Enteignung der Bankkunden wird vorbereitet

EmailFacebookTwitterPrintFriendlyGoogle+LinkedInBlogger PostWordPressin weitere Soziale Netzwerke verteilen

Das deutsche Wirtschaftsmagazin deckt auf:
”Die Schweiz hat als erstes Land in Europa Regeln festgelegt, wie die Banken die Sparer bei einer Pleite zu enteignen haben. Gleichzeitig laufen Bestrebungen, die Flucht ins Bargeld zu stoppen. Deutschland wird ebenfalls bald bekanntgeben, wie hoch die Zwangsabgabe für Bank-Kunden ausfällt.

Erhöhte Wachsamkeit ist angebracht. ….Die Kunden der Schweizer Großbanken UBS und Credit Suisse haben seit Mittwoch die Gewissheit: Einlagen über 100.000 Franken sind bei diesen Banken nicht mehr sicher, sondern werden im Fall der Insolvenz-Gefahr einer der beiden Banken massiv zur Rettung des Instituts herangezogen…. weiter lesen:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/08/09/europa-vorbereitungen-zur-enteignung-der-bank-kunden-haben-begonnen/

Auf diese generalstabsmäßige Pro-Banken-Politik der verschiedenen Regierungen in den EU-Ländern kann es nur lauten:

Geld ist ein Gemeingut ALLER Menschen.
Banken, die den Menschen dienen !
Weg von den von der Politik umworbenen Profitbanken.

Für eine Finanzwirtschaft ohne ZINS-Schuld-System.
Für genossenschaftliche und demokratisch organisierte Banken.

Gründung von Genossenschaften, Zusammenschlüssen von Handwerk, Unternehmen und Erwerbstätigen frei von der Profitkrake der Privatbanken und ihrer gefälligen Politik.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *