Der Friederich, der Friederich, das ist ein böser Wüterich …

War das doch richtig, was wir als Kinder über den bösen Friederich hörten ?

Seltsames Deutschland.  Sehenden Auges gehen die Menschen … ?  Bereits vor Jahren konnte der Verfassungsschutz aus dem Fund eindeutiger Materialien der Gruppe NSU (Koffer mit Hakenkreuz-Emblem)  „keine Verbindung der NSU zur rechtsradikalen Szene feststellen„. Und ein Verbotsantrag gegen die NPD scheiterte schlicht an dem Umstand , dass man damit eben auch jede Menge V-Leute des Verfassungsschutzes und Informantenzuträger der „rechten Szene“  aus Behörden  in die Illegalität gedrängt hätte. Denn da waren wohl einige nicht nur finanziert, sondern auch überzeugt von ihrem Handeln.

Dass wir in unserem Land so enorme Schwierigkeiten bei der Behandlung dieses Problems haben, dürfte wohl an der allgemeinen psycho-sozialen Grundstimmung und der politischen und moralischen Haltlosigkeit liegen, die ja der Bevölkerung Tag für Tag als bundesdeutsche Leitkultur auch von oberster Politik vorgelebt wird. Was juckt mich mein Geschwätz von gestern, Bestechlichkeit ist menschlich, Privatreisen auf Staatskosten oder Zollschwindel   a la fliegender niebelscher Teppich. Und dann noch die Plagiatoren, und…. Alles menschlich halt.

Einfach schön asozial, denk ich, wobei die „Kulturszene“ im Soap-TV noch das Tüpfelchen auf dem „i“ ausmacht. Und ist Alles schön mit geistiger Benebelung in die verdiente Bettruhe geschickt, …

…da kommt der nächste Streich vom Friederich

Spiegel Online berichtet von den Friedrich’schen Planungen von Plakataktionen…  Noch hängen die Bilder nicht, aber die Aufregung ist schon groß: Mit Plakaten, Postkarten und Anzeigen im Stil von Vermisstenanzeigen will das Bundesinnenministerium für seine Anlaufstelle gegen islamistische Radikalisierung werben. Eines der Plakate zeigt einen jungen Migranten, der Text dazu lautet: „Das ist mein Bruder Hassan. Ich vermisse ihn, denn ich erkenne ihn nicht mehr. Er zieht sich immer mehr zurück und wird jeden Tag radikaler. Ich habe Angst ihn ganz zu verlieren – an religiöse Fanatiker und Terrorgruppen.“ (1)

Minister Friederich sollte sich eigentlich um unsere politische und vielleicht auch moralische Verfassung kümmern.

Aber statt dessen wird gezündelt mit subtilen Vorurteilen und Phobie vor dem Fremden, dem Anderen, anstatt Verständigung, offene und aufgeschlossene Diskussion und Auseinandersetzung und gegenseitige Toleranz zwischen den Kulturen zu fördern. Was bereits in einem früheren  Artikel beschrieben wurde. http://tv-orange.de/2012/04/wie-die-industrie-der-veroeffentlichten-meinung-rassismus-und-islamfeindlichkeit-produziert/ Hören wir uns an, was Hagen Rether bereits 2007 auf der Bühne vortrug:

eingebunden mit Embedded Video

YouTube Direkt

(1) http://www.spiegel.de/politik/ausland/muslime-empoert-ueber-friedrichs-plakataktion-vermisst-a-853037.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.