Gustl Mollath bei der Tagung Richter und ihre Denker in Gießen

EmailFacebookTwitterPrintFriendlyGoogle+LinkedInBlogger PostWordPressin weitere Soziale Netzwerke verteilen

Am 24.August findet in Gießen eine Tagung statt zu dem Thema „Die Richter und ihre Denker“. Herr Gustl Mollath wird hier auch an der Podiumsdiskussion teilnehmen.

Rechtsbrüche, Rechtsbeugung, verfassungswidrige Geheimverträge wie G10 sind Teil der Bundesrepublikanischen Wirklichkeit. Es ist wie Professor Foschepoth (1)  aus Freiburg in seiner Forschungsarbeit herausarbeitet: „Es ist kein Unrechtsbewusstsein mehr da!“

Ankündigung: 

46 Jahre nach dem legendären Ausspruch von Fritz Teufel haben deutsche Richter einen langen Tross von Helfern auf ihrer Seite, „…wenn es der Wahrheitsfindung dient“: Fachkundige Bürger, Jugendamtsmitarbeiter, Verfahrenspfleger und -beistände stehen Richterinnen und Richtern in schwierigen Entscheidungen bei. Nobelstes und teuerstes aller Mittel sind Gutachterinnen und Gutachter:

Pädagogen, Sozialarbeiter, Sozialpädagogen, Fachkräfte des ASD, Freie Träger der Jugendhilfe – und nicht zuletzt Psychiater und Psychologen werden mobilisiert, um Unheil von Trennungs- und Heimkindern oder von der gesamten Gesellschaft abzuwenden und Gefahren abzusehen, die von einzelnen Prozessbeteiligten ausgehen – meist: von Tätern oder Vätern.

In den letzten Jahren werden jedoch auch die Nebenwirkungen der Risikoabschätzung erkennbar: Spektakuläre Prozesse mit eklatanten Mängeln, wie jener der Frankfurter Steuerfahnder (2001) oder des Nürnberger Gustl Mollath (2006) kommen oft Jahre nach einem „Unrechtsspruch“ zutage, andere bleiben im Verborgenen; dabei verlieren kritische Bundeswehrangehörige und im Dienst geschädigte Polizeibeamte ihre Arbeit und Tausende von Kindern ihre Eltern.

Ziel der Tagung ist es zum einen, anhand konkreter Erkenntnisse zu untersuchen, inwieweit es sich bei den einzelnen bekannt gewordenen Fällen um Einzelfälle handelt; zum anderen soll aufgeklärt werden über Tendenzen, die solche Entwicklungen ermöglichen.

Es scheint kein Zufall zu sein, dass es inzwischen eine zunehmende Anzahl von Unternehmen gibt, die sich auf einen wachsenden Gutachter-Markt spezialisiert haben. Sein Gesamtvolumen wird auf mehr als 30 Mrd. Euro jährlich geschätzt.

Viele der als Gutachter eingesetzten Personen hatten nie eine Ausbildung im Fach, das sie vor dem Gericht vertreten. Umgekehrt sind Fälle bekannt, wo Richter unverhohlen und dokumentiert mit dem Einsatz ihrer Gutachter drohen oder gar (in Erwartung eines klar vorhersagbaren Ergebnisses) lange vor der Vorlage des bestellten Dokuments nicht nur ihre Urteile, sondern auch die dazugehörige Rechnung dem prozessbeteiligten Verlierer präsentieren.

Weitere Informationen:
www.GAGmbH.de/Links.html
www.behoerdenstress.de
www.sozialenergie.de

Gießener Akademische Gesellschaft

clip_image001

Einladung zur Tagung

Die Richter
und ihre Denker

Strukturen in der Justiz und im Gutachterwesen

Samstag, 24. August 2013
15:00 –19:00 Uhr
Bürgerhaus Gießen-Wieseck

Eintritt frei
(Unkostenbeitrag erwünscht)

Die Referenten:

Prof. Dr. Phil. Philip Churchill
praktiziert als Psychologischer Psychotherapeut in Gießen. Er behandelte schwertraumatisierte US-Kriegsheimkehrer. Seitdem er Unregelmäßigkeiten in gerichtlichen Gutachten aufdeckte, wird seine Honorarauszahlung durch die Kassenärztliche Vereinigung wiederholt verschleppt.

Uwe Kirchhoff
studierte Sozialpädagogik und hatte über viele Jahre verantwortliche Positionen in Jugendämtern inne. Später war er als selbstständiger Freier Träger der Jugendhilfe tätig. In beiden Positionen erlebte er die Innenwelt der Jugendhilfe.

Hans-Christian Prestien
ist Familienrichter a.D., Befürworter des Cochemer Modells, Mitbegründer des Verbandes Anwalt des Kindes und Preisträger des Verbundnetzes der Wärme.

Thomas Saschenbrecker
ist Experte für Psychiatrierecht. Er hat mehrfach Fachausschüsse des Bundestags und diverser Landtage bei Gesetzesentwürfen beraten.

Dr. med. Friedrich Weinberger
ist Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie, Vorsitzender der Walter-von-Baeyer-Gesellschaft für Ethik in der Psychiatrie. Sein Gutachten, das Gustl Mollath entlastet, wird von der Bayerischen Justiz beflissen ignoriert.

Die Gießener Akademische Gesellschaft
wurde 2009 von Prof. Dr. Christidis gegründet, mit dem Ziel, akademische Aktivitäten zu entfalten, die nur dem Menschen und der Wissenschaft dienen.

Tagungsort

Bürgerhaus Gießen-Wieseck
Philosophenstr. 26
35396 Gießen

Tel 0641 – 52829

www.shg-giessen.de > Bürgerhäuser

Anmeldung

per Email unter info@GAGmbH.de

bis zum 20. Aug. 2013 erbeten.

Veranstalter

Gießener Akademische Gesellschaft

Pestalozzistraße 68

35394 Gießen

 

Programm

15.00 Begrüßung

15.15 Dr. med. Friedrich Weinberger:

Forensische Gutachten im Straf-, Betreuungs- und Familienrecht

15:30 Prof. Dr. Phil. Philip Churchill:

Allianzen und Netzwerke

15:45 Thomas Saschenbrecker:

Hürden im Familien- und Betreuungsrecht

16:10 Dipl.-Soz-Päd. Uwe Kirchhoff:

Interne Strukturen und Umgang mit Sozialdaten in Jugendämtern

16:30 Hans-Christian Prestien:

Notwendigkeit einer qualifizierten Anwaltschaft für das Kind in familiengerichtlichen Verfahren

17:00 Diskussion

18:45 Schlusswort

 

Professor Foschepoth bestätigt in seinem Buch „Überwachtes Deutschland“, dass dies kein Einzelfall sondern ein System des staatlichen Rechtsbruches ist. 

Mittlerweile merkt fast jeder Bundesbürger welch gaunerhaftes Spiel hier hinter den Kulissen der Geheimdienste und Bundesregierung und Parlamentäre betrieben wird. Wer deren Gebabbel  jetzt noch für bare Münze hält, der lebe ruhig nach dem Leitspruch weiter: Selig sind die Bekloppten, denn sie brauchen keinen Hammer mehr !

Du wirst überwacht, seit 1951 wird das Postgeheimnis gebrochen, damals in BRD und DDR, seit 1968 bestehen Notstandsgesetze und Verordnungen, in denen Kontrollaufsicht deutscher Behörden und Zusammenarbeit mit „Alliierten“ Behörden gesetzlich festgeschrieben ist – bis Heute ! BND und Xkeyscore, CIA und NSA, GCHQ und Tempora, diese Geheimdienste betreiben systematische Bespitzelung von uns allen. 

Bitte hören Sie sich an, was Professor Foschepoth (1)  über die Überwachung und Bespitzelung zu berichten hat:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

(1)  http://foschepoth.wordpress.com/

 

Lesen Sie weiter in diesem aufklärenden Buch „Überwachtes Deutschland“ von Josef Foschepoth.

Buchempfehlung für die Menschen, die noch Wert auf Privatsphäre und Persönlichkeitsrecht legen. 

9 comments for “Gustl Mollath bei der Tagung Richter und ihre Denker in Gießen

  1. 23. August 2013 at 16:34

    Das Schweigen brechen zu den Psychiatrieverbrechen
    http://phosphoros.over-blog.de/article-folterkammer-psychiatrie-106978899.html

  2. 23. August 2013 at 15:47

    Nach Begutachtung-Skandal in Hessen!

    Piratenpartei zeigt Flagge!

    Piraten fordern unabhängige Beschwerdestelle für hessische Polizei

    Link zur Gutachtenanalyse:

    http://www.piratenpartei-gross-gerau.de/sites/piratenpartei-gross-gerau.de/files/Gutachten_D_Lauer.pdf

    • Heinrich
      23. August 2013 at 22:10

      Sehr interessantes Gutachten mit vielen Hinweisen, wie ein richtiges Gutachten auszusehen hat bzw wie man bei einem gefälschten Gutachten ansetzten kann um die Scharlatanerie eines Schlechtachters zu demontieren – Danke für die Veröffentlichung

  3. 23. August 2013 at 15:45

    Gutachtenskandal bei der hessischen Polizei – Mollath lässt grüßen.

    Der Polizist Dirk Lauer berichtet darüber wie er durch medizinisch-psychologische Gutachten aus dem Polizeidienst entsorgt wurde.

    Link zum Video:

    http://www.youtube.com/watch?v=49X9XqjjY2M&feature=c4-overview&list=UUDKshdOiUhuNBP6K6MM2ndA

  4. 23. August 2013 at 14:34

    die arroganz der macht ist wirklicvh extrem seeleamputierend und tödlich. obwohl spinoza der ahnher und „godfather“ der psychisatrie ist, ist sein bewise der tendenz, „andere nach seinem willenlebemnzu alssen“, von nietzsche etwas medienbewusster zum „willen zur macht“ doch recht deutlich in den focusgerückt, scheinbar nicht indie vorgeschruebrh selbstreflexion der psychofächer und speziell der psychiater vorgedrungen. ein beweis der bösartigkeit, der „falschheit des ganzen“. psycvhiatrie – noch so eine fälscherwerkstatt – schaffen wir sie ab.

  5. 23. August 2013 at 13:11

    Praktiken der Gutachter
    Seit Gustl Mollaths Freilassung sind Zweifel an der Kompetenz psychiatrischer Gutachten aufgekommen. Völlig zurecht, denn nicht selten stehen Diagnosen auf einer wackligen Grundlage oder passen sich den Vorgaben der Justiz an. Bei den Bürgern wächst nun das Misstrauen gegenüber der Forensik
    http://www.cicero.de/salon/psychiatrie-die-dubiosen-praktiken-der-gutachter

  6. Fridolin Mannuss
    22. August 2013 at 20:20

    Respekt vor Gustl Mollath, dass er sich den Fragen stellt. Nur so kann die dösende, obrigkeitshörige Mehrheit wachgerüttelt werden.

  7. 22. August 2013 at 20:17

    Zu dem Ganzen gesellt sich eine große Schar von Unternehmen, die man buchstäblich in die Insolvenz treibt. Sie haben Banken ihr letztes Hemd als Sicherheit gegeben und rauschen ungebremst in die Grundsicherung. Ihnen bleibt kein einziger Euro um ihr Recht durchzusetzen. Hier werden Unternehmen unter den Augen der Politik geplündert und ihre Immobilien für ein Appel und ein Ei verscherpelt. Das persönliche Schicksal der Unternehmer geht Banken, Insolvenzverwaltern samt Gerichten am Hintern vorbei!

  8. 22. August 2013 at 19:13

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *