„Wohnst du noch oder lebst du schon“ – IKEA in Bautzen ?

Am Freitag will IKEA auf unnachgiebigem Druck in der BSTU Rechenschaft über ihre wirtschaftlichen Verbindungen zum ehemaligen DDR-Stasi-Regime abgeben. Es sind nicht nur Produkte zu beanstanden, die für IKEA zu einem Armutslohn aufgekauft werden, sondern auch diese anrüchige Geschichte aus den Folter- und Frohnwerkstätten Honneckers. Die BSTU ist die Behörde in Berlin, die die Verbrechen des DDR-Systems aufarbeitet.

Es ist die Stelle, in der Joachim Gauck (unser jetziger Bundespräsident) ehemalige Stasi-Spitzel zur „Aufarbeitung der Vergangenheit“ anstellte (welche Ironie !) und die sich unter Roland Jahn (einem konsequenten Bürgerrechtler der DDR) schrittweise von diesen „besonderen“ Angestellten entledigt. Wunderlicher Weise hält unser Bundespräsident, „Lehrer der Demokratie“ und „Freund der Freiheit“, wie er genannt wird, aber heute noch immer an der Tradition fest, mit Tätern die Taten zu untersuchen.

Dies alles klingt nach „Verschwörungstheorie“, ist aber Realität. 

Veranstaltungsraum in der 2. Etage für ca. 100 Teilnehmer. Im Falle großen Andrangs steht in der ersten Etage ein zusätzlicher Raum für ca. 30 Personen zur Verfügung (Übertragung der VA).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Ein positives Wohndesign verträgt sich nicht mit menschenverachtendem Tauschhandel.
Ikea ist gut beraten, Tun und Erscheinungsbild in Einklang zu bringen.
 
Beginn der Veranstaltung: 16.11.2012, 14:00 Uhr. Es wird empfohlen, wegen der Platzbegrenzung rechtzeitig vor Ort zu sein. Laut Hausherr (BStU) ist eine “Überbesetzung” aus Sicherheitsgründen nicht zulässig. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, die aktuelle Ausstellung “Berliner Mauer. Fotos verboten! – Die heimlichen Fotos von Detlef Matthes” im Haus zu besuchen. (1)
 
(1) Info und Fotos von Vereinigung (AK) 17. Juni 1953 e.V. http://www.17juni1953.de/
 
(2) „Wohnst du noch oder lebst du schon“ Reklamespruch Ikea

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.