Freiheit gegen Putin Diktatur verteidigen – Freiheit für Pussy-Riot

EmailFacebookTwitterPrintFriendlyGoogle+LinkedInBlogger PostWordPressin weitere Soziale Netzwerke verteilen

Putin vs Stalin aus https://linksunten.indymedia.org/de/node/51773

Putin schau in den Spiegel und dann tritt ab.

Was dieses „Staatsoberhaupt“ aus der Amtszeit seines Doubles G.W. Bush sich leistet ist unter die Gürtellinie jeglicher Demokratie. Strafen bis 23 Tsd € bei Demonstrationsteilnahme. Natürlich nur, wenn es eine Demonstration gegen Ihn ist. Generelles Verbot von Demonstrationen. Gesetze wie das Agentengesetz gegen alle unabhängigen Initiativen, die in irgendeiner Art und Weise Kontakte zum Ausland und von dort auch Unterstützung erhalten. Genauso, wie die ägyptische Militär-Clique es mit allen unabhängigen Initiativen demonstriert, wie z.B. die Konrad-.Adenauer Stiftung.

Nun sollen die Frauen, teilweise auch Mütter, der Politrock-Gruppe, die mit ihrem Auftritt in der Kirche vielleicht etwas über die moralischen Stränge geschossen haben, wie Schwerverbrecher mit Jahren Gefängnis und Arbeitslager bestraft werden. Ein Schauprozess mit Angeklagten in Handschellen und im Affenkäfig. Pfui Putin!

Facebook-solidarität für die Polit-Rock Gruppe

 

Frau Merkel, Herr Gauck, Ihr Gewählte in Bundestag und Bundesrat: Stellt euch auf die Seite derDemokratie in Russland. Macht nicht nur für Timoschenko  in der Ukraine Druck, sondern auch für Pussy-Riot und alle Menschen in Russland Druck, die aufgrund ihres demokratischen Engagements eingeschüchtert und in Lager verschoben werden. Der Protest in Russland und weltweit gegen diese Stalinschen Methoden nimmt an Stärke zu. Bekannte Musiker wie Sting und die Red Hot Chili Peppers fordern bei Auftritten „Freiheit für Pussy Riot“. In Berlin geben an diesem Dienstag (31. Juli) die US-Band Anti-Flag sowie deutsche Gruppen ein Benefizkonzert für die drei jungen Frauen.

 

Auch die Tempelreinigung durch Jesus war ein Frevel für die herrschenden verlogenen Repräsentanten der Religion.

A Propos Frevel gegen die Kirche! Es war ein Herr Jesus, der im Tempel randalierte und den durch Händler und Feilscher mißbrauchten Ort mit eigener Gewalt reinigte.

Es ist nachvollziehbar, dass die Menschen Russlands und besonders auch die dortige Jugend mit dem Auftritt von Pussy-Riot in der Kirche durchaus die gleichen Absichten verfolgten. Ein verlogenes Regime Putin, brutal in seiner Politik, das seine Knie einmal in der Woche in den heiligen Stuhl niederdrückt.

So gesehen ist der Auftritt auch moralisch durchaus nachvollziehbar und sogar als mutig und vorbildlich einzuschätzen.

 

 Demokratie international z.B. über Facebook organisieren:  Aktuelle FB-Gruppen:

Free Pussy Riot Now! (Putin, fear no art.)

Pussy Riot

Unterzeichnen Sie den Protest bei Amnesty Internationalhttp://amnestyusa.org/pussyriot

Anfrage an die Leser: Wer ist in der Lage, eine grafische Animation zum Putin-Stalin Spiegel als gifanim zu machen? Ein Klappspiegel der beide Gestalten hinwegfegt !

2 comments for “Freiheit gegen Putin Diktatur verteidigen – Freiheit für Pussy-Riot

  1. Bernd
    14. August 2012 at 13:45

    Guter Artikel, aber auch ziemlich radikal dargestellt. Wer noch mehr über Putin und seine Sünden erfahren möchte, sollte mal bei http://www.die-russische-frage.de/die-russische-gesellschaft vorbeischauen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *