Muslime retteten in Albanien Juden

EmailFacebookTwitterPrintFriendlyGoogle+LinkedInBlogger PostWordPressin weitere Soziale Netzwerke verteilen

Die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem m Jerusalem hat eine Ausstellung von Bildern des Fotografen Norman Gershman zusammengestellt. Er dokumentiert, wie während des Zweiten Weltkrieges fünf Jahre lang muslimische Albaner vor den Nazis geflüchtete Juden gerettet haben.

Facebook Gruppe Coexist

Gershman hat das Projekt mit dem albanischen Titel „Besa“ versehen. Dies bedeutet „Ehre, Glauben und das Halten von Versprechen“. In der Projektbeschreibung von Yad Vashem heißt es unter anderem: „Albanien, ein europäisches Land mit muslimischer Mehrheit, zeichnete sich aus, wo andere europäische Nationen versagten: Nahezu alle Juden, die während der deutschen Besatzung innerhalb der Grenzen Albaniens lebten – sowohl Juden albanischer Abstammung als auch Flüchtlinge – wurden gerettet.“

Die Wanderausstellung war unter anderem schon am Hauptsitz der Vereinten Nationen in New York und weltweit in zahlreichen Städten. Nun kommt sie nach Karlsruhe und ist von Donnerstag bis 30. April im Rathaus zu sehen.

Bericht des Karlsruher Kuriers vom 4. April 2013
http://www.derkurier-swd.de/

Stephane Hessel und Dalai Lama im Gespräch als Buch oder CD

Wir erklären den Frieden

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *