Die grau-rote Maus der DDR – wie aus Erika Kassner Angela Merkel wurde

EmailFacebookTwitterPrintFriendlyGoogle+LinkedInBlogger PostWordPressin weitere Soziale Netzwerke verteilen

Was ist neu an diesem Buch? So fragt die BILD. Berichtet wird von einer der Öffentlichkeit bisher nicht zugänglichen Vergangenheit unserer Bundeskanzlerin. Obwohl vieles eigentlich „bekannt“ war, interessierte  sich eine veröffentlichte Meinung bislang nicht sehr dafür.

Warum jetzt ?
Das ist eine rhetorische Frage.
Wir haben Wahlkampfzeit. Und wie bei Wulf&Co sieht auch eine von Lobby- und Parteiinteressen gesteuerte Presse wiederum die Möglichkeit, als vierte Kraft im Staate zu agieren.

„Wir können belegen, dass Angela Merkel dem DDR-System näher war als bislang bekannt. Während ihrer Tätigkeit an der Akademie der Wissenschaften der DDR war sie an ihrem ­Institut Funktionärin, beispielsweise von 1981 an als FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda, was sie bis heute bestreitet. Außerdem saß sie in der Betriebsgewerkschafts-Leitung.“
Weiterlesen: 
http://www.bild.de/politik/inland/angela-merkel/das-unbekannte-ddr-leben-der-kanzlerin-30327254.bild.html

Meinung der Redaktion von TV-ORANGE:  

 

Im Osten Nichts Neues ! 

Neu ist, dass die BILD-Zeitung dieses Themas jetzt auch annimmt.

Hier das Buch direkt bestellen:

1 comment for “Die grau-rote Maus der DDR – wie aus Erika Kassner Angela Merkel wurde

  1. Detlef Karg
    4. Juli 2015 at 07:43

    Liiiiiiebe Fr. Merkel, liiiiieber Hr. Gauck, sie sind Kanzlerin und Praesident
    des 52 Bundesstaates der USA!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *