Bauernhöfe statt Agrarfabriken – Bauerninitiativen in Niedersachsen

Ein weiteres zukunftsweisendes Beispiel, wie Menschen selbst die Geschicke in die eigene Hand nehmen. Landwirte und Bauern in Niedersachsen wollen sich zusammenschließen, um ein Netzwerk für tier- und menschengerechte Landwirtschaft in Niedersachsen zu gründen.

Bauernhöfe statt Agrarfabriken

Landesnetzwerk Niedersachsen

„Niedersachsen als Standort mit den meisten agroindustriellen Produktionsstätten in Deutschland wird immer mehr zum Synonym einer fehlgeleiteten Entwicklung in der Landwirtschaft. Vergeht doch kaum ein Monat in dem nicht von Skandalen, Risiken und Problemen im Zusammenhang mit der Agrarindustrie medial berichtet wird.Immer mehr Bürgerinnen und Bürger wehren sich daher gegen die Industriealisierung der Landwirtschaft und den damit verbundenen großen Risiken für die Gesundheit der Menschen, das Wohl der Tiere und den enormen Gefahren für unsere Umwelt. Sie sind in großer Zahl in Bürgerinitiativen aktiv, engagieren sich in den Umwelt- und Tierschutzverbänden sowie weiteren Organisationen, um auf die Missstände aufmerksam zu machen und eine Veränderung zu erreichen.

Deshalb werden Vertreterinnen und Vertreter von über 80 Bürgerinitiativen, Verbänden und Organisationen aus ganz Niedersachsen am  Sonnabend, 19. Mai 2012 – um 11:00 Uhr   im Hotel Restaurant GUT MOORBECK, Amelhauserstr. 56-58, 26197 Großenkneten  zusammenkommen, um sich offiziell zum Landesnetzwerk Niedersachsen von Bauernhöfe statt Agrarfabriken zusammenschließen.

Zu dieser Gründungsversammlung laden wir Sie sehr herzlich ein und bitten Sie, das neue niedersachsenweite Bündnis für eine bäuerlich strukturierte Landwirtschaft, dass von weit über 250.000 Menschen in ganz Niedersachsen getragen wird, durch Ihre Berichterstattung entsprechend zu begleiten. Sehr gern stehe ich Ihnen für Fragen – selbstverständlich auch vorab – gern zur Verfügung (Tel.: 0151 52 55645 / Email: michael.hettwer@gmx.de).“

Folgende Dokumente können Sie als PDF mit einem Klick ansehen, speichern und weitergeben:
1. Einladung zur Gründung
2. Vorschlag zur Gründung des Netzwerkes
3. Vorschlag Positionspapier

Hier der Vorschlag eines Positionspapieres vom  14.01.2010 von Bauernhöfe statt Agrarfabriken.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.