Wie die Industrie der “veröffentlichten Meinung” Rassismus und Islamfeindlichkeit produziert

EmailFacebookTwitterPrintFriendlyGoogle+LinkedInBlogger PostWordPressin weitere Soziale Netzwerke verteilen

Stern : wie gefährlich ist der Islam - subtile Hetze und Angstmache durch verantwortungslose Medien

Jörg Schulz fordert im Zusammenhang mit dem Verfahren gegen den Massenmörder Breivik über Facebook die Medien auf, endlich einmal Aufklärungs- und Recherchearbeit zu leisten, über die Ursachen von Rechtsextremismus, Rassismus und Islamfeindlichkeit. In der Tat zeichnen sich die Medien auch in Deutschland von Spiegel bis Bild durch eine dumpfe Stimmungsmache gegen den Islam aus.

“Guten Morgen Liebe Medien – gut geschlafen? das freut mich. Ihr habt einen anstrengenden Tag vor euch. Sagt doch in Oslo ein Massenmörder zu seinen Moitven aus. Terrorist höre ich ja noch ab und zu von Euch in diesem Zusammenhang, was aber völlig fehlt ist die Betrachtung der „geistigen Brandstifter“. Woran mag es nur liegen das ihr nicht die richtigen Worte findet, die ihr sonst habt, sofern es sich um „Linksextremismus“ oder „Hassprediger“oder „Sozialschmarotzer“ handelt. Wozu also Eure Zurückhaltung bei diesem Fall? Selbst wenn ihr Bisswunden den Händen zufügt die Euch füttern. Es ist Eure verdammte Pflicht. Verantwortet Euch!”

Hagen Rether prangerte diese verantwortungslose und subtile Stimmungsmache beeindruckend in seinem Auftritt im “Scheibenwischer ARD 29.Dez.2007” an. Denn diese dumpfe “Angst vor dem Islam” wird durch die gleichen Medien produziert, die dann die Folgen ihrer Stimmungsmache und Hatz lamentierend “bedauern”. Wie ein Wirtschaftszweig produziert die Industrie der “veröffentlichten Meinung” ihre eigenen Auflagen und Umsätze. Ein Spiel des Scharlatans – Verantwortung der Presse – Fehlanzeige !

eingebunden mit Embedded Video

YouTube DirektHagen Rether in Scheibenwischer

(1) http://www.facebook.com/Maultrommler

1 comment for “Wie die Industrie der “veröffentlichten Meinung” Rassismus und Islamfeindlichkeit produziert

  1. 17. April 2012 at 19:06

    mich kotzt es einfach an, wenn in den medien mit zwei maßstäben gemessen wird. Islamophobie wird gezüchtet. So wie jeder Hass. Die Medien spielen, ob gewollt oder nicht, eine klägliche Rolle. In dem sie immer und immer wieder die Unterschiede betonen, zwischen den Religionen, diese bewerten. Und so locker mal eine Weltreligion in Terrornähe rückt. Warum sagen sie nicht das er ein brutaler Rassist ist, ein christlich-religiöses NeoFundementalist, der sich anmaßt über Leben und Tod zu entscheiden? seine Tat ist ebensowenig christlich, wie die der islamischen oder jüdischen Neo-Fundamentalisten – die in aller Welt im Namen ihres Gottes morden. Ist ja wie im Mittelalter, als habe sich der mensch nicht entwickelt -.- Ich selber gehöre keiner Religionsgemeinschaft an, betrachte es aber als wichtig gegen derartige Verzerrungen und Diffamierungen aufzustehen. Von den Angesprochenen gibt es – welch Überraschung- keine Reaktion

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *