War Angela Merkel im Club von Gregor Gysi ?

EmailFacebookTwitterPrintFriendlyGoogle+LinkedInBlogger PostWordPressin weitere Soziale Netzwerke verteilen

Es ist wie immer. Wenn man im Dreck herumwühlt, spült man oft Vergessenes hervor. So führten schon 2008 die Stasi-Vorwürfe gegen Gregor Gysi plötzlich dazu, dass von Oskar Lafontaine und anderen Insidern plötzlich die Geschichte der „IM Erika“ zur Sprache kam. Seither ist es still darum geworden. Bis jetzt.

Viele fragen sich jetzt wieder: Bei Gregor Gysi kann ich mir das vorstellen, aber IM Erika, das soll Angela Kasner, heute Angela Merkel gewesen sein?

Frau Angela Merkel (früher Kasner) hat bislang nirgends glaubhaft widerlegt,

Schweiz-Magazin - Dokumentation im Film , siehe unten

Schweiz-Magazin – Dokumentation im Film , siehe unten

dass sie eine führende Funktionärin der FDJ für Agitation und Propaganda und eine  der Stasi-Spitzel war, die den Bürgerrechtler Robert Havemann in der DDR observierte.

Zum einen sagt sie, als FDJ-Funktionärin hätte sie sich lediglich um die Kartenverteilung im Kulturbereich, Theater und so gekümmert. Und im anderen Fall „Observierung Havemann“ versuchte sie Bildmaterial aus Film-Dokumenten zu entfernen. 2008 wurde der WDR erfolgreich unter Druck gesetzt, Fotos unerkennbar zu machen, auf denen Sie beim Haus Havemann Wache schob. (Siehe Film unten, sowie Hinweise des Schweiz-Magazin). Frau Merkel setzte die Medien in einer Weise unter Druck, was beim Fall Christian Wulff eine sofortige Kettenreaktion auslöste.

Wenn also die Kanzlerin nicht eindeutig ihre Vergangenheit aufklärt, so hat zumindest die Bevölkerung ein Recht darauf sich selbst ein Bild zu machen.

Am Ende des Artikels finden Sie einige Hinweise,
wo sie sich kundig machen können.

Uwe Müller und Grit Hartmann schrieb über die Migration der IM- und Stasi-Freunde, die Verschwipp-Schwesterung bei der Wiedervereinigung eine aufschlußreiche Dokumentation. Und kommt in der Bilanz zu der Frage: ja wohin sollen denn die Millionen IM-, Stasi-Mitarbeiter, „Seelsorger“ und „Hausvertrauenmänner“ denn hin? Alle gestorben oder in Rente? Ach was!

Nicht nur die „reinen“ SED’ler, viel schlimmer noch die Mitglieder in den anderen Ost-Parteien wie der CDU-Ost, die vielen geschickten und geschulten „Aufpasser“ fanden im „Neuen Deutschland“ ihre neue Heimat. Rechtzeitig legten sie sich noch bei der Wende ein demokratisches Mäntelchen um, oder verschwanden wie die Gelder der SED. Wir kennen dies doch auch von den Gefolgsleuten Hitlers, die über Italien nach Südamerika wanderten und auch die Geschichten vom „Nazi“ Gold.

BUCHEMPFEHLUNG: Vorwärts und Vergessen!
Kader, Spitzel und Komplizen: das gefährliche Erbe der SED-Diktatur

(o) http://tv-orange.de/2012/01/jauchs-thema-der-woche-bespitzelung-von-wem-durch-wen/

(1) http://staseve.wordpress.com/2013/02/26/stasi-verdacht-gegen-angela-merkel-erhartet-sich/

(2) http://archive.org/stream/WarMerkelStasi-spitzelImErika/MerkelStasi-spitzelImErika_djvu.txt

(3) http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-67682698.html

(4) http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/a-377389.html

(5) http://www.welt.de/print-welt/article427412/Ich-bin-mit-mir-im-Reinen.html

WDR-Dokumentation mit unkenntlich gemachten Foto von Angela Kasner. 

usw. usf. …  Am Besten, Sie fragen unsere Bundeskanzlerin selbst und fordern von ihr eine klare Stellungnahme zu ihrer DDR-Vergangenheit.

(6) http://www.freitag.de/autoren/tom-karn/stasi-verdacht-gegen-angela-merkel-erhaertet/@@view

(7) …

9 comments for “War Angela Merkel im Club von Gregor Gysi ?

  1. Werner Rudolph
    18. Mai 2014 at 15:25

    ich habe bei Frau Merkel per Mail diesbezüglich angefragt, Reaktion gleich null.

  2. 27. Februar 2013 at 13:01

    @Bei mir selbst bei Ich selbst:
    Ich finde keine Möglichkeit, direkt zu antworten, darum hier mein Kommentar zu Ihrer Antwort.

    Aufarbeitung ist gut – Hetze ist kontraproduktiv.
    Und beides ist nicht miteinander in einen Topf zu werfen. Was hier – mit Benutzung der Frau Merkel geschieht – ist Hetze.

    Warum fragt niemand, ob Frau Merkel sich von der Stasi nicht hat anwerben lassen, um ihre Wühlarbeit gegen die DDR besser erledigen zu können? Warum fragt niemand nach ihrer BND oder Verfassungsschutz (oder welchen westlichen Geheimdienst immer)-Vergangenheit?
    Warum fragt niemand nach den Verquickungen der Bundestagsabgeordneten mit den hiesigen Geheimdiensten? Warum soll immer nur die DDR „aufgearbeitet“ werden? Warum wird selbst heute noch ein „Schreckgespenst DDR“ hingestellt und überhaupt „erschaffen“?

    Dass Frau Merkel bei ihrer Wühlarbeit gegen die DDR sehr erfolgreich war, zeigt der ihr gewährte Judaslohn in Form der Kanzlerschaft dieser Verbrecher-BRD.
    So wird denn von den selben Kräften, die nicht nur die DDR, sondern das gesamte sozialistische Lager auf dem Gewissen haben, diese Dame (und die anderen, in der Bundesregierung „angekommenen“ Verräter) benutzt, um die DDR zu diffamieren, sie mit dem Hitlerfaschismus gleichzusetzen und ähnliche Lügen zu verbreiten. Einzig zu dem untauglichen Zweck, Alternativen zu diesem zutiefst kriminellen und menschenverachtenden Kapitalismus nicht zuzulassen und die Hirne der Menschen zu vernebeln.

    • jeremy
      20. September 2015 at 06:30

      Angela Merkel, die Frau mit West-Pass in der DDR, ein BND-Spitzel? Sind Sie ein Klon von Erich von Däniken?

  3. 27. Februar 2013 at 11:49

    [Comment imported from blog]

  4. 27. Februar 2013 at 11:49

    [Comment imported from blog]

  5. Max Labude
    27. Februar 2013 at 11:45

    Liebe Freunde,schon aus Gründen der Gerechtigkeit im Bezug zum Thema DDR-Vergangenheit bitte ich alle die die Möglichkeit haben zu dieser Problematik Aufklärung zu leisten,dies unbedingt zu tun.Wenn man die Vergangenheit nur beim politischen gegner durchleuchtet,dann muß auch eine Frau Bundeskanzlerin Merkel Rechenschaft ablegen.

    • Weyh , Silvia
      11. April 2014 at 23:45

      Sie ist eine amerikanische Kanzlerin !

  6. 27. Februar 2013 at 11:15

    Ja, natürlich. Es wird gefährlich, da muss doch gleich wieder die Hetzkeule gegen die DDR geschwungen werden!
    DAS wollt ihr doch wirklich nicht, ihr Menschlein?
    Merket Euch: Der Sozialismus ist schlimmer als der Hitlerfaschismus, darum seid hübsch brav und wünscht Euch keine Alternative.
    K*tz!

  7. 27. Februar 2013 at 10:51

    Liebe Freunde, schon aus Gründen der Gerechtigkeit im Bezug zum Thema DDR-Vergangenheit, bitte ich alle die die Möglichkeit haben zu dieser Problematik Aufklärung zu leisten, dies zu tun.Wenn man die Vergangenheit immer nur beim politischen Gegner durchleuchtet, dann muß auch Frau Merkel Rechenschaft ablegen.Mit freundlichen Gruß Max Iris Labude

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *