Es ist unser Land, unser Staat und unser Geld

EmailFacebookTwitterPrintFriendlyGoogle+LinkedInBlogger PostWordPressin weitere Soziale Netzwerke verteilen

Hveragerdi meint: Alles nur Komparsen … CC Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Island Benutzer;Hotelgreg11 (3)

Dieser Artikel ist eine Aufforderung zur Stellungnahme an die Bundesregierung und an die Abgeordneten des deutschen Bundestages.

Im Sommerinterview der ARD am 22.Juli fragte Herr Rainald Becker „unseren“ Wirtschaftsminister, was er denn der Bevölkerung sagt, die in großer Mehrheit ablehnt, dass weiterhin Gelder an die Banken gezahlt werden. Rösler antwortete: „…wir helfen nicht den Banken, wir helfen Spanien… Aufsichtsfehler muss die spanische Regierung korrigieren… trotzdem brauchen wir eine … vernünftige Kreditvergabe, dazu auch ein Bankensystem und das versucht die spanische Regierung gerade wieder in geordnete Bahnen zu bringen… „ Quelle Fernsehen ARD Archiv (1)

Eiern sie doch nicht so rum Herr Wirtschaftsminister.

Sie Herr Rösler, Ihre Kanzlerin und die Ihnen Beifall klatschenden Anhänger und Teile einer gefälligen Opposition stecken Hunderte von Milliarden €uros direkt und indirekt in die Taschen der Finanzoligarchie. Dies geschieht in Deutschland und europaweit unter der Losung „EU-Rettungsschirm“. Und die „Sparprogramme“ knöpfen das Geld nicht bei den Superreichen Onassis und Co und den Steuerhinterziehern ab, sondern bei der breiten Bevölkerung.

Genauso einhellig beabsichtigen sie und eine gefallene Opposition mit ESM und Fiskalpakt die Souveränität unseres Staates über UNSEREN Staatshaushalt an eine landesfremde Institution auf EU-Ebene zu übertragen. Im großen Stil baut diese Bundesregierung und die Minister der anderen EU-Länder die Gemeinschaft europäischer Staaten in eine intransparente, demokratisch nicht legitimierte und von der Bevölkerung nicht kontrollierbare EU-Finanzdiktatur um. Im Osten finden sie unter Putin einen Partner, der ebenso für seine Oligarchen jegliche Demokratie ausschalten will.

Ihr Auftrag ist nicht Wahrung der Volkswirtschaft
sondern Vollstreckung für den Finanzadel.

Aber es ist nicht ihr Deutschland und es ist auch nicht ihr Staat, sondern der Staat aller deutschen Staatsbürger. Es ist auch nicht ihr privater Geldbeutel sondern unser Staatshaushalt, unsere Gelder, unsere Steuern. Ihre Politik ist ein Trugbild und ihre EU-Ambition ist Hochverrat an der Bundesrepublik Deutschland. Ihre Absichten und ihre Taten sind für die Mehrheit der Bevölkerung durchsichtig geworden.

Mittlerweile will die Mehrheit des deutschen Volkes und fordern Millionen von Staatsbürgern in Sozialen Netzwerken, das Ende der Subventionierung der Banken. Ein Ende ihrer Politik, die Zuarbeit des Finanzadels heißt.

Die Redaktion von TV-ORANGE fordert Sie im Sinne aller Unterzeichner zu einer Stellungnahme darüber auf, ob sie bereit sind, eine Volksabstimmung über unser Bankwesen zuzulassen.(2)

Für Banken, die den Menschen dienen.

[emailpetition id=“10″]
[signaturelist id=“10″]

(1) Bericht aus Berlin, Sommerinterview:
http://www.ardmediathek.de/das-erste/bericht-aus-berlin/das-sommerinterview-mit-fdp-chef-philipp-roesler?documentId=11209208

(2) http://tv-orange.de/2012/07/volksabstimmung-fuer-banken-die-den-menschen-dienen/

(3) Quelle des netten Fotos : http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:DSC00781_Face_At_Eden,_Hveragerdi.jpg&filetimestamp=20070224164451

Loading

8 comments for “Es ist unser Land, unser Staat und unser Geld

  1. 14. November 2012 at 02:36

    I am so happy to read this. This is the kind of manual that needs to be given and not the random
    misinformation that is at the other blogs.
    Appreciate your sharing this greatest doc.

  2. 22. September 2012 at 01:57

    Its like you learn my mind! You seem to understand so much approximately this, like you wrote the e book in it or something.
    I feel that you just could do with some p.c. to pressure the
    message home a little bit, however other than that, this is magnificent blog.
    A great read. I’ll certainly be back.

  3. 20. September 2012 at 00:55

    It’s enormous that you are getting thoughts from this article as well as from our dialogue made here.

  4. 16. August 2012 at 10:36

    Ich begrüße diese Initiative einer Petition zur Volksabstimmung für Banken, die den Menschen dienen.
    Dass eine Hauptursache für die weltweite Schuldenkrise, für Inflation und Defaltion und Zusammenbrüchen in einer fehlerhaften Konstruktion unseres Geldsystems liegt, das entdecken immer mehr Menschen. Eine kleine Minderheit von 10% profitiert von unserem Geldsystem. Die große Mehheit zahlt drauf.Wer weiß schon, dass die tägliche Umverteilung von Arbeitenden zu Kapitalbesitzenden, von Arm zu Reich, in Deutschland 600 Mill € beträgt und zwar über die versteckten Zinsen in allen Preisen und Steuern ?
    Eine von Menschen gemachte Ordnung, wie unser Geld-und Wirtschaftssystem, kann auch von Menschen geändert werden. Wir alle sind verantwortlich und herausgefordert.

  5. Rochell
    14. August 2012 at 22:09

    This is my first time pay a visit at here and i am actually impressed to read everything at single place.

  6. Theodor Lay
    30. Juli 2012 at 19:48

    Der Normalbürger muss unter einem stets größer werdenden Arbeitsdruck im Schweiße seines Angesichtes, sein teures Brot verdienen. Über 50% seiner erbrachten Lebensleistung wird ihm dabei vom Fiskus einbehalten. Das ist im Anbetracht dessen, wie die Steuergelder verschleudert werden, eine Ungerechtigkeit und gestohlene Lebensleistung, die immer unerträglicher wird. Nun soll er auch noch für den Schlendrian und der maroden Einstellungen anderer Länder herhalten und das geht schon gar nicht mehr. Normal ist, dass derjenige der Schulden macht auch dafür gerade zu stehen hat und hier wird jede Normalität geradezu auf den Kopf gestellt.
    Bezeichneter weise kommt auch nicht das Geld dort an, wo Armut und Not herrscht, sondern an den Schaltstellen der Macht und Politik.
    Dadurch werden diejenigen noch in ihrer negativen Haltung bestärkt, die an diesem Schuldendesaster maßgeblich beteiligt sind.
    Was im Kleinen nicht funktionieren kann, wird auch auf Dauer nicht im Großen funktionieren und lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.
    Der Schuldenkreislauf kann niemals durch einen ungerechten Finanzausgleich geheilt werden, das müsste eigentlich für jedem logisch denkenden Bürger normal sein.

  7. 24. Juli 2012 at 03:11

    EURO-Pa wird versklavt, weil die Regierenden keine Handelsschule besucht haben.

  8. 23. Juli 2012 at 22:25

    Es wird Zeit …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.