US-Spionage – Wir fordern eine öffentliche Erklärung Herr Bundespräsident Joachim Gauck

EmailFacebookTwitterPrintFriendlyGoogle+LinkedInBlogger PostWordPressin weitere Soziale Netzwerke verteilen

Sehr geehrter Herr Bundespräsident Joachim Gauck

Am 9.Januar 2014 berichtete 3sat in der Sendung „Kulturzeit“ über die Spionagetätigkeit seitens der USA in Deutschland. In diesem Film ist dokumentiert, dass Sie, Herr Gauck als Leiter der Stasi-Unterlagen-Behörde, sämtliche Unterlagen aus den Archiven des HVA unter Geleitschutz bewaffneter Bundesgrenzschützer wissentlich und ungesehen dem Bundesinnenminister übergeben ließen. Der BMI leitete die Akten an die Amerikaner weiter.

3sat wörtlich:„...Doch dank der damals von Joachim Gauck geführten Stasi-Unterlagenbehörde gibt es die NSA-Akten nicht mehr. Gaucks Mitarbeiter Hansjörg Geiger, später Chef des Bundesnachrichtendienstes, gab 20 laufende Meter Akten an das Bundesinnenministerium heraus. Das schickte eigens bewaffnete Einheiten des Bundesgrenzschutzes zum Aktenabtransport. Darunter war auch jene „National Sigint Requirement List“. Sie trug die höchsten Geheimhaltungsstufe „Top Secret Umbra“, wurde gar von Hand zu Hand an den Innenminister gegeben. Der händigte die Akten 1992 dann ungesichtet den US-Amerikanern aus. Geblieben sind allein die geschwärzten Übergabeprotokolle …“

Diese Unterlagen dokumentierten, in welchem Ausmaß BRD und DDR, Ost und West, „Freund“ und „Feind“ von den US-amerikanischen Geheimdiensten kontrolliert und ausgespäht wurden. Heute liegen nur noch geschwärzte Seiten des Übergabeprotokolls dieser Akten vor.

Ihr Vorgehen im Jahre 1992 erschüttert unser Vertrauen in Ihre Person zutiefst. Wir sind der Meinung, dass sie als Bundespräsident die Pflicht gegenüber dem deutschen Volk haben, für restlose Aufklärung zu sorgen. Wir erwarten von Ihnen eine öffentliche Stellungnahme zu diesen Vorgängen.

TV-ORANGE steht bereit, diese zu publizieren. Machen Sie davon Gebrauch!

Für die Redaktion
Wolfgang Theophil

Der ausführliche Text der 3sat-Sendung Kulturzeit in 3sat ist hier zu finden:
http://www.3sat.de/page/?source=/kulturzeit/themen/174323/index.html

Hier auch der entsprechende Filmausschnitt von 3sat:
http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=40909

Schreiben auch Sie Herrn Joachim Gauck ?

Wer sich dieser Forderung zu einer öffentlichen Stellungnahme des Bundespräsidenten Joachim Gauck anschließen will, kann sich hier direkt an den Bundespräsidenten wenden.

(HINWEIS: die Gesamtzahl der Unterzeichner wird nicht
richtig dargestellt. System-Fehler wird alsbald behoben
:) )


7 comments for “US-Spionage – Wir fordern eine öffentliche Erklärung Herr Bundespräsident Joachim Gauck

  1. 26. Februar 2016 at 17:00

    Brauchen Sie einen Kredit?
    Sie können uns für weitere Informationen kontaktieren Sie darüber, wie über genehmigt zu bekommen: citytrustfunds@outlook.com

  2. 16. Januar 2014 at 00:54

    Gauck hat sich angemaaßt die Rolle des obersten Richters zu spielen in der Gauck Behörde in dem ER und die 68 hauptamtliche STAZIS um ihn herum, mit denen Er die Behörde ins Leben gerufen hatte und die Belegschaft ausgesucht hatte. Er hat die Opfer der mittleren und schweren Verbrechen der STAZIS um die Gerechtigkeit gebracht… um Täter vor Zugrif der Ermittlungsorgane zu schützen. Aktenmanipulation und Aktenunterdrückung ist bewährtes Hilfsmittel aller Geheimdienste gewesen.

    Gesendet von Windows Mail

    Von: briefkasten@dbt-internet.de
    Gesendet: Mittwoch, 15. Januar 2014 21:48
    An: petra.pau@bundestag.de

    An: Petra Pau
    Betreff: Ihre Einladung zum Gespräch am 22.1.2014
    Sehr geehrte Frau Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages !
    Werte Frau Petra Pau !
    Ich bedanke mich für Ihre Einladung zum Gespräch am 22.1.14..
    Ich bitte freundlichst um die Zusendung des Fragenkatalog damit ich mich vorbereiten kann.
    Ich nehme stark an dass es sich um an Sie gerichtete Email vom 25.12.13 handelt !?
    Für mich erscheint wichtig mich mit Ihnen über die Briefe an den Deutschen Bundestagspräsidenten vom 13.8.13 und 3.12.13 auszutauschen !? Die beiden Briefe und damit zusammenhängende Problematik foinden Sie auf der Seite:http://adamlauks.wordpress.com/2013/12/03/offener-brief-an-den-bundestagsprasidenten-prof-dr-lammert-betr-unbehandelte-petition-strafvereitelung-im-amt-der-gauck-behorde-aktenmanipulation-und-beweiseunhterdrucking-z/
    In Erwartung Ihrer E Mail Antwort verbleibe ich
    Mit freundlichen Grüßen
    Adam Lauks
    ungesühntes Opfer der STAZIS
    durch Axel Springer-AG ubnd SPIEGEL
    der Ehre beraubt und entwürdigt
    ABSENDER:
    NAME: Adam Lauks
    STRASSE: Zossener Str.66
    PLZ: 12629
    ORT: Berlin
    Land: Deutschland
    TELEFON: 49309936398
    EMAIL: lauksde@yahoo.de
    FORMULAR: Deutsch
    DIESE NACHRICHT WURDE IM INTERNET
    DES DEUTSCHEN BUNDESTAGES ERFASST
    Mi Jan 15 21:48:12 2014
    ______________________________________________
    Externe IP-Adresse: 91.64.114.61, 127.0.0.1

  3. 15. Januar 2014 at 20:01

    Sehr schlimm !

  4. Klaus Dörfert
    15. Januar 2014 at 14:51

    Hat sich denn schon mal einer gefragt,wie ein kleiner POPE aus Rostock mit 2 Reisepässen zu DDR Zeiten und einen VW-Bus, fast Narrenfreiheit hatte. Dessen IM-Name Larve war und der sich nur mit Leute vom MFS ab den Dienstgrad Hauptmann unterhalten hat. Wie reibungslos seine Kinder ausgereist sind. Wie er zu der Denkfabrik Atlantische -Brücke gekommen ist,denn soviel Geld wie Karl Theodor von Gutenberg hat er wohl nicht,aber das gleiche … Gekürzt…

  5. J. Rothweiler
    11. Januar 2014 at 19:49

    Zur US Spionage: Wir Bürger könnten tausende, ja millionen Unterschriften sammeln, allein es würde diese Politikdarsteller nicht im Geringsten interessieren. Lol

    • oradmin
      11. Januar 2014 at 20:05

      nun lieber Jürgen, durch einen entsrpechenden Druck kommt was ins Rollen, Snowden, Journalisten wie die von 3sat usw. Nur der Druck muss aufgebaut werden.
      Das größte Übel ist aber die Wurschtigkeit , Unterwürfigkeit und Kraft- und Saftlosigkeit des gemeinen Bürgers.
      Kaum einer kriegt den Hintern hoch ! Alle haben Schiss vor Veränderungen !! Bevor hier aufbegehrt wird, müssen schon alle Fallstricke reissen, Und dann ist es manchmal zu spät, weil wie hirnverbrannt hinter Demagogen hinterher gerannt wird und viel zu wenige auf die Idee kommen, mal die Politik selbst in die Hand zu nehmen .

      Leider !!

  6. 11. Januar 2014 at 14:02

    Aufforderung zur Stellungnahme!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *