Dossier Falken Syrien und Obama – Kriege werden gemacht !

EmailFacebookTwitterPrintFriendlyGoogle+LinkedInBlogger PostWordPressin weitere Soziale Netzwerke verteilen

Eine Reihe von Berichten aus namhaften Quellen belegen, dass die Taktik und Strategie der US-Falken eine aggressive Planung gegen Syrien und ganz Nahost umfasst, die über wenige gezielte militärische Schläge hinausreicht. Ferner belegen die bisherigen Erkenntnisse zwar einen Giftgas Angriff auf die Zivilbevölkerung aber keinesfalls die Täterschaft der einen oder anderen Kriegspartei in Syrien.einstein Ein „wahnsinniger“ Anschlag Assads gegen die Bevölkerung ist sowenig ausgeschlossen wie eine provozierte Attacke von Teilen des Widerstandes, namentlich AlQuaida.

Zudem widersprechen die Aussagen von US-Militärs der Propaganda der Obama-Administration. Sie warnen davor, dass die behaupteten Fakten durchaus fingiert sind. Dafür spricht, dass die Obama-Administration ihre Beweise als geheim vor der Weltöffentlichkeit verschließt.

Im Folgenden seien hier Quellen zitiert:

US-Offiziere sehen Assad nicht verantwortlich für den Giftgas-Anschlag! Global Research:
U.S. Military and Intelligence Officials to Obama: “Assad NOT Responsible for Chemical Attack”  http://www.globalresearch.ca/u-s-military-and-intelligence-officials-to-obama-assad-not-responsible-for-chemicalattack/5348576

Die ökonomischen und geostragtegischen Hintergründe des US-Angriffs in einem Beitrag von Frank DOLL:
www.wiwo.de/politik/ausland/wertverfall-das-ende-des-petro-dollar-seite-all/8756352-all.html

 

DWN Deutsche Wirtschafts Nachrichten über die militärische Strategie der US-Falken um Obama http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/09/08/syrien-obama-plant-weitaus-groesseren-militaerschlag-als-bisher-bekannt

 

Deutschland Radiohttp://www.dradio.de/nachrichten/201309080900/1
Kommandeure Assads und Regierung Assad uneins.

 

Auf die Doppelmoral des Westens im Umgang mit ‚Schurken‘ weist der Nahost-Experte Michael Lüders hin:   http://www.hintergrund.de/201308302787/politik/welt/demonstriert.html

“ Es gibt viele Verbrechen dieser Art“, bestritt der Politikwissenschaftler Michael Lüders gestern in der ARD bei Beckmann, dass der „Tabubruch“, der Assad angelastet wird, einer ist und erinnerte an den von dem damaligen Verbündeten der USA Saddam Hussein befohlenen Giftgas-Angriff bei Halabdscha 1988, bei dem  zwischen 3.200 und 5.000 Menschen, vorwiegend Kurden, ums Leben kamen und dessen Verurteilung durch den UN-Sicherheitsrat am Veto der USA scheiterte…“scheiterte. 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *