Atomunfall während des Kirchentages in Hamburg

EmailFacebookTwitterPrintFriendlyGoogle+LinkedInBlogger PostWordPressin weitere Soziale Netzwerke verteilen

Jochen Stay von „ausgestrahlt“ berichtet uns über neue Hiobsbotschaften der Atomwirtschaft.

„… Halb Hamburg diskutiert plötzlich heftig über Atomtransporte. Das hat zwei Gründe: Zum einen ist am 1. Mai auf einem mit Uranhexafluorid beladenen Schiff im Hamburger  Hafen Feuer ausgebrochen – 500 Meter entfernt vom Eröffnungsgottesdienst des evangelischen Kirchentages mit 30.000 Teilnehmenden.

Nur mit viel Glück und Können ist es der Feuerwehr gelungen, eine Katastrophe zu verhindern. Doch die Behörden haben die Öffentlichkeit nicht über die Ladung des Schiffs informiert. Es kam erst letzte Woche raus und sorgte für Empörung.

Zum anderen haben wir von .ausgestrahlt an Pfingsten öffentlich gemacht, dass in den nächsten Tagen ein MOX-Plutonium-Transport aus Belgien zum AKW Brokdorf durch halb Deutschland und durch das Hamburger Stadtgebiet rollen wird. Wieder hielten sich die Behörden bedeckt und damit waren wir die einzige zuverlässige Quelle. Besonders in Hamburg und Schleswig-Holstein, aber auch bundesweit erscheinen Meldungen, große Artikel in Hamburg. Radio- und Fernsehstationen berichten ausführlich…. „

Herzliche Grüße  Jochen Stay

Wer die Arbeit von „ausgestrahlt“ unterstützen möchte lese hier weiter:  https://www.ausgestrahlt.de

4 comments for “Atomunfall während des Kirchentages in Hamburg

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *