Bradley Mannings, Julian Assange – was ist das Verbrechen, wer sind die Verbrecher?

EmailFacebookTwitterPrintFriendlyGoogle+LinkedInBlogger PostWordPressin weitere Soziale Netzwerke verteilen

Der Dieb schreit haltet den Dieb ! Eine Volksweisheit. Sie ist Realität im Alltag, in großen und kleinen Konflikten und ebenso im Weltgeschehen. Bradley Mannings wird von den US-Behörden seit zwei Jahren in Einzelhaft gehalten und Julian Assange wird von den gleichen Behörden verfolgt. Warum? Weil sie über Verbrechen an der Menschlichkeit berichteten, weil sie aufzeigten, wie Kriege inszeniert und wie die  Brutalität des Krieges geplant wird, wie durch falsche Informationen Kriege vom Zaun gerissen werden und wie Kriege jeden Soldaten und jede Soldatin seelisch zermürbt und zu scheusslichsten Verbrechen führt. 

Unter anderem war der Auslöser der Hetzjagd auf Mannings und auf die Menschen von Wikileaks die Veröffentlichung der Dokumentation von Aufnahmen des US-Militärs im Irak von US-Soldaten, wie diese aus einem Hubschrauber ganz einfache Zivilisten, darunter auch ausländische Journalisten mit Maschinengewehren aus Helikoptern heraus niedergemäht haben. Minutenlang, bis auch Kinder und zu Hilfe eilende Menschen hingerichtet, ermordet waren.

Die Veröffentlichung über diese Verbrechen wird nun als Verbrechen von US-Behörden behandelt.

Nicht die Mörder werden belangt, sondern die die Morde der Weltöffentlichkeit schilderten.

Hier der Film Collateral Murder  und weiter im Text eine Schilderung einer Initiative für die Freiheit von Bradley Mannings. Literatur über Bradley Mannings, Wikileaks und Assange finden Sie direkt unter meinen Empfehlungen – in der rechten Spalte. Mit einem Klick kommen sie zur Bestellung.

eingebunden mit Embedded Video

YouTube Direkt

 

Warum Bradley Manning und Wikileaks unterstützen?

von FreeBradleyManning (1)

Bradley Manning ist Soldat der amerikanischen Streitkräfte. Er ist 24 Jahre alt. Ihm droht lebenslange Haft für vermeintlichem Geheimnisverrat. Bradley Manning war 21 Jahre alt als er als Computeranalyst im Irak stationiert Zugang zu zum Teil geheimen Datensätzen hatte. Dieser Einblick erschütterte sein Weltbild. Die Daten dokumentieren Kriegsverbrechen, Korruption, Folter an Gefangenen und weltweite Machenschaften gängiger “Geheim”-Diplomatie.

 

Wir haben es seinem Mut, dem Mut von Whistleblowern und der Internetplattform Wikileaks zu verdanken, dass diese Informationen ihren Weg in die Öffentlichkeit gefunden haben. Auch wenn diese Veröffentlichungen oft im Nachhinein kleingeredet und geschrieben wurden, wissen wir welchen Einfluß sie auf die politischen Entwicklungen in der Welt der vergangenen Jahre hatten und welche Bedeutung zur Aufklärung gesellschaftlicher Zusammenhänge sie weiterhin haben werden.

Democracy Now! berichtet vom Protest der Soldaten/Innen anläßlich der Nato-Tagung. „No War“ und sie werfen ihre „Ehrenmedaillen“ weg, denn dies ist ein ehrenloser scheusslicher Krieg.

eingebunden mit Embedded Video

YouTube Direkt

 Viele von uns sind allein durch die Handlungen dieses “Einzelnen” inspiriert, beschämt einen Schritt aus der Resignation heraus zum aktiven Handeln zurückgekehrt. Wir haben den arabischen Frühling und Occupy erlebt wir sehen die Demonstrationen in Spanien und Griechenland. Es geht nicht um Naive Erwartungen es geht um die Erkenntnis, dass es so nicht weitergehen kann. Diese Erkenntnis hatte Bradley Manning und er tat das Richtige. Er wollte: “Weltweite Diskussionen und Reformen” auslösen und er hat seinen Teil dazu beigetragen.

 

Bradley Manning hat keine Verbrechen begangen sondern sie angezeigt.Wir unterstützen Bradley Manning um Whistleblowern in der ganzen Welt Hoffnung und Mut zu geben.

Zivilcourage darf nicht kriminalisiert werden.

Bradley Manning der Unterstützung des Feindes anzuklagen weil Al Quaida Terroristen in der Lage sind eine Website aufzusuchen, ist eine Zumutung für uns alle. Die Freiheit der Information in einem Maße einzuschränken welches in keinem Verhältnis steht, Verbrechen als Geheimnisse zu deklarieren und Soldaten die Kriegsverbrechen begangen haben zu schützen, ist mit keinem Argument und von keiner Regierung zu rechtfertigen.

Bradley Manning wird bei Prozessbeginn im Februar 2013 seit über 983 Tagen in Untersuchungshaft sein er wurde Monate lang in verschärfter Einzelhaft isoliert. Die Vorprozeßliche Anhörung zu diesen Haftbedingungen wird vom 29. Oktober – 2. November und vom 27. November – 2. Dezember stattfinden.

Bradley Manning war in seiner Untersuchungshaft körperlichen und psychischen Demütigungen ausgesetzt, dies wurde vom Sonderkommisar der UN eindeutig als als Folter eingestuft. Es besteht der Verdacht, dass durch diese Behandlung Aussagen für ein Verfahren gegen Wikileaks insbesondere gegen Julian Assange erzwungen werden sollten.

 

Der eventuelle Kontakt zur Internetplattform Wikileaks wird in einem vor wenigen Tagen veröffentlichten Dokument des US Millitärs als “communicating with the enemy” eingestuft. Auch wenn diese Einstufung von Regierungsseite her nicht offiziell als “Enemy of the State” bestätigt wird, so ist sie auch als interne Einstufung der Streitkräfte ein eindeutiges Zeichen.

Es gibt oft Bedenken zu den Veröffentlichungen und auch, zu den damit verbundenen Gefahren, auch dazu, ob ein Soldat ein Whistleblower sein darf. Aber was kann passieren?
Kriege, Folter, unbemannte Drohnen die Menschen töten, weltweiter Waffenhandel, flächendeckende Überwachung?

 

 

 

Unterstütze

Bradley Mannings

unterzeichne

www.standwithbrad.org

   

 

informiere          www.bradleymanning.org 

spende                    https://co.clickandpledge.com

and Wikileaks    http://www.wikileaks.org/ 

 

take action !

(1)  http://www.freebradleymanning.de/?p=2335

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *