Ehemaliger Richter am Landgericht Stuttgart klagt die Justiz an …

EmailFacebookTwitterPrintFriendlyGoogle+LinkedInBlogger PostWordPressin weitere Soziale Netzwerke verteilen

Ein ehemaliger Richter am Landgericht Stuttgart Herr Frank Fahsel geht mit der Justiz hart ins Gericht. Er war  in der Zeit von 1973 bis 2004 an diesem Landgericht tätig. Bereits 2008 erhob er schwere Vorwürfe der Rechtsbeugung. (1)

Auszüge aus seinem Leserbrief :„… Ich war von 1973 bis 2004 Richter am Landgericht Stuttgart und habe in dieser Zeit ebenso unglaubliche wie unzählige, vom System organisierte Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen erlebt, gegen die nicht anzukommen war/ist, weil sie systemkonform sind. Ich habe unzählige Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte erleben müssen, die man schlicht ‚kriminell‘ nennen kann. Sie waren/sind aber sakrosankt, weil sie per Ordre de Mufti gehandelt haben oder vom System gedeckt wurden, um der Reputation willen … In der Justiz gegen solche Kollegen vorzugehen, ist nicht möglich, denn das System schützt sich vor einem Outing selbst – durch konsequente Manipulation. Wenn ich an meinen Beruf zurückdenke (ich bin im Ruhestand), dann überkommt mich ein tiefer Ekel vor meinesgleichen….“

Frank Fahsel, Fellbach, in der Süddeutschen Zeitung am 9. April 2008

Die Stuttgarter Zeitung kommentiert aktuell den Leserbrief von Herrn Fahsel (2)

Ein kleiner Ausschnitt:“…Auch als Zivilrichter, der vorwiegend mit Bankfällen befasst war, fiel Fahsel aus dem Rahmen. Harsch rügte er etwa 1996 den Bundesgerichtshof (BGH) für eine aus seiner Sicht allzu bankenfreundliche Rechtsprechung. Beim BGH, schrieb er in einer Urteilsbegründung, handele es sich um einen „von Parteibuchrichtern der gegenwärtigen Bonner Koalition dominierten Tendenzbetrieb“, der sich allzu oft als „verlängerter Arm der Reichen und Mächtigen“ verstehe. Banken seien für diese „ehrenwerte Institutionen“, die gar nicht sittenwidrig handeln könnten. Wegen solcher „Fundamentalopposition“ soll sich der Amtschef des Justizministeriums, Michael Steindorfner, geweigert haben, dem Richter, wie üblich, die Urkunde zum 40-Jahr-Dienstjubiläum auszuhändigen.“

(1) http://de.wikipedia.org/wiki/Landgericht_Stuttgart
(2) http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

Bitte werden auch Sie aktiv gegen Korruption!    Karten auf den Tisch !

Forderung nach sofortiger Veröffentlichung des Gutachtens über Abgeordneten-Korruption.  Protestnote an die Präsidenten von Bundestag und Bundesrat, Herrn Lammert und Seehofer, sowie an die Kanzlerin Frau Merkel und an die Leitung des Wissenschaftlichen Dienstes, Dr. Guido Heinen. Hier geht es zum Mitzeichnen:

 

Eine empfehlenswerte und kostenlose Lektüre:
http://tv-orange.de/2012/03/korruption-in-deutschland-und-ihre-strafrechtliche-kontrolle/

Alle Artikel zu Korruption, Skandale und Plagiate
http://tv-orange.de/2012/03/liste-transparenz-skandale-korruption/ 

Forderung nach sofortiger Veröffentlichung des Gutachtens über Abgeordneten-Korruption:
http://tv-orange.de/2012/03/sofortige-veroeffentlichung-des-gutachtens-ueber-abgeordnetenkorruption/

 

 

15 comments for “Ehemaliger Richter am Landgericht Stuttgart klagt die Justiz an …

  1. 27. Januar 2016 at 03:47

    Da ist man machtlos und fühlt sich hilflos. Scheinbar ist da kein Unterschied,
    ob man in einer „Demokratie“ lebt oder in einer Diktatur. Den Mächtigen ist man immer ausgeliefert. Ebenso wie diesen korrupten Richtern bei diesem Artikel.

  2. Murken
    2. Januar 2015 at 09:49

    Ich wurde am 20.2.08 von Polizisten zu Unrecht angegriffen und bin seit dem ein Krüppel.
    Diese Polizisten werden von allen gedeckt, Politiker, Staatsanwälte und Medien, NGOs und
    Wissenschaftlern. Selbst von dem Christen Gauck: Polizeigewalt.blogger.de.
    Ich empfehle, bei der Grundrechtepartei über das Grundgesetz und dessen Entstehung und Abwehrzweck gegen Machtmißbrauch des Staates zu lesen.

  3. 27. Dezember 2014 at 06:20

    Manfred Theißen – Im Jahr 2004 habe ich den großen Fehler gemacht meiner Ehefrau, womit ich zwei Töchter habe, zu vertrauen (Ehevertrag). Dadurch habe ich mein gesamtes Vermögen, wofür ich mein ganzes Leben gearbeitet habe, verloren. Ja, dadurch, dass meine Exfrau mir mit allen Mitteln selbst den Unterhalt verweigert, stehe ich heute mittellos da. Darüber hinaus kämpft sie, mit dem ihr zur Verfügung stehenden Kapital, für ihren Liebhaber mit zahlreichen Prozessen gegen mich, um mich endgültig fertig zu machen (Hörigkeit). Leider verfügt dieser Liebhaber … über die dazu notwendigen Beziehungen, besonders in den Personen des AG-Dir. …..(sitzt mit ihm im Aufsichtsrat einer Bank) und des Staatsanwaltes …..

    Ohne die Hilfen von Staatsanwaltschaft und den Gerichten wäre es nicht möglich gewesen, dass ich
    a) 4 Wochen wegen Verdacht des Auftragsmordes und räuberischer Erpressung im Gefängnis war. (Inzwischen 2x freigesprochen!)
    b) meine beiden Töchter zuerst nur mit Aufpasserin und später gar nicht mehr sah. (Heute 14 und 17 Jahre alt!)
    c) fast alle Zivilverfahren für mich verloren gingen.
    d) seit über 5 Jahren erfolglos darum kämpfe, von meiner nun sehr vermögenden Exfrau Unterhalt zu bekommen. (Vermögen, von mir geschaffen!)
    e) meine Webseite abschalten musste, damit meine Kinder nicht die Wahrheit erfahren.

    HIER IST ALLES DOKUMENTIERT :
    http://www.gerechtigkeit-fuer-manfred-theissen.de

    Besonders dabei hervorgetan hat sich der Richter am Familiengericht ……………..(Ordre de Mufti), dem ich folgendes Fax schickte:

    Amtsgericht ………

    Sie müssen es verantworten, dass meine Töchter sich später schwerste Vorwürfe machen müssen, dass sie ihren Vater im Alter haben verrecken lassen.
    Wo die Mutter dem Vater durch ihre Untreue zwar alles genommen hat, sich aber weigert, den Mann, dem sie ALLES zu verdanken hat, den Vater ihrer Kinder, zu unterstützen.
    Was sind Sie denn für ein Mensch?
    Sie tun scheinbar alles um anderen zu Gefallen zu sein, ist es nicht besser seinem Gewissen zu folgen!?
    Sie haben meinen Antrag zwei Kinder-Psychologen zu befragen einfach ignoriert!
    Sie haben meinen Antrag eine sehr parteiische Verfahrenbevollmächtigte zu entpflichten einfach ignoriert!
    Das Wohl der Kinder ist sicher schützenswert. Doch darf das Recht des Vaters, eines alten Mannes, auf Recht, Aufklärung, Rehabilitation, Verzweiflung und Hilferuf, nicht dahinter zurückstehen. Die Zukunft der Töchter ist mehr als gesichert, alleine schon durch das sehr große Vermögen der Mutter. Der alte Vater hingegen muss seinen Lebensabend mit Betteln bei Verwandten und Freunden und von einer Monatsrente von 284,08 Euro bestreiten.
    Gehen Sie in sich! Gott möge mit Ihnen sein!

    Ich nehme mir, als ehrlicher, alter Mann von 70 Jahren, die Freiheit Ihnen dies zu schreiben!

    10.10.2014 Manfred Theißen

    Ich habe Deutschland als UNRECHTSTAAT erlebt!

  4. frjz80@gmail.com
    22. Dezember 2014 at 16:15

    Im Wiesengrund 3a 79874 Breitnau
    2003 erlebte ich nachts um 3:01 Uhr einen entsetzlichen Brand, in meinen Einfamilienhaus – Wohnfläche ca. 1000 m2, vom Keller bis zum Dach in offener Bauweise gebaut, was für mich einen entsetzliches Erlebnis gewesen ist, da ich mich in letzter Minute, über das Dach herunter fallend reten konnte und dabei schwere Verletzungen, mit Todesansage vom Ärzten, trotzdem noch lebe. Während des Brandes, ist schon der Versicherungs Regulierer, mit dem zukommenden Kripobeamten in heimlichen Gespräch versunken, mich völlig ignorierte und da war mir klar, dass es nicht mit rechtlichen Dingen zuging. Die Folge hat das bewiesen, denn erst nach drei Jahren hatten die ausgeklügelt, wie sie an mein Versicherungs Geld kommen, denn mir konnten sie nicht beweisen, somit haben Sie beschlossen den üblichen Justiztrick verwenden und das mit der Erklärung der Richterin, dass die Kammer beschlossen hatte, das ich schuldig bin, da ich den Brand gelegt hatte. Somit wurde ich, zu drei Jahre und zwei Monate Haft verurteilt. Das war für mich, ein Todesurteil mit Verzögerung. Nach zwei Revisionen und Wiederaufnahmen, gab es immer den gleichen Tenor – die Richterin hatte korrekt entschieden, allerdings hat der älteste Richter diese Entscheidung nicht mitgetragen. Ich landete in der Herzklinik in schweren Herzinfarkt und wurde trotzdem danach mit unrechtlicher Gewalt, nachts um 5:00 Uhr verhaftet und ins Gefängnis gebracht. Weiter auf eventuelle Nachfrage.

  5. Walterfang
    26. Juli 2014 at 16:26

    Mich beschäftigen wegen eines Autokaufs mittlerweile drei Anwälte,ein Gutachter ein Richter und sehr viel Geld von Beitragszahlern ADAC.Im Grunde eine Baggatelle.die z.B beim Tüf innerhalb einer Stunde Aufgeklärt würde.Die Untersuchung findet nach 17 Monaten statt eine Stunde kostet 1600 Euro.Werde vom Gutachter u.Anwalt gemaßregelt.Als ich mich dann als Kfz.-Mechaniker ausweise wird die Angelegenheit günstger für mich.Es handelt sich um einen Schwingungsdämpfer,der im Motorraum starke Geräusche macht und ich mich geweigert habe mit dem Mercedes c180 400 Kilometer nach hause zu fahren.Das Fahrzeug wurde ohne Mängel bei Ebay angeboten.Diese Bagatelle wird jetzt so aufgesplittet das jetzt noch weitere Verfahren folgen.Über Jahre.Ene Kurzzeitige Klärung wurde mit allen Mitteln unterbunden.Außer Forderungen u. Nötigung keine Aufklärung.

  6. 27. März 2014 at 21:43

    Seit über 14 Jahren wird mir das Kindergeld für meine Tochter versagt. Unzählige Finanzrichter und Bundesverfassungsrichter kennen den Fall und sitzen die Sache aus.

    Seit 2 Jahren wird mir darüberhinaus das Kindergeld für meinen Sohn versagt.

  7. 1. März 2014 at 19:40

    Die Mörder des „Dritten Reichs“

    Als wäre nichts geschehen, als hätten sie nicht kurz zuvor noch 6 Millionen Juden und eine halbe Million Sinti und Roma gemeuchelt und gemordet, als hätten sie nicht die schlimmsten Verbrechen der Menschheitsgeschichte begangen, machten sie nach 1945 in der jungen Bundesrepublik wieder Karriere: Die Mörder des „Dritten Reichs“. Gedeckt und protegiert wurden sie – unter anderem – von der deutschen Justiz, welche die Strafen, die von den alliierten Gerichten zuvor verhängt worden waren, herabsetzte, die Anklagen verschleppte und die Mörder freisprach. Lebensläufe wurden schamlos geschönt und gefälscht und die braunen Flecken in der Firmengeschichte getilgt. Die braunen Seilschaften garantierten Karrieren in Wirtschaft, Justiz und Politik. ….http://www.gelsenzentrum.de/deutsche_nazi_karrieren.htm.

  8. Dr.Anton Stan
    23. Dezember 2013 at 10:37

    wer von Gerechtigeit in Deutschland spricht , weiss nicht in was für ein Land er lebt.Hier wird die Menschenrechte mit Füssen getreten.Ich habe an Frau Merkel ein Brief geschrieben. Lösung : Bayerische Polizisten sind gekommen ,mich verhaftet und ein Jahr unschuldig in Bayern in haft gehalten. Eine Antwort von Frau Merkel ist nach Jahren nicht gekommen. Nach diesem Schreiben werden wieder Staatsdiener kommen . Psychische Folter ist in Deutschland keine Seltenheit.

    • frjz80@gmail.com
      22. Dezember 2014 at 15:41

      Im Wiesengrund 3a

    • Christof Bieker
      31. Oktober 2015 at 19:36

      Gewohnheitsrecht…………………..

  9. Jupiter9xy
    28. Juni 2013 at 07:20

    Möglicherweise hilft nur noch eine Strafanzeige vor dem Internatio
    nalen Strafgerichtshof in Den Haag.-Dort anrufen,sich einen Dolmet-
    scher geben lassen.Aufpassen:Die BRD-Schergen sind mittlerweile so
    kriminell,daß Postsendungen auf dem Weg zum ISTGH abgefangen werden.
    Ich wurde dbzgl. bei meinem Anruf dort von einem Sprecher gewarnt,
    daß dies so ist.-Am besten selbst hinfahren.
    Weitere Möglichkeit:Der Europäische Gerichtshof hat beschlossen,den
    Rechtsanwälten und seinem/seiner Mandanten Prozeßkostenhilfe zu gewähren,wenn sie Opfer der Deutschen Justiz und/oder Verbrechensopfer wurden.Daran muß sich die BRD halten.-Denn die deutsche Justiz schert sich einen Dreck um unsere Rechte.Ich bin selbst Opfer und wehre mich.Sammle immer noch fleissig Beweise.

  10. 24. März 2012 at 10:21

    Wer sich wehr erhält psychiatrische Diagnosen. Auch dieses perfide Systemist im Zusammenhang mit Justiz und Verwaltung aufzudecken.
    Viele Abgeordnete und Beamte wissen davon und schweigen.

    • Barbara
      25. September 2012 at 14:21

      was tue ich um ein Urteil anzufechten was rechtskräftig gesprochen ist…ein Anwalt sagt mir „Füße still halten“…ein anderer sagt „zahlen um Ruhe zu haben“…geht es noch…eine andere Anwältin wieder schreibt in einem halben Jahr eine Zusage das sie mich vertritt…das dieser Fall aber nicht richtig gesehen wird weil ja keiner irgendwelche Schwierigkeiten haben will, interessiert nicht…
      man verlangt Geld von mir was vom Konto abgebucht worden ist…ich habe allen beteiligten die Abschriften geschickt…habe aber nie Antwort bekommen…nein der Fall ist von angeblichen Gläubigern zu Anwälten zu Inkasso zum Gericht…jedesmal habe ich die Abschriften geschickt das doch das Geld abgebucht worden ist…es sind wirklich mehrere abgesprungen die sich darauf nicht mehr gemeldet haben…am Ende haben es Anwälte übernommen die bekannt dafür sind das sie korrupt sind, deshalb ging das auch bis vor das Gericht…die wieder fällen Urteile über ein Schriftstück und nicht über den Menschen…wo gibt es so etwas das Urteile gefällt werden wovon der angeblich Beklagte nichts weis, erst danach auf dem Papier…ich brauche Unterstützung von Jemanden der Recht, Gesetz und Menschenrechte in Einklang bringen kann…ich werde mich wohl jetzt an alle Medien wenden…ich habe es satt mit den Betrügereien…

      • Josef Berres
        16. Mai 2014 at 12:35

        Leider haben wir eine korrupte justiz und einen korrupten Staat. Wie die Korruption erfolgt entnehmen Sie bitte meiner – noch nicht fertig erstellten Homepage: http://www.rechtsbeuger-mafia.de .Trösten Sie sich damit,dass es anderen ebenso ergeht.Gegen dieses Gesindel werden Sie nicht ankommen. Dieses Pack unterstützt sich gegenseitig.Wenn Sie andere Zustände wünschen, dann hilft nur eines, enthalten Sie sich Ihrer Stimme und geben diese nicht den Verbrechern. Führen Sie mit Ihrem Fall so wie ich, Volksaufklärung.Freundliche Grüße J.Berres

      • Dieter
        6. April 2016 at 17:42

        Ehrliche Leute bringen Gerichten und Anwälten und Gutachtern kein Geld. Dann müßten Sie arbeiten gehen.
        Die machen ein nur madig.Das kostet den Beklagten sehr sehr viel Geld.In meinem Fall Statt einen Schaden von mehreren hundert Euro nicht beseitigen.ca.7000 Euro Gerichts-Anwalts u-Gutachterkosten.Wurde mehrmals Mundtot gemacht,da die Wahrheit nicht passte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *