Reichstag Attentat da war doch was

EmailFacebookTwitterPrintFriendlyGoogle+LinkedInBlogger PostWordPressin weitere Soziale Netzwerke verteilen

Kein Aprilscherz, es ist Februar der 3.  Ein radikaler Islamist drohe in einem Video mit einem Attentat auf die Bundeskanzlerin und einen Anschlag auf den Reichstag. Spätestens beim Wort Reichstag, da drängen Bilder aus unverdauter Vergangenheit ins Bewusstsein.

Nachdem Hitler zwar durch Hindenburg@Papen zum Kanzler gekührt, aber mit seiner Partei nicht die Mehrheit der deutschen Wähler auf seiner Seite hatte, da ging der Reichstag in Flammen auf. Sogleich wurden „Die Kommunisten“ als Urheber ausgemacht. Vor Gericht wurden vier angeklagte Kommunisten von der Täterschaft ohne jeden Zweifel freigesprochen – eine Blamage der Nazi-Propaganda.

Doch in den nächsten Tagen wurden alle kommunistischen Abgeordneten des Parlamentes verhaftet und in Lager gesteckt. Somit hatte die Hitlerpartei zusammen mit den Deutschnationalen trotz Stimmenverlust eine zahlenmässige Mehrheit. Bis zum Schluß – zur freiwilligen Auflösung des Parlamentes, zur Außerkraftsetzung der Verfassung.

Alle Parteiführer aller Parteien von den Kommunisten, Sozialdemokraten, den Katholiken ließen ihre Mitglieder und Anhängerschaft in der einen oder anderen Form im Stich. Große Worte, aber keine Taten, so wie wir auch heute die großspurigen Reden der Parteien kennen.

Oder ist das heute etwa anders ?

Was ist heute anders ?

1 comment for “Reichstag Attentat da war doch was

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.