Vollgeld soll das Wucherprinzip des Buchgeldes ablösen

EmailFacebookTwitterPrintFriendlyGoogle+LinkedInBlogger PostWordPressin weitere Soziale Netzwerke verteilen

Die NZZ berichtet sehr sachlich und aktuell über Bestrebungen des schweizer Volkes, das Finanzwesen und die Wirtschaftsweise umzukrempeln. Das Buchgeld, jenes Elixier und Quelle sämtlicher Spekulationsgelder der privaten Banken, soll abgeschafft werden.

Anstelle des Buchgeld-Wuchers soll das Prinzip
des Vollgeldes das Finanzwesen bestimmen.

 Hier ein kurzer Auschnitt des Berichtes der NZZ:“…Von 1992 bis 2008 ist das Bruttoinlandprodukt der Schweiz um 37 Prozent gewachsen. Die Geldmenge erhöhte sich im gleichen Zeitpunkt aber um 121 Prozent. Kritiker wie der Verein Monetäre Modernisierung (MoMo) sehen darin die Wurzel des Übels. Das Schöpfen von Geld «aus dem Nichts», gesteuert durch das partikuläre Interesse der Banken, führe zu spekulativen Blasen, sei es branchenspezifisch oder gesamtwirtschaftlich und global wie in der Finanzkrise vor fünf Jahren. Die geplante MoMo-Volksinitiative will, dass nur noch die Nationalbank Geld schöpfen kann. Im Umlauf wäre fortan nur noch sogenanntes Vollgeld – voll gedecktes Geld. Das bestehende Buchgeld im Wert von etwa 300 Milliarden Franken würde in Vollgeld umgewandelt. Geschäftsbanken wären in einem Vollgeld-System auf Einlagen oder Kredite der Nationalbank angewiesen. Das würde beispielsweise die Investmentbanken treffen….“(1) http://www.nzz.ch/aktuell/schweiz/das-wirtschaftssystem-umkrempeln-1.18215157

In der Schweiz haben sich sehr viele unabhängige und freie Initiativen, Einzelpersonen, sowie politische Parteien zusammengefunden, um gemeinsam einen Systemwechsel zu initiieren. http://www.vollgeld-initiative.ch/

Geld-in-volkes-hand

Ein Systemwechsel, eine neue Ordnung! Eine neue Ordnung durch die Bewegung des Volkes. Eine Bewegung, die die vielen vertreuten Initativen und Menschen vereinen wird. Ein Jahrhunderte alter Traum. Ein Traum, der auch in Deutschland geschehen wird.

PAPST FRANZISKUS:
„NEIN ZU EINEM GELD,
DAS REGIERT,
STATT ZU DIENEN“
 

 

7 Fragen zum Geld ->
http://www.vollgeld-initiative.ch/fragenzumgeld.html

2 comments for “Vollgeld soll das Wucherprinzip des Buchgeldes ablösen

  1. Max Begré
    11. Januar 2014 at 02:15

    Die unkontrollierte Giralgeld-Schöpfung führt nicht nur zu immer wiederkehrenden Blasen und Verwerfungen in der Wirtschaft, sie verhindert auch eine wirkungsvolle Steuerung einer für die Realwirtschaft angemessenen Geldmenge und somit die Kontrolle über Inflation, sie ist auch absolut ungerecht und undemokratisch, weil eine Gruppe von Privaten den durch wirtschaftliche Arbeit von der Allgemeinheit erzielte Währungsgewinn (Segniorage) ungerechtfertigt einstreicht. In der Schweiz sind das immerhin etwa 7 Milliarden CHF für jedes Prozent Wirtschaftswachstum, respektive Zunahme der Geldmenge.
    Henry Ford hat das so ausgedrückt: “ Gut dass die Leute unser Banken- und Währungssystem nicht verstehen; denn verstünden sie es, dann hätten wir wohl eine Revolution, noch bevor der morgige Tag anbricht.“

  2. 11. Januar 2014 at 02:14

    Die unkontrollierte Giralgeld-Schöpfung führt nicht nur zu immer wiederkehrenden Blasen und Verwerfungen in der Wirtschaft, sie verhindert auch eine wirkungsvolle Steuerung einer für die Realwirtschaft angemessenen Geldmenge und somit die Kontrolle über Inflation, sie ist auch absolut ungerecht und undemokratisch, weil eine Gruppe von Privaten den durch wirtschaftliche Arbeit von der Allgemeinheit erzielte Währungsgewinn (Segniorage) ungerechtfertigt einstreicht. In der Schweiz sind das immerhin etwa 7 Milliarden CHF für jedes Prozent Wirtschaftswachstum, respektive Zunahme der Geldmenge.
    Henry Ford hat das so ausgedrückt: “ Gut dass die Leute unser Banken- und Währungssystem nicht verstehen; denn verstünden sie es, dann hätten wir wohl eine Revolution, noch bevor der morgige Tag anbricht.“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *