Durchsichtiges Versteckspiel der Grünen in der Atompolitik

EmailFacebookTwitterPrintFriendlyGoogle+LinkedInBlogger PostWordPressin weitere Soziale Netzwerke verteilen

Auf den Seiten des Bundestages ist zu lesen: „Die Grünen legen Anfrage zu Atomforschung am Karlsruher Institut für Technologie vor. Berlin: (hib/ROL) Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) wird neben der Forschung der erneuerbaren Energien auch Atomforschung betrieben, schreiben die Grünen in ihrer Kleinen Anfrage „Atomforschung am Karlsruher Institut für Technologie“ (17/12935). Sie möchten wissen, in welcher Höhe die Bundesregierung in dieser, also der 17. Wahlperiode Atomforschungsprojekte am KIT fördert…… http://www.bundestag.de/presse/hib/2013_04/2013_188/03.html

appelwurm2Hätten sie doch der Einfachheit halber ihren eigenen Ministerpräsidenten Kretschmann gefragt – sagt sich da jeder. Was soll der Hokus-Pokus. Sie müssten doch genau wissen, was da gespielt wird, nachdem Herr Kretschmann dieses Institut feierlich mit eröffnet hat.

Eine Initiative schreibt hierzu: „Auch nach dem sogenannten „Ausstiegs- beschluss“ der „Vier Parteien-Koalition“ in Folge der Atomkatastrophe von Fukushima ist ein Ende der Atomenergienutzung, und die Abschaltung aller Atomanlagen in keinster Weise in Sicht. Zahlreiche Atomanlagen haben einen „vorläufigen“ Bestandsschutz. Die Bunderegierung will skandalöserweise weiter (Export-) Hermesbürgschaften in Milliardenhöhe für AKWs im Ausland erteilen, wie z.B. für das geplante AKW Angra 3 in Brasilien. Die Kernfusionsforschung (ITER) erhält Milliarden Euro und im Institut für Transurane in Karlsruhe wird unter anderem der Brennstoff für Atomreaktoren der 4. Generation entwickelt – Atomausstieg sieht anders aus!

… Mit den Ausbaugenehmigungen vom März 2012 darf das ITU (Institut für Transurane) auf dem Gelände des KIT weiter mit 200 kg waffenfähigem Plutonium, angereichertem Uran und Thorium hantieren. Dies mit dem Segen der rot-grünen Landesregierung , ganz im Interesse der Atomwirtschaft, für die Entwicklung der Generation-IV-Reaktoren.

Ein Veteran der Anti-Atomkraft Bewegung und guter Freund äußerte sich mir gegenüber zutiefst enttäuscht über die Chameleon-Politik der GrünenWenn Atomforschung, dann nur eine: Wie man mit dem Teufelszeug und dem Atomabfall umgeht. Sonst aber NIX !

Quelle: http://vernetzen.org/content/die-l%C3%BCge-vom-atomausstieg-atomforschung-karlsruhe

Aktionsbündnis CASTOR-Widerstand Neckarwestheim
http://neckarwestheim.antiatom.net

eingebunden mit Embedded Video

YouTube Direkt

3 comments for “Durchsichtiges Versteckspiel der Grünen in der Atompolitik

  1. 4. Mai 2013 at 00:50

    [Comment imported from blog]

  2. 4. Mai 2013 at 00:50

    [Comment imported from blog]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *