkeit jedes anderen Landes in und außerhalb der EU garantieren.
Wir könnten in Europa die Atomwaffen beseitigen und als friedliches Europa auf jegliche ausländische Militärabenteuer verzichten. Denn die Sprache Europas wäre dann die der Verständigung und Gleichberechtigung. Nur so kann sich Europa aus der lähmenden politischen Klammer der Lagerpolitik USA und Russland, Asien befreien. Nur so kann die Souveränität einzelner Länder und Demokratie in diesen Ländern gerantiert und aufgebaut werden. Der Zusammenschluß aller demokratischen Kräfte Europas ist zwingender denn je.

Dies ist die einzige Chance Europas.

Die Chance der Menschen Europas.

ukraine

1 comment for “Ukraine – Europa braucht den Entwurf seiner Zukunft

  1. Maria G.
    22. Februar 2014 at 17:38

    JA, das ist die einzige Chance Europas,
    doch solange in einem „einigermaßen demokratischen“ Land wie Deutschland
    schon politische Korruption (Einführung Euro, Eintritt in die EU, NATO, …) vorherrscht
    und die Regierungsparteien das Volk bewusst und Tag für Tag grinsend hintergehen
    (80 % der Deutschen wollen keine GMO, doch in Brüssel enthält sich Deutschland der Stimme),
    etc. etc.
    so lange wird dieses schöne Bild der freien und souveränen europäischen Staaten,
    die sich in eine europäische Gemeinsschaft zusammenfinden
    ein Trugbild bleiben.

    Wischen wir dieses Trugbild bewusst weg und beginnen wir unseren Traum
    in die Wirklichkeit zu malen.

    Die Zeit ist da aufzuräumen Hier & Jetzt
    und zwar JEDER vor seiner eigenen Haustür.
    Wir hier können das „nur“ für Deutschland tun,
    doch wir können so Vorbild werden und die anderen dazu inspieren
    dies auch in ihrem Land auf ihre Art und Weise umzusetzen.

    Ich kehre meine Straße in meinem Dorf und die Gemeinde sorgt dafür,
    dass die Wasseranschlüsse nicht durchrosten und die Straßen keine Löcher haben, …

    Wenn das so im Kleinen gelingt und sich nach oben fortsetzt –
    mit wahren Volksvertretern, die die Ergebnisse des Willens der jeweiligen Gemeinde
    weiter „nach oben“ tragen,
    dann hat dieser Parteienklüngel ein Ende
    und die Macht der direkt gewählten „ehren-amtlichen“ (mit z.B. max. dem dreifachen Gehalt des reellen Durchschnitts der Menschen plus Spesen) Politiker
    besteht aus freudigem Dienen und der Erfüllung Gutes zu tun für das Wohl aller.

    Beamtentum gibt es nicht mehr, Diäten ebenfalls nicht, Steuern werden auf Produktionsmaschinen erhoben und jeder zahlt die gleichen 10%.

    Die Menschen sind gleich, zahlen gleich und erhalten gleiche Renten, … –
    DAS als Basis einer Gemeinschaft mit einer Grundversorgung jedes Menschenkinds
    mit dem Nötigen – von Geburt an bis zum Tode –
    wird ein GrundGemeinWohl erschaffen und die Menschen erblühen lassen in Liebe
    und der Freiheit das zu tun, was ihre Berufung ist.

    – Sei es viel zu arbeiten und viel mehr Geld (mit Verfallsdatum) zu haben oder
    – sei es auf der Bank zu sitzen und „Menschen ein Ohr zu schenken“ oder ihnen die Hand zu halten.

    Den Anfang müssen WIR, die 99,9% „hier unten“ tun,
    denn die 0,01% „da oben“ sind viel zu verstrickt und Lobbyistenhörig.

    Auf geht’s – fangen wir an.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *