Das Machtsystem der Schattenwelt – Neues von UBS und Raiffeisenbank

EmailFacebookTwitterPrintFriendlyGoogle+LinkedInBlogger PostWordPressin weitere Soziale Netzwerke verteilen

Laut Handelszeitung der Schweiz,  sind nun sogar Manager-Ebenen in der Raiffeisenbank Österreichs in die verdunkelten Geschäfte der Offshore-Banker, des Spekulations- und Schattenbanken-Systems der internationalen Finanzwelt verstrickt. Nach einem Bericht von chb/reuters. 

Banken in die Schranken - europaweite Bewegung - Forderung und Aufruf auf Change.org

Banken in die Schranken – europaweite Bewegung – Denn es sind nicht nur einzelne Ganoven und Bankster. Es ist ein globales System, welches das Schicksal der Menschen mit Füßen tritt. Machen Sie mit für Banken, die den Menschen dienen: www.banken-in-die-schranken.net

„… Der Chef der österreichischen Raiffeisen Bank International (RBI), Herbert Stepic, gerät wegen Geschäften in Steueroasen unter Druck. Stepics Name tauche in Verbindung mit zwei Briefkastenfirmen in den sogenannten «Offshore-Leaks»-Daten auf, berichtete das österreichische Magazin «News» vorab. Die RBI erklärte gegenüber Reuters, der Bankchef sei zur Aufklärung des Sachverhalts aufgefordert worden. Zudem untersuche die Bank, ob Stepic Rechtsvorschriften oder interne Vorgaben verletzt habe.

In dem «Offshore-Leaks»-Datensatz werden dubiose Finanztransaktionen von über 100’000 Vermögenden in der Welt aufgelistet. Den Vorabberichten zufolge ist Stepic der wirtschaftliche Berechtigte der Briefkastenfirmen «Yatsenko International Limited» (Britische Jungferninseln) und «Takego Holdings Limited» (Hongkong). «Die Ihnen vorliegenden Informationen sind grundsätzlich zutreffend», bestätigte Stepic den beiden Publikationen. Über die Firmen habe er drei Wohnungen in Singapur erworben, Erträge habe er «entsprechend den steuerlichen Vorgaben» versteuert….“

Weiter lesen auf:  http://www.handelszeitung.ch/management/raiffeisen-chef-steueroasen-firmen-dank-ubs

 

Es wird Zeit, dass die Menschen Europas zu neuen Ufern aufbrechen. 

Wie lange noch das sogenannte „kleinere Übel“ wählen, um Stück für Stück aufgefressen zu werden? 1989 stimmten die Bürger der DDR gegen ein staatskapitalistisches System mit ihren Füssen ab. Sie stürzten die Ganoven und rissen die Mauer nieder. Heute sehen sich Europas Menschen einer „Bankenrettung-Politik“ ausgesetzt, die der Mehrheit die Steuergelder, die Grundsicherung, den Arbeitsplatz und die Rente raubt. Wie lange begehen wir Menschen mit dem Spruch auf den Lippen „das kleinere Übel wählen“, noch geistigen Selbstmord?

5sterneD

Bewegung 5 Sterne in Deutschland ruft zum aktiven Boykott der Bundestagswahl 2013 auf. Denn Regierung und Parlament sind seit 1989 nicht mehr legitimiert!

Die Skandale der Finanz-mafia reissen nicht ab.

Sichtbar wird ein Netz von Finanzoligarchen und politischer Handlanger, die sowohl Verursacher als auch Profiteure der Finanz- und Euro-Krise sind. Nicht die Währung € ist das Problem, sondern eine Politik, die die Weichen für die Macht der Finanzwelt stellt. Es ist ein Fehler des gesamten Systems. Und dieser Systemfehler erfordert eine grundlegenden Reformierung durch die Bürger. Seit 1989 verweigert das bundesdeutsche Parlament und seine Regierungen Rot-Grün, Schwarz-rot, Schwarz-Gelb die Beschlussfassung über eine demokratische Verfassung Deutschlands durch das Volk. Nach Artikel 146 Grundgesetz.

Seit Jahren bricht dieses Parlament Grundgesetze, mit Kriegseinsätzen im Ausland und mit dem ESM-Vertrag.

Dieses Parlament und diese Regierungen besitzen keine Legitimität.
Sie stehen in Widerspruch zum Grundgesetz !

Deshalb ruft die „Bewegung 5 Sterne in Deutschland“ zu einem aktiven Boykott der Bundestagswahlen 2013 auf. 

http://5-sterne-deutschland.de/

https://www.facebook.com/5.Sterne.Bewegung?fref=ts

1 comment for “Das Machtsystem der Schattenwelt – Neues von UBS und Raiffeisenbank

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *