Nestle und die Zynik der Multimilliardäre und Finanzoligarchen

Nachfolgender Filmausschnitt gibt einen Einblick in das zynische Denken einer superreichen Minderheit. Mit salbungsvollen Worten wird versucht, das Menschenrecht auf Leben, das unverrückbare Recht jedes Lebewesens auf Wasser zu leugnen und den Privatbesitz an Wasser von Monopolen wie Nestle  schön zu reden.

eingebunden mit Embedded Video

YouTube Direkt Quelle „DasWesenVonNebenan“ auf Youtube.

Dies ist ein Ausschnitt aus dem Dokumentarfilm WE FEED THE WORLD – Ein Film von Erwin Wagenhofer. http://www.we-feed-the-world.at/  Auf YouTube: http://www.youtube.com/watch?v=-J5Uzc15ILw

We Feed the World ist ein österreichischer Dokumentarfilm, der ein kritisches Licht auf die zunehmende Massenproduktion von Nahrungsmitteln und die Industrialisierung (zum Beispiel in der Massentierhaltung) wirft. Der 2005 von Erwin Wagenhofer inszenierte Film ist der erfolgreichste österreichische Dokumentarfilm seit Beginn der statistischen Erfassung. Allein im deutschsprachigen Raum erreichte der Film rund 600.000 Kinobesucher. Kinostart war der 30. September 2005.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.