Prism und Totalüberwachung sind im Bund seit Jahren bekannt

EmailFacebookTwitterPrintFriendlyGoogle+LinkedInBlogger PostWordPressin weitere Soziale Netzwerke verteilen

Glaubt man alleine den spärlichen Informationen aus Kreisen der Bundeswehr, dann bestätigt sich die Erkenntnis : BND, Bundesregierung, Parlament wissen Bescheid und sind aktiv beteiligt, dass die Menschen weltweit, in Europa und Deutschland systematisch ausgespäht wurden. Es ist dringend notwendig mit Strafverfahren die Helfershelfer in Deutschland zu belangen. (1)  Sowie den illegitimen Status von Regierung und staatlichem Vertrag Deutschlands zu beenden. Spätestens seit 1990 wird dem deutschen Volk verweigert, nach §146 des Grundgesetzes über eine souveräne Verfassung zu entscheiden. Derzeit haben wir immer noch ein dubioses staatsrechtliches Gebilde, das in wesentlichen Fragen innerdeutscher Politik von ausländischen Mächten gesteuert wird. Sämtliche Parteien und Regierungskoalitionen schwarz-geld, rot-grün, rot-schwarz verstossen demgemäß seit Jahrzehnten gegen den Eid, vom deutschen Volk Unheil abzuwenden und für die Souveränität und Unabhängigkeit Deutschlands sowie für Demokratie und Freiheit der Staatsbürger einzutreten.

Berlin (Reuters) – Der Bundeswehr liegen einem Medienbericht zufolge offenbar seit Jahren Informationen über die Existenz des umstrittenen US-Geheimdienst-Spähprogramms Prism vor. Die „Bild“-Zeitung verwies in einem Vorabbericht (Mittwochausgabe) auf ein vertrauliches Nato-Dokument. Dieses deute darauf hin, dass das Kommando der Bundeswehr in Afghanistan im September 2011 über Prism in Kenntnis gesetzt worden sei. Aus dem Papier gehe auch hervor, dass Prism eindeutig ein Programm zur Erfassung und Überwachung von Daten sei.

Weiter lesen… http://de.reuters.com/article/topNews/idDEBEE96G00220130717

(1) http://tv-orange.de/2013/07/bewegung-5-sterne-stellt-strafanzeige-wegen-weltweiter-bespitzelung-durch-nsa-gegen-unbekannt/

Hier der Download der von uns formulierten Strafanzeige.

http://tv-orange.de/wp-content/uploads/Staatprism.rtf

 

 

1 comment for “Prism und Totalüberwachung sind im Bund seit Jahren bekannt

  1. Uwe
    18. Juli 2013 at 18:42

    Prism ist eines von vielen Programmen der Auswertung der Datenmassen.
    Wenig Wert wird auf die Analyse der Struktur des Internets gelegt, obwohl sie in meinen Augen wichtig ist, the medium ist the message.
    Das Internet fußt, wie es Medienphilosoph Villem Flusser ausdrücken würde, auf einer faschistischen Schaltung, abgeleitet von Bündel, lat.fasces. Dieses zentralausgerichtete Bündel muß zu einem Netz ausgebaut werden, d.h. auch zu dezentralen Netzen. Bsp. Es kann nicht sein, das ein Festnetzortsgespräch über die USA läuft.In Moskau kommen die Schreibmaschinen wieder zum Einsatz.
    Wie beim Straßenbau ist der anfängliche Aufwand relativ hoch, durch den Verkauf bestehender guter Leitungen, wie KD und Kabel BW, wird das zudem erschwert. Auch müßte spezielle Software entwickelt werden.Dann müßte ein Interface zum alten Internet ausgearbeitet werden. Die Verbindung zweier autarker Netze könnte über Glasfaserkabel oder Satellit erfolgen. Durch Beispielwirkung würde mit der Zeit ein demokratisches Internetnetz entstehen, welches das alte bündelige überflüssig macht.
    Anm.:Die neue Netzstruktur ist auch nicht mehr so leicht terrorisierbar. da es keine Hauptadern mehr gibt.
    Eine andere Frage ist ob Besatzungsrecht EU-Recht schlägt. Wie dürfen Alliierte, die die Lizenz zur Spionage in Deutschland haben, zudem die Kontrolle des Internets weltweit, schnelle Kabelnetze in Deutschland kaufen. Mein DSL-Anschluß bei der Telekom wird demnächst gedrosselt.
    Es wird viel getan der Demokratisierung des Internets entgegenzuwirken.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *