Support für Snowden: Macht euren Herrschaftsscheiss alleine, würde Hanna Poddig sagen

EmailFacebookTwitterPrintFriendlyGoogle+LinkedInBlogger PostWordPressin weitere Soziale Netzwerke verteilen

,wenn sie das Herumgeeiere bei Jauch miterlebt hätte. Auf soviel Mist fühlte sich sogar ein Lebewesen wie Kornblum wohl. Ein Ex-US-Botschafter und Finanz-Manager – wie könnte es anders sein – und ein Bildreporter beschworen die Notwendigkeit der Bespitzelung eines ganzen Volkes. Weil?  Weil wir alle bedroht seien und den Schutz des Pentagon, der NSA und des US-Militärs samt ihrer Atombomben und Drohnenstationen in Deutschland bräuchten. Gute Nacht Deutschland!

NSA-Go-HomeNur der Spiegel Reporter und Günther Jauch selbst brachten es mit ihren Fragen einigermassen auf den Punkt: Wieso wird ein ganzes Volk bespitzelt, wieso steht ein ganzes Volk unter Generalverdacht? Und Günther Jauch fragte: „Würden wir Edward Snowden Asyl anbieten, wenn er den chinesischen Geheimdienst verraten hätte?“

Mittlerweile ist sogar Herrn Joachim Gauck aufgefallen, dass die Vorsicht der Bevölkerung, das Misstrauen gegen Überwachung zugenommen hat. Erkennbar, wenn auf dem Telefondisplay „Anonym“ erscheint, oder bei der Zurückhaltung der eigenen Emailadresse. Dieses Gefühl erinnere ihn an die Stasizeit.

Aber Herr Gauck, was soll diese Predigt, wenn sie nichts tun? Sie lassen die Politik des Duldens und Verschweigens ausländischer Spionage durch führende Bundespolitiker ja selbst zu.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *