Die Schredderer der Demokratie

EmailFacebookTwitterPrintFriendlyGoogle+LinkedInBlogger PostWordPressin weitere Soziale Netzwerke verteilen

Eine Geschichte mit wie vielen Akten? Es begann nicht erst mit Schabowski und seinem Formulierungsfehler. Als Menschen Schweigen und Todesmauer überwandten, liefen derweil die Schredder im Stasi-Gebäude heiß, um die verfänglichen Akten zu vernichten. Gut für heutige Prominenz. Die kann sich heute nicht mehr erinnern, erklärt sich wie Merkel kurz mal so für opportunistisch zu SED, Volk und Führer, oder streitet einfach alles ab….Ohne rote Ohren zu bekommen…

Geschichte wurde so frisiert… aber anders als bei den Nazis…. Die schredderten bereits die Bücher vor begangener Tat. Doch plumpe Methode ist heute nicht mehr stylish.

Die Ex-Automobilmarke NSU wird zum angeblich unbekannten, angeblich abgetauchten Mord-Trio. Und wieder wird geschreddert. Die Akten die die Mitwisser, die Mittäter, die Sympathisanten aus dem Untergrund des Staatsschutzes entlarven würden. Gut für die obersten Verführer des Überwachungsschutzes. Gut für Amt und Würden, gut für den eitlen Schniedel eines Ministers.

Guardian, London eine geschredderte Presse. Festplatten mit Inhalten, deren Inhalte wahrscheinlich aufdecken, wo das nächste 9/11 stattfindet, … an welchen Orten zu welcher Zeit wieder Argumente zur nächsten Angsteinflößung, zur nächsten geistigen Lähmung und für die Gier nach Abwechslung gegen Langeweile für selbstgewählte Untertänigkeit gefunden werden.

Es bleibt zu warten, wie das Volk reagiert.

Fragt es nach dem Staat oder seinem Sinn ?

Fragt es weiter, wie dies staatlich organisierte Verbrechen, die staatlich organisierte Lüge beseitigt werden kann ?

Wir brauchen Geduld.

Mir ist danach …

 

Wolfgang Theophil

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *