Spätrömische Dekadenz, Ackermänner und die Paten aus der Politik

EmailFacebookTwitterPrintFriendlyGoogle+LinkedInBlogger PostWordPressin weitere Soziale Netzwerke verteilen

Cartoon von Walter Wesinger www.waldah.de (1)

Mit den Worten „Brot und Spiele“ versuchte Guido Westerwelle sich in einer  Erklärung über die gesellschaftliche Teilnahmslosigkeit.  Je ungebildeter  ein Volk, desto leichter mit Parolen steuerbar: spätrömische Dekadenz also. Eine „Tugend“, die allerdings auch die oberen zehntausend in Rom, sowie der Finanzadel und die Superreichen heute an den Tag legen.

Die „leichte Unterhaltung“ ermöglicht Ablenkung. Während Fussball-EM, Tour de France, Olympische- und Dildospiele, sowie Eurovision Song Contest das ganze Jahr für „geistige Zerstreuung“  sorgen, werden in der Politik zum Wohle der Superreichen und Bankster ein Hammergesetz nach dem anderen durchgewunken und im Sinne der größtmöglichen Fürsorglichkeit zum „Wohle des Volkes“ Schritte zum perfekten Überwachungsstaat unternommen.

Da ist einmal mit ESM und Fiskalpakt die europaweite Machtübernahme in Politik und Wirtschaft durch eine weder demokratisch gewählte noch von den Bürgern kontrollierbare EU-Clique zu nennen. Dann der Versuch, mit einem Gesetz alle unsere persönlichen Daten direkt dem gewerblichen Marketing zu übertragen. Da ist das mittlerweile vom Bundesgerichtshof als illegal beurteilte Wahlverfahren der Bundestagswahl. Und nun der gesetzeswidrige Aufkauf von Staatsanleihen durch die EZB.

Politik von Draghi überrascht ? Nein.

Merkel, Hollande  und Draghi wollen mit allen, auch illegalen Mitteln den Euro retten. Der Finanzmarkt frohlockt. Denn jetzt sind die wertlosen „Staatsanleihen“ mit denen die Superbanken für die Ausplünderung durch Spekulation und Fehlinvestition der Staaten sorgten, wieder gedeckt. Es ist ein Spiel auf mehreren Ebenen. Manche nennen die politischen Akteure aus Finanzadel und Politik einfach „Bilderberger“.

Trauen wir also unseren Augen und Ohren. Lassen wir es uns nicht verklären durch Verschwörungs-Thriller oder Science-Fiction Genre.  Es sind die real existierenden politischen Geschehnisse. Nichts Obskures, Unerklärbares und keine Geheimwelt des Irrealen, keine AREA 51 der Aliens.

Diese richtigen Aliens sind stinknormale Menschen der Politiklobby und des Finanzadels.

Wollen wir die Euro-Krise, die Schuldenpolitik Europas ändern, dann müssen wir das Übel an der Wurzel packen. Unterschreiben auch Sie bitte die Forderung nach Volksabstimmung: Für Banken, die den Menschen dienen: Bankster hinter Gitter – Spekulationsgeschäfte verbieten – Superbanken verstaatlichen. Das Schreiben geht automatisch an unseren Bundespräsidenten und die Fraktionsvorsitzenden der Parteien. Danke !

[emailpetition id=“10″]
[signaturelist id=“10″]

(1) Cartoon mit freundlicher Genehmigung von  Walter Wesinger www.waldah.de

1 comment for “Spätrömische Dekadenz, Ackermänner und die Paten aus der Politik

  1. 31. Juli 2012 at 21:15

    alle banker sollten für den schaden, den sie mit ihrem handeln anrichten, persönlich haftbar gemacht werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.