Austritt aus SPD nach 15 Jahren – Neubeginn mit der Bewegung 5 Sterne in Deutschland

EmailFacebookTwitterPrintFriendlyGoogle+LinkedInBlogger PostWordPressin weitere Soziale Netzwerke verteilen

150 Jahre SPD, davon waren 15 Jahre meine.

Liebe Genossen und Genossinnen,

ich teile hiermit meinen Austritt aus der SPD und natürlich gleichzeitig meinen Rücktritt als stellvertretender Vorsitzender in der SPD Ingolstadt mit.

Nach 15 Jahre Parteimitgliedschaft tritt Francesco Garita, stellvertretender Vorsitzender in der SPD Ingolstadt aus der SPD aus.

Nach 15 Jahre Parteimitgliedschaft tritt Francesco Garita, stellvertretender Vorsitzender der SPD Ingolstadt aus der SPD aus.

Der direkte Anlass ist meine aktive Beteiligung der Gründung der Partei „ Bewegung 5 Sterne in Deutschland“ kurz B5S.

Die Entscheidung gegen die SPD ist eine meiner schwierigsten bisher. Zu lange aber habe ich mit mir gekämpft und und abgewogen, wie es mit mir und der SPD weiter gehen kann.

Und immer wieder kam ich auf den Punkt, dass sich diese SPD von meinen Vorstellungen für eine soziale Gesellschaft entfernt sehe.  Mit der Hoffnung „for a better world“ bin ich in diese Partei eingetreten und habe für ein sozialeres Deutschland in und ausserhalb von Wahlkämpfen mitgekämpft. – Mein Eindruck war sehr oft, leider zu oft, dass es um Positionen und nicht um Inhalte ging. Eine wichtige Frage war und ist: „Wer wird was?“ und nicht „ Was wollen wir schaffen?“.

Ich habe noch Visionen, Ideen, Vorstellungen und Ziele und die darf ich mir nicht nehmen lassen. Ich möchte mich aber nicht als Träumer schimpfen, weil ich für diese Ideale mir eine neue Plattform suche.

Ich bin auch kein Träumer weil ich auf soziale Ungerechtigkeit aufmerksam mache und nun eine Alternative aufzeichnen werden – Nein, ich will aktiv sein!

Genossen und Genossinnen, das Grundsatzprogramm der SPD war der Grund warum ich in diese Partei eingetreten bin und es nicht vorgefunden habe in der politischen Arbeit vor Ort.

Es gab leider zu viele Gründe neben der Mitgründung der B5S,  der SPD den Rücken zu kehren – meine politische Zukunft sieht anders aus, denn: ich will, weil ich kann, was ich muss.

Trotzdem Freundschaft

Francesco Garita

http://www.bewegung5sterne.de

 

20 comments for “Austritt aus SPD nach 15 Jahren – Neubeginn mit der Bewegung 5 Sterne in Deutschland

  1. 23. Juni 2013 at 11:51

    [Comment imported from blog]

  2. 23. Juni 2013 at 11:51

    [Comment imported from blog]

  3. 23. Juni 2013 at 11:21

    [Comment imported from blog]

  4. 18. Juni 2013 at 15:21

    [Comment imported from blog]

  5. 18. Juni 2013 at 15:21

    [Comment imported from blog]

  6. 18. Juni 2013 at 15:21

    [Comment imported from blog]

  7. 18. Juni 2013 at 15:21

    [Comment imported from blog]

  8. 18. Juni 2013 at 15:21

    [Comment imported from blog]

  9. 18. Juni 2013 at 15:21

    [Comment imported from blog]

  10. 18. Juni 2013 at 15:21

    [Comment imported from blog]

  11. 30. Mai 2013 at 20:50

    [Comment imported from blog]

  12. Heiderose Manthey
    30. Mai 2013 at 13:40

    Lieber Michael Klie,

    so recht weiß ich nicht, wie ich mit Ihrer Anmoderation des Textes „Austritt aus SPD …“ auf http://www.TV-Orange.de umgehen darf.

    Da ich Sie persönlich nicht kenne, kann ich nicht ausschließen, dass Ihre Äußerung mit einem Schuss Ironie versehen sein könnte.

    Vermutlich beziehen Sie die von Ihnen herausgestellte Tatsache der nicht vollständigen Repräsentation in der SPD auf Herrn Francesco Garita. Dies könnte durchaus der Fall sein – oder eben auch nicht. Von meiner Seite aus wäre eine solche Einschätzung spekulativ.

    Was mich aber rührt, ist Ihre Vorstellung, dass Menschen sich selbst repräsentieren könnten und zwar gerade dann, wenn sie sich innerhalb eines vorgegebenen Systems nicht oder nicht mehr repräsentiert fühlen.

    Folge ich diesem Ihrem Bild und stelle mir nun vor, dass jeder Mensch, der aus einem etablierten System – weil nicht mehr gewinnbringend – aussteigt, seine ‚eigene Partei‘ gründen würde, dann wären wir ja bald da, wohin wir allesamt gelangen könnten: Eigenverantwortung jedes Einzelnen für sich selbst und für sein Tun.

    Konsequenz, Konflikt- und Kompromissfähigkeit könnten durch dieses Verhalten gesteigert werden und die längst fälligen Grundlage für ein menschliches Miteinander bilden.

    Ich stimme Ihnen gänzlich zu, dass diese von Ihnen aufgeführten Faktoren als Grundsatz eines Zusammenlebens unersetzlich sind.

    Freuen würde ich mich, könnten wir uns persönlich kennenlernen.

    Ihre Heiderose Manthey

    http://www.google.de/imgres?um=1&hl=de&biw=1440&bih=701&tbm=isch&tbnid=vjCeZ64bWNrXlM:&imgrefurl=http://tv-orange.de/&docid=9fB2S2t2-BYR2M&imgurl=http://5-sterne-deutschland.de/wordpress/wp-content/uploads/2013/05/Foto-5-Sterne.jpg&w=3264&h=2448&ei=mjqnUcqJOoTusgbPqIDwBg&zoom=1&iact=rc&dur=382&page=1&tbnh=144&tbnw=171&start=0&ndsp=31&ved=1t:429,r:0,s:0,i:81&tx=100&ty=70

  13. 29. Mai 2013 at 12:21

    Es ist wirklich hilfreich, wenn jeder, der sich in seiner Partei nicht vollständig repräsentiert sieht, seine eigene Partei gründet. Konsenz-, Konflikt und Komprommissfähigkeit sind eben im Zusammenleben von menschen unersetzlich.

  14. 29. Mai 2013 at 11:49

    sehr schade

  15. 29. Mai 2013 at 11:23

    Ich finde diese Entscheidung richtig und wünsche Ihnen viel Erfolg.

  16. 29. Mai 2013 at 11:00

    Schade! Gerade aktive und unbequeme Leute braucht doch die Partei.

  17. 29. Mai 2013 at 08:24

    Ich finde Deine Entscheidung konsequent. Alles Gute!

  18. 28. Mai 2013 at 23:59

    CDU =“Alternative für Deutschland“
    SPD = „5 Sterne“ (aus Italien importiert, verhalf Berlusconi dazu, wieder der mächtigste Mann im Staat zu sein)
    Was ändert sich?
    Ach ja, die Namen und Gesichter.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *