60 Jahre nach dem 2. Weltkrieg – Europas nächste Diktatur

EmailFacebookTwitterPrintFriendlyGoogle+LinkedInBlogger PostWordPressin weitere Soziale Netzwerke verteilen

Hans Fricke schrieb am 05.Februar 2013: Es gibt Zitate, die beschreiben mit wenigen Worten gesellschaftliche Systeme, Zustände und deren Hintergründe so zutreffend, dass sie keines Kommentars bedürfen. Nur drei von ihnen seien zur Einleitung genannt, weil sie uns helfen, die gegenwärtige EU- und Euro-Misere besser zu verstehen:

,,Eigentlich ist es gut, dass die Menschen der Nation unser Banken- und Geldsystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, so hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.“ Henry Ford

„Die Wenigen, die das System (warum die politischen Strohpuppen das Spiel der Finanzoligarchen mitmachen) verstehen, werden dermassen an seinen Profiten interessiert oder so abhängig von seinen Vorzügen sein, dass aus ihren Reihen niemals eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, die geistig unfähig ist zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne je Verdacht zu schöpfen, dass das System ihnen feindlich ist.“Rothschild

„Ich fordere, dass die Dummheit der Massen endlich abgeschafft wird. Denn nicht die wenigen 10.000 Psychopathen sind unser Problem, sondern die 7 Milliarden Dummköpfe, die sich lieber Fußball, DSDS (Deutschland sucht den Superstar) & Co reinpfeifen, als sich um ihre ureigensten Angelegenheiten zu kümmem“. Buro Tanic

Nigel Farage, britischer Politiker und Vorsitzender der UKIP, seit 1999 Mitglied des Europaparlaments, der sich damals, als den Deutschen verwehrt wurde, selbst über den Euro und die europäische Verfassung zu entscheiden, mit den Worten: ,,Verdammt nochmal, lassen Sie die Bevölkerung mitbestimmen!“ an die deutsche EU-Präsidentschaft, vertreten von Angela Merkel, wandte, zog am 2.Dezember 2012 im gleichen Parlament mit folgenden Worten Bilanz:

,,Als ich vor vielen Jahren hier an dieser Stelle stand und sagte, dass das Euro-Projekt fehlerhaft sei und einmal sehr böse enden werde, wurde ich in diesem Haus verspottet und ausgelacht, und ich muss zugeben, es war ein sehr einsames altes Spiel… aber jetzt gibt es eine wachsende Zahl von Menschen hier, welche die Mängel im Euro-Projekt erkennen. Tatsächlich bereut ungefähr die Hälfte der Bevölkerung in der EU und der Eurozone die Einführung der Gemeinschaftswährung…“

Und die Warnung, die Farage damals den anderen EU-Parlamentariem gab, erfüllt sich heute:

Zunehmende Krise durch Gleichmacherei ungleicher Staaten und Volkswirtschaften, zunehmender Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, weil diese EU-Gemeinschaft von oben erzwungen wurde und nicht von unten, von den Menschen Europas, gewachsen ist. Heute sehen wir, dass diese Euro-Fusionierung eines bewirkt hat: die ökonomische Schwächung und schließlich Unterwerfung der südeuropäischen Länder, die Plünderung der Staatshaushalte, der Steuern der Bevölkerung in den wirtschaftlich starken Ländern. Organisiert und vorbereitet wurde dies mit börsianischer List durch Großbanken wie Goldmann-Sachs, Deutsche Bank, J.P. Morgan. Es ist eine international agierende Finanzoligarchie, die mittels ihren politischen,,Kasperle-Puppen“ in den Regierungen und im Bundestag unsere Geschicke bestimmt.

Die Macht der Privatbanken über die Staaten zeigt sich besonders anschaulich am Beispiel der Federal Reserve, kurz FED genannt, in den USA. Sie sind außerhalb jeder demokratischen Kontrolle. FED, eine Interessengruppe privater Banken mit dem Recht der Notenbank hatte bei Ausbruch der US-Finanzkrise über acht Billionen Dollar an Krediten und Bürgschaften an Banken und Finanzinstitute vergeben. Beispielhaft fiir die absolute Vormachtstellung dieser US-Finanzoligarchie zeigt ein Filmbericht über die offizielle Anhörung der Generalinspekteurin der FED über den Verbleib der vielen Billionen Dollar (http://tv-oranqe.del201211O/die-macht-der-privatbanken-ueber-die-staaten-ambeispiel…)

Man glaubt, seinen Ohren nicht zu trauen. Wenn man bedenkt, welcher Zusammenhang zwischen der FED und dem IWF (internationalen Währungsfonds) und somit zwischen den größten internationalen Privatbanken besteht, und wie dieser Verbund von weltweit agierenden Finanzoligarchen auf alle Volkswirtschaften der ganzen Welt einwirkt, dann hat man Verständnis dafür, dass G. Edward Griffin seinem Buch folgenden Titel gab: Die Kreatur von Jekyll Island: Die US-Notenbank Federal Reserve  –  Das schrecklichste Ungeheuer, das die internationale Hochfinanz je schuf‘.

Und wenn man weiter bedenkt, dass die Deutsche Bank als Teil der international agierenden Finanzoligarchie die Euro-Fusionierung und ihre katastrophalen Folgen mit börsianischer List organisiert und vorbereitet hat, dann wundert man sich nicht über die Rücksichtnahme der Bundesregierung gegenüber den für die Krise verantwortlichen deutschen Banken und deren großzügige Überlebenshilfe mit vielen Millionen Steuergeldem.

Ein wichtiges Mittel zur Demokratisierung in Europa ist deshalb die Entmachtung der intemational agierenden Superbanken. Denn sie sind die Drahtzieher und Profiteure von feindseliger Konkurrenz, Krise und Staatsverschuldung. Sie kassieren weltweit ab. Was zu anderen Zeiten Hochverrat hieß, heißt heute Europäischer-Stabilitäts-Mechanismus (ESM), denn durch diese Verträge verlieren wir die bundesstaatliche Hoheit über den eigenen Staatshaushalt.

Und wer dafür in unserem Land die politische Verantwortung trägt, hat Rothschild bereits vor mehr als hundert Jahren verraten. Gerade erst hat die EU-Kommission, der Zusammenschluss der Einzelregierungen der EU-Länder mittels ESM und Fiskalpakt den Bürgem der EU-Staaten das Selbstbestimmungsrecht über die eigenen nationalen Haushalte geraubt. Damit wurde die Rechtshoheit über das von der Bevölkerung eines Landes geschaffene Wirtschaftsprodukt auf aristokratisch waltende EU-Gouverneure übertragen.

Nun macht Brüssel sich per Geheimoperation ans Werk, den Bürgern Europas den freien Zugang zum Wasser, dem Elixier des Lebens, abzudrehen. Bisher liegt unser Wasser in der Hand der Städte und Gemeinden. Das könnte sich aber bald ändern. Die EU-Kommission für Konzessionsvergaben plant – bisher fast unbemerkt – im Bereich der Wasserversorgung eine allgemeine Marktöffnung. Riesenkonzerne wie Nestlé, der grösste Lebensmittelkonzem der Welt, und andere reiben sich schon ihre gierigen Hände. Dass die Absichten der EU schnell Realität werden können, zeigt sich jetzt bereits in Portugal. Hier haben schon erste Gemeinden ihr Wasser an private Konzeme verkauft, zum Leidwesen der Bürger, die es sich nun nicht mehr leisten können. Griechenland wird folgen – damit die ,,Troika“ ihre Milliarden auch weiterhin zahlt.(siehe den Monitor-Beitrag aus 2012)

Ein anderes Beispiel ist Bolivien: Aquas del Tunari, eine Tochterfitma von International Water Ltd, einem Firmenkonsortium mit Beteiligung der US-Baufirma Bechtel und des Energieunternehmens Edison aus Italien handelte ohne öffentliche Beteiligung mit der bolivianischen Regierung einen 40jährigen Monopolvertrag der Wasserver- und -entsorgung aus. Die Konzession beinhaltete die Konfiszierung und damit Enteignung gemeinschaftlich errichteter und genutzter Brunnen. Kurz darauf erfolgten Preiserhöhungen für die Konsumenten, deren Wasserrechnungen zwischen 50 und 250Prozent anstiegen. Auf Proteste wurde mit äußerster Gewalt geantwortet.

Die Mission der EU-Kommission lässt sich mit wenigen Worten zusammenfassen: Erst rauben sie das Geld, dann dieRente, das demokratische Selbstbestimmungsrecht der europäischen Völker und nun auch das Wasser.

Europäische Bürgerinitiativen wurden mit Hilfe des Vertrags von Lissabon wohlweislich ausgehebelt. Der Vertragschließt jede demokratische Einflussnahme auf das Tun und Lassen der EU-Kommission aus, wie die von mir am7.Mär22009 zusammengefassten und von SaarBreaker veröffentlichten ,,12 Kritikpunkte am Vertrag von Lissabon“zeigen (Siehe: http://www.saarbreaker.com/2009/03/12-kritikpunkte-am-vertrag-von-lissabon/ )

Es ist unfassbar, wie 200 Millionen Europäer ein Vertragswerk mit deutlich diktatorischen Tendenzen ratifizieren konnten, das sie überhaupt nicht vollständig kannten und diskutiert hatten.

Es liegt auf der Hand, dass das Handeln der Politik auf EU-Ebene und in den jeweiligen EULändern davon geprägt ist,einseitig für eine finanzaristokratische Minderheit Partei zu ergreifen. Die Politik der Bundesregierung ist dafür einanschauliches Beispiel. Privaten Banken und global agierenden internationalen Investmentbanken werden MilliardenEuro zugeschoben bei gleichzeitiger Plünderung unserer Staatskasse.

In Deutschland hat die Mehrheit noch das Gefiihl, sich vor der sozialen Armutsbombe verstecken zu können, in den südlichen EU-Ländem aber ist die katastrophale soziale Talfahrt fiir viele Millionen Menschen bereits gesellschaftliche Realität. Das und die Rolle Deutschlands dabei waren am 6.II .2012 für 100 portugiesische Künstlerlnnen und Intellektuelle Veranlassung, einen Offenen Brief an Angele Merkel zu schreiben, in dem es u.a. heißt:

(,…)“Sie sollten sich auf portugiesischem Territorium als persona non grata betrachten, denn Sie mischen sich eindeutig in innere Angelegenheiten ein, für die Sie kein demokratisch von den hier lebenden Menschen ausgestelltes Mandat haben…“

Frau Merkel ist meines Wissens nach seit Ende des 2. Weltkrieges die erste und einzige deutsche Regierungschefin, die in ausländischen Medien mit Hitler-Bart abgebildet wird, weil sie immer öfter für ein wenig schmeichelhaftes Deutschland-Bild in der Welt sorgt und mit ihrer Politik bei den von Nazi-Deutschland unterjochten europäischen Völkem unliebsame Erinnerungen wachruft.

Professor Albrecht Schachtschneider und andere unabhängige deutsche Intellektuelle sehen die demokratische Grundordnung durch eine bürokratische Diktatur aus Brüssel in akuter Gefahr. Für sie ist der Euro schon jetzt gescheitert und Merkel und Schäuble vertreten schon längst nicht mehr das, was die Mehrheit der Bevölkerung wirklich will. Gleichzeitig beklagt Schachtschneider das mangelnde Interesse der breiten Bevölkerung an dieser Entwicklung.

Den nachfolgenden Wortmeldungen ist wohl kaum zu widersprechen: „Die Masse der Bevölkerung wird erst dann aufwachen, wenn sie merkt, dass ihre Spareinlagen weg sind. Bis dahin funktioniert das System Brot und Spiele noch wie geschmiert für die Initiatoren der Krise.“… Heiko Schrang

„Je länger der Euro existiert, umso höher werden seine Beerdigungskosten. Die europäische Währung ist auf dem besten Weg, den Frieden in Europa zu ruinieren und den Kontinent zu spalten.“…Marc Faber

„Die Einheitswährung hat Europa in seine heutige Krise geführt. Eine Politik, die glaubt, ökonomische Gesetze ignorieren zu können, ist zum Scheitern verurteilt.“…Prof.Dr. Wilhelm Hankel

„Die Politik hängt derart an diesem Fantasieprojekt, dass sie es vor sich her trägt wie ein Dogma, koste es was es wolle. Es wird unendliches Leid über Europa gebracht. Die Krise wirkt fast so wie ein Krieg. Sie zerstört wirtschaftliche Strukturen, Unternehmen und Existenzen. Hier spielt sich ein Drama ab.“...Felix Zulauf

Die Euro-Rettung bindet Deutschland an einen Leichnam.

Wahlalternative 2013: Wir wollen dem Verhängnis nicht tatenlos seinen Lauf lassen. Willkommen in der Realität vom 3.Februar 2013 beschreibt die EU und die Euro-Rettung so:

,,Das Projekt der Europäischen Union, gestartet als eine Freihandelszone zwischen souveränen Staaten, welche die Völker mit gemeinsamer abendländischer Kultur versöhnen sollte, ist zu einem riesigen stinkenden Scheißhaufen geworden. Das Ausmisten dieser Auguren-Ställe ist wirklich eine Herkules-Aufgabe. Leider gibt es im Land der Dichter, Denker und Wissenschaftler keine wahre Opposition gegen den Widersinn der europäischen Zentraldiktatur… Parteiübergreifend gibt man sich der Euro-Rettung hin. Nur der britische Premier stemmt sich gegen diese erdrückende Politik…“

David Cameron hat am 30.Januar in seiner mit Spannung erwarteten Rede angekündigt, im Falle seiner Wiederwahl die Briten selbst über ihr Schicksal innerhalb und außerhalb der EU per Referendum abstimmen zu lassen – ein demokratischer Akt, den Merkel, Schäuble & Co aus gutem Grund wie der Teufel das Weihwasser fiirchten.“

Diese Rede reflektiert beispielhaft die Meinung eines großen Teils der europäischen Bevölkerung, die sich von den undemokratischen Entscheidungen der EU übergangen fühlen und keine Chance haben, sich gegen diesen zentralistischen Super-Staat zu.wehren. Nach dem Erstarken ernst zu nehmender Widerstände in Großbritannien, Italien und Österreich schlagen nun auch Intellektuelle in den Niederlanden Alarm und wollen durch eine Unterschriften-Aktion ein EU-Referendum herbeifiihren.

Auch der Regierungschef der Niederlande, Mark Rutte, macht sich laut DIE WELT vom 2.Februar 2013 für das Recht auf Austritt aus den europäischen Institutionen und Verträgen stark. Erst kürzlich hatte er beim Weltwirtschaftsforum in Davos gesagt, die EU dtirfe nicht wie das ,,Hotel California“ aus dem gleichnamigen Song der Band,,The Eagles“ werden: Also zu einem Ort, an dem man jederzeit aus checken, den man aber nie verlassen kann“.

Überall in Europa wächst der Unmut und der Widerstand gegen die selbstherrliche Obrigkeit der EU-Regenten, die über die Köpfe der Bürgerlnnen Europas undemokratisch schalten und walten. Südeuropäische Staaten, allen voran Griechenland, werden mittels der Unterwerfung unter die Euro-Währung ausgeblutet und gedemütigt. Sparen bis zur Armut in den wirtschaftlich schwächeren EU-Ländern, Verschuldung der Bürgerlnnen in den wirtschaftlich stärkeren EU-Ländern.Wie lange und wie schlimm soll die Verarmung der griechischen Bevölkerung noch andauern?

Der Geldtransfer von Nord nach Süd ist allen Verdummungsbernühungen der Regierungen und Konzermedien zum Trotz nichts anderes als der Geldtransfer aus den Taschen aller EU-Bürgerlnnen in die Taschen der Hochfinanz.

TV-ORANGE (1) schrieb am l.Februar 2013: ,,Die politische Obrigkeit der EU-Kommission, des Rates und der EZB sind nicht demokratisch legitimiert und das EU-Parlament hat so gut wie nichts zu sagen. Die EU-Obrigkeiten setzen das Spiel fort, das Napoleon mit der Herrschaft über Europa und Hitler mit der Unterwerfung ganz Europas begonnen hatten. Diktatoren und Verbrecher sind gescheitert und auch der Kurs der heutigen EU-Obrigkeiten wird scheitem. Denn es ist nur eine andere Form, der Inhalt des Vorhabens ist der gleiche.

Doch warten wir nicht, bis dieser totalitäre Geist erneut in kriegerische Feindschaft endet. Deshalb gilt es in allen EU-Ländern rechtzeitig den Widerstand gegen selbstherrliche EU-Obrigkeit aufzunehmen. Alle Bürgerlnnen der EU aus allen Nationalstaaten Europas gemeinsam gegen die Obrigkeitsmentalität – gegen EU-Diktat und Hochfinanz.

Der 87jährige berühmte griechische Komponist, Schriftsteller und Politiker Mikis Theodorakis hatte sich bereits am 12.Februar 2012 mit seinem aufrüttelnden Offenen Brief ,,An die Internationale Öffentliche Meinung – Die Wahrheit über Griechenland“ gewandt, den jeder, der sich heute zurLage Griechenlands äußert, gelesen haben sollte: http://tv-orange.de/2012/02/mikis-theodorakis-schreibt-an-die-buerger-europas/ und hier:http://mutzumzorn.blogspot.ch/2012/02/mikis-theodorakis-schreibt-die-burger.html

Auf Initiative von Tony Benn, Politiker aus Großbritannien sowie Mikes Theodorakis und Manolis Glezos aus Griechenland entstand eine Europäische Koalition des Widerstandso zu der Theodorakis und Glezos erklären:

,,Es besteht der dringende Bedarf an unmittelbarer Koordinierung aller Aktionen von Intellektuellen, Künstlem und Künstlerinnen, spontanen Bewegungen, sozialen Kräften und Persönlichkeiten, die die Bedeutung der Lage erkennen. Wir müssen eine mächtige Widerstandsfront gegen das nahende ‚totalitäre Empire der Globalisierung‘ aufstellen.

Bevor es zu spät ist ! Jeder kann diese Initiative unterstützen.“

Die 4-Punkte- Initiative der Koalition des Widerstands, die im Offenen Brief von Theodorakis und Glezos mit einem ,,Gemeinsamen Appell fiir die Rettung der Völker Europas“ konkretisiert ist, wurde am lS.Oktober 2012 in der britischen Zeitung Guardian veröffentlicht und bisher über 3000 Mal unterzeichnet, unter anderem von zahlreichen Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft und Kultur sowie europäischen Vertretern von Linksbündnissen und Gewerkschaften.  http://koalition-des-widerstands.de 

Reihen auch wir uns ein in eine mächtige Widerstandsfront gegen das nahende ,,totale Empire der Globalisierung“ !

Von  Hans Fricke 05.Februar 2013

(1) TV-ORANGE unabhängiges, demokratisches Internetmagazin

Erstveröffentlichung des Artikels auf www.seniora.org
http://seniora.org/index.php?option=com_content&task=view&id=904&Itemid=41

Hans Fricke ist Autor des 2010 im GNN-Verlag erschienenen Buches ,,Eine feine Gesellschaft“ – Jubiläumsjahre und ihre Tücken- 1949 bis 2010, 250 Seiten, Preis 15.00 Euro, ISBN 978-3-89819-34r-2

54 comments for “60 Jahre nach dem 2. Weltkrieg – Europas nächste Diktatur

  1. 10. Mai 2013 at 11:51

    [Comment imported from blog]

  2. 10. Mai 2013 at 11:51

    [Comment imported from blog]

  3. 10. Mai 2013 at 10:21

    [Comment imported from blog]

  4. 10. Mai 2013 at 10:20

    [Comment imported from blog]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *