Freiheit bedeutet sich von der Macht der Finanzoligarchie zu befreien

EmailFacebookTwitterPrintFriendlyGoogle+LinkedInBlogger PostWordPressin weitere Soziale Netzwerke verteilen

Es sind nicht nur die Geldschiebereien eines Gunther Sachs. Es ist das Handeln der gesamten Finanzbranche und ihrer gefälligen Politik. Schattenbanken nennt man die Banken, die außerhalb inländischer Kontrolle, wie auch die Deutsche Bank Geschäfte auf den Cayman und anderen Offshore-Inseln betreibt. Briefkasten-Firmen und – Banken unserer ach so ehrlichen Privaten Banken in allen Ländern. Und „Unsere Politik“ kennt nur eine Maxime: „Beruhigung der Finanzmärkte“, Rettungsprogramm der Privat-Banken. Welcher Beweise darf es noch?

Finanzoligarchie und Parlamentäre und EU-Regierungen sitzen in einem Boot.

Die Bevölkerungen werden gefleddert und dann über Bord geschmissen.

Die „Ackermänner“ haben sich schon lange vereinigt. Es liegt an uns, an den Menschen selbst, weltweit und in von-island-lernenEuropa geeint und selbstbestimmt unsere Zukunft zu bestimmen.

Erstaunlicherweise kommt die Einschätzung über die verschobenen Billionen zu einer gleichen Zahl wie heute die Gesamtverschuldung der Staatshaushalte aller Länder beträgt. 32 Billionen €. Deutschland hat offiziell 2 Billionen, die USA 10 Billionen Staatsschulden. Insgesamt weltweit 32 Billionen € !

Die Schulden der Staaten, für die in Spanien, Zypern, Griechenland, Frankreich, Spanien, Deutschland, überall in Europa die Bevölkerungen gerade stehen und haften müssen, sind in der Summe die 32 Billionen, die die internationale Finanzoligarchie, das 1% der Superreichen weltweit ergaunern.

Sie betreiben das Spiel der Spekulation, der Finanz- und Immobilienblasen, sie stürzen Staaten in die Zahlungsunfähigkeit, nachdem sie zuvor die totale Abhängigkeit hergestellt haben wie im jüngsten beispiel Griechenland. Stichwort ESM, EZB, Mario Draghi, Goldman-Sachs, deutsche Bank, J.P.Morgan etc.pp. Beispielhaft beschrieben im Artikel: http://tv-orange.de/2012/09/brandbrief-an-die-bundesdeutsche-politik-zu-ezb-und-europaeischer-finanzpolitik/

Verfolgen Sie die Enthüllungs-Serie ab sofort in der Süddeutsche Zeitung.
M
ischen Sie sich ein !  sz.de/offshore 

Es ist Ihr Geld, Ihre Schulden und ihre und unserer Kinder Zukunft.
Weitere Berichte in den kommenden Stunden und Tagen unter:

sz.de/offshore  und diskutieren Sie mit. 

Filme:

 

Europäische Initiative auf Change.Org

Die SZ berichtet: Seit Jahren bemühen sich OECD und EU, die Flucht des großen Geldes in Steueroasen einzudämmen. Laut einer 2012 erschienenen Studie der britischen Nichtregierungsorganisation Tax Justice Network werden in Steueroasen 21 bis 32 Billionen Dollar gebunkert (Studie als PDF). Dadurch sollen den Staaten Einkommensteuern von bis zu 280 Milliarden Dollar entgangen sein. Steueroasen sind bei Anlegern auch deswegen so beliebt, weil sie meist absolute Anonymität bieten.

 

 

Ein ARTE Dokumentation von   ilikebigbutts77 auf Youtube hochgeladen:

Mit offenen Karten – Steueroasen

Verschaffen Sie sich einen Durchblick und lesen Sie das Sachbuch MAMMON -Einblicke in die Finanzwelt. Sie werden dann die Taktik und Strategie der größten Plünderer der Menschheitsgeschichte erkennen.

Mammon stand ursprünglich für unredlich erworbenen Gewinn. Durch den unsozialen und hinterhältigen Umgang mit Finanzen, erhielt Geld selbst diese Beschreibung „Schnöder Mammon“. Das Geld kann nichts dafür – nehmen wir also die Kontrolle darüber selbst in die eigene Hand.

MAMMON – Einblicke in die Finanzwelt

Hier können sie das E-Book Mammon über Amazon kaufen. Mammon

 

Ich habe keinen „Kindle“, will aber das Büchlein trotzdem lesen:

Wenn Sie „Mammon“ nicht als Kindle Ebook sondern lieber als PDF-Dokument erhalten wollen, können Sie dies für 3.-€ mit einer Überweisung oder per PayPal erwerben.

Schicken Sie bitte per Email die Information über ihre Bestellung an:
redaktion (at) tv-orange (dot) de.

Überweisungsdaten sind zu finden auf der Seite: http://tv-orange.de/spenden/

 

Wolfgang Theophil auf Google+

Ein Auszug aus dem Sachbuch:

 

4 comments for “Freiheit bedeutet sich von der Macht der Finanzoligarchie zu befreien

  1. 5. April 2013 at 04:20

    [Comment imported from blog]

  2. 5. April 2013 at 04:20

    [Comment imported from blog]

  3. 5. April 2013 at 01:50

    [Comment imported from blog]

  4. 5. April 2013 at 01:50

    [Comment imported from blog]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *