Wir stehen auf Seite des griechischen Volkes

EmailFacebookTwitterPrintFriendlyGoogle+LinkedInBlogger PostWordPressin weitere Soziale Netzwerke verteilen

From Flora Liz Salander Cozzi Foto in FacebookGrüsse der OCCUPY Bewegung
Deutschland und Österreich
an die Menschen in Griechenland

 

Peoples of Europe unite for freedom and humanity!

 

 

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Brüder und Schwestern in Griechenland,

Αγαπητές φίλες και φίλοι, αγαπητά αδέλφια στην Ελλάδα,

Bevölkerungen werden gedemütigt und geraten in einen fremdverschuldeten Teufelskreis aus Armut und Überschuldung. Wir sehen was derzeit weltweit passiert und im Namen der Menschen in Deutschland und Österreich sagen wir euch: Was in Griechenland geschieht und zur Verarmung und Ausplünderung des griechischen Volkes führt, geschieht NICHT in unserem Namen! 

σ‘ ολόκληρο τον κόσμο λαοί ταπεινώνονται και ωθούνται σε έναν φαύλο κύκλο φτώχειας και υπερδανεισμού για τον οποίο δεν ευθύνονται. Βλέπουμε σήμερα να συμβαίνει αυτό παγκοσμίως και εν ονόματι των ανθρώπων στη Γερμανία και την Αυστρία σας λέμε: Αυτό που συμβαίνει στην Ελλάδα και οδηγεί στη φτώχια και τη λεηλασία του ελληνικού λαού ΔΕΝ το προσυπογράφουμε!

Derzeit befindet sich Euer Land im Zentrum der Ausplünderung. Und auch wenn sich unsere Regierungen auf die Seite von Banken und Spekulanten geschlagen haben, seid euch sicher: Wir solidarisieren uns mit Euch! Menschen sind füreinander da und nicht gegeneinander!

Σημερα η χώρα σας αποτελεί το κέντρο της λεηλάτησης. Και ακόμα και αν οι δικές μας
κυβερνήσεις είναι με το μέρος των τραπεζών και των κερδοσκόπων, να είστε σίγουροι: εμείς είμαστε αλληλέγγυοι! Οι άνθρωποι υπάρχουν ο ένας για τον άλλον όχι εναντίον του άλλου!

Diesem einfachen Grundprinzip des menschlichen Miteinanders versuchen die Herrschenden derzeit entgegen zu wirken. Sie versuchen uns gegeneinander auszuspielen und propagieren ein System der Konkurrenz, des ständigen Gegeneinanders und des unbegrenzten Wachstums.Die globale
Finanzkrise wird von den Regierungen der Welt ausgenutzt, um unmenschliche Kürzungen in den sozialen Systemen und auf dem Arbeitsmarkt durchzusetzen und um damit die Interessen der
Finanzoligarchie, Groß- und Rüstungskonzerne zu schützen und zu fördern. Gegen diese scheinbar unaufhaltsamen Auswüchse einer zunehmend imperialistischen, undemokratischen und neoliberalen Politik müssen wir gemeinsam Widerstand leisten! Die unsozialen Bestrebungen der
europäischen Regierungen in der Euro- und Finanzkrise entsprechen in keiner Weise den Grundvoraussetzungen eines solidarischen Zusammenlebens auf der Welt. Aufgrund undemokratischer Entscheidungen wird die Souveränität des Volkes untergraben.

Ενάντια σε αυτήν την απλή αρχή της ανθρώπινης συνύπαρξης προσπαθούν να ενεργήσουν αυτή τη στιγμή οι κυβερνώντες. Προσπαθούν να μας στρέψουν τον έναν ενάντια στον άλλο και προπαγανδίζουν ένα σύστημα ανταγωνισμού, μόνιμης εχρθότητας και απεριόριστης ανάπτυξης. Η παγκόσμια χρηματοπιστωτική κρίση γίνεται αντικείμενο εκμετάλλευσης από τις κυβερνήσεις σε ολόκληρο τον κόσμο  με σκοπό την επικράτηση των απάνθρωπων περικοπών στις κοινωνικές υπηρεσίες και την αγορά εργασίας, και την προστασία και την προώθηση των συμφερόντων της χρηματοπιστωτικής ολιγαρχίας, των μεγαλοβιομηχάνων και των εφοπλιστών. Πρέπει να
αντισταθούμε μαζί στην εμφανώς αδυσώπητη ανάπτυξη μιας ολοένα και πιο ιμπεριαλιστικής, αντιδημοκρατικής και νεοφιλελευθερης πολιτικής! Οι αντικοινωνικές φιλοδοξίες των ευρωπαϊκών κυβερνήσεων εν μέσω της κρίσης του ευρώ και της χρηματοπιστωτικής κρίσης δεν ανταποκρίνονται με κανέναν τρόπο στις βασικές προϋποθέσεις μιας αλληλέγγυας συνύπαρξης σε αυτήν τη Γη.

Wir distanzieren uns von der Art und Weise, wie unter der Federführung der Vertreter der EU-Institutionen die Interessen von Banken und der Wirtschaftselite durchgesetzt werden und die soziale Fürsorge minimiert wird. Zu all diesen kritischen Themen gab es weder Wahlen noch ein
Referendum. Die Regierungen sind daher zu solchen Maßnahmen nicht legitimiert. Die drastischen Kürzungen im Sozialbereich, die zu menschenunwürdigen Arbeits- und Lebensbedingungen führen, gehen auf Kosten derjenigen, die diese Krisen weder verursacht haben, noch für das Scheitern eines ganzen Finanzsystems verantwortlich gemacht werden können. Ihnen gilt unsere volle Solidarität. Die Gier nach Macht und deren Beschränkung auf einige wenige Menschen bringt soziale Ungerechtigkeit und Ungleichheit mit sich. Die daraus resultierende Gewalt führt nur zu Spaltungen zwischen den Menschen.Wir, die 99%, lassen uns nicht spalten! Wir fühlen uns Griechenland genauso verbunden
wie unseren Brüdern und Schwestern aus anderen Ländern, die zunehmend der Willkür der ‘Eliten’ ausgeliefert sind. Wir überwinden die Grenzen derjenigen, die sich anmaßen, uns Europäer und Menschen der gesamten Welt gegeneinander auszuspielen, mit Menschlichkeit und offenen Herzen,
da Europa nicht nur ein Wirtschaftsraum, sondern unser gemeinsamer Lebensraum ist!

Με αντιδημοκρατικές αποφάσεις υποσκάπτεται η κυριαρχία του λαού.Αποστασιοποιούμαστε από τον τρόπο με τον οποίο επιβάλλονται τα συμφέροντα των τραπεζών και της οικονομικής ελίτ υπό την καθοδήγηση των εκπροσώπων των οργάνων της ΕΕ και ελαχιστοποιείται η κοινωνική μέριμνα.
Για όλα αυτά τα κρίσιμα θέματα δεν υπήρξαν ούτε εκλογές ούτε δημοψήφισμα. Ως εκ τούτου οι κυβερνήσεις δεν νομιμοποιούνται για τη λήψη τέτοιων μέτρων. Οι δραστικές περικοπές στον κοινωνικό τομέα, οι οποίες οδηγούν σε απάνθρωπες συνθήκες ζωής και εργασίας, επιβαρύνουν αυτούς που δεν είναι υπεύθυνοι ούτε για την κρίση ούτε για την αποτυχία ενός ολόκληρου δημοσιονομικού συστήματος. Σε αυτούς προσφέρουμε την απόλυτη αλληλεγγύη μας. Η δίψα για εξουσία και ο περιορισμός της εξουσίας στα χέρια λίγων ενέχει εξ ορισμού κοινωνική αδικία και ανισότητα. Η βία που προξενείται απ‘ αυτό οδηγεί τους ανθρώπους σε διχασμό. Εμείς, το 99% δεν
επιτρέπουμε να μας διχάζουν! Νιώθουμε εξίσου ενωμένοι με την Ελλάδα όσο και με τα αδέλφια μας από άλλες χώρες, που παραδόθηκαν στην αυθαιρεσία της „ελίτ“. Ξεπερνάμε με ανθρωπιά και ανοιχτή καρδιά  τα όρια που θέτουν εκείνοι που θέλουν να στρέψουν εμάς τους Ευρωπαίους και τους ανθρώπους σ‘ ολόκληρο τον κόσμο, τον έναν εναντίων του άλλου, γιατί η Ευρώπη δεν είναι μόνο ένας οικονομικός χώρος, αλλά ο κοινός ζωτικός μας χώρος!

Lasst uns zusammen diesen Raum zurückerobern, vereint im gemeinschaftlichen Widerstand gegen die, die uns unsere Lebensgrundlagen streitig machen wollen. Einen Widerstand, den ihr in Griechenland schon lange lebt, dem wir uns anschließen!

Solidarische Grüße von uns, den 99% in Deutschland und Österreich!
Wir umarmen euch und schicken euch Kraft, Liebe und Durchhaltevermögen!

Ας κατακτήσουμε ξανά  μαζί αυτόν τον χώρο, ενωμένοι σε μια κοινή αντίσταση ενάντια σε αυτούς που θέλουν να αμφισβητήσουν τα θεμέλεια της ζωής μας. Μια αντίσταση, την οποία εσείς στην Ελλάδα βιώνετε εδώ και καιρό, μια αντίσταση στην οποία θέλουμε να συμμετάσχουμε κι εμείς!

Με αλληλέγγυούς χαιρετισμούς από εμάς, το 99% στη Γερμανία και την Αυστρία!
Σας αγκαλιάζουμε και σας στέλνουμε δύναμη, αγάπη και αντοχές!
Gezeichnet: Eine und einer von Vielen der 99% 

talking about a revolution Tracy Chapman – Hochgeladen von eduardopereira2201 am 02.06.2007

(1) Foto f/rom Flora Liz Salander Cozzi Foto in Facebook

11 comments for “Wir stehen auf Seite des griechischen Volkes

  1. 2. März 2012 at 23:46

    ALTERNATIVE DRITTER WEG – A3W unterstützt den Aufruf Miki Theodora-kis gemeinsam ein freies demokratisches und friedliches Europa zu entwickeln. Wohlhabend muss es nicht sein, aber alle sollten aus-reichend satt sein und an der gesellschaftlichen Entwicklung teil-nehmen können.A3W stellt sein im Kampf gegen die kapitalistische GELDHERRSCHAFT entwickeltes Programm des liberalsozialistischen
    dritten Weges eines UMLAUFGELDES, das der Arbeit dienen muss und eines ökosozialen Bodenrechts zur Verfügung.Fordert es an,prüft es!

  2. Wolf
    28. Februar 2012 at 13:01

    Mann sollte auch noch erwähnen das dieser Brief nich von DER Occupy Bewegung in Deutschland und Östereich kommt. Wer ist der Verfasser, wer kann für alle Sprechen? Es ist immer zu differenzieren wer der Absender von Informationen ist und für wen er sprechen kann!
    Ich bin Aktivist bei OccupyFrankfurt. Ich Spreche nur in wenigen Ausnahmefällen im Namen von OccupyFrankfurt. Ich spreche daher immer in meinem Namen.- So sollte es auch mit allen anderen Informationen gehalten werden.
    In meinem Namen wurde dieser Brief nicht geschrieben, erkläre mich denoch voll Solidarisch mit dem Griechischen Volk!

    • oradmin
      28. Februar 2012 at 13:03

      Diese Anmerkung halten wir für sehr wichtig – und dies wird auch in dem entsprechenden Artikel und zukünftig vermerkt. Weist dies doch daraufhin, dass das Selbstverständnis der Bewegten in der Occupy-Bewegung ein absolut basisdemokratisches ist. Dies schließt “Umarmungsversuche” von Parteien, die “selbst nichts auf die Strasse bringen”, genauso aus, wie auch eine Art Sprecher- oder Vertreterfunktion Einzelner für die Gemeinsamkeit der vielen einzelnen.

  3. Biene
    28. Februar 2012 at 12:59

    Hallo,
    ich habe Euren Brief an das griechische Volk auf der Homepage von Herrn Theodorakis gelesen. Ich finde es offen gestanden sehr vermessen von Euch zu unterstellen, dass 99% aller Deutschen so denkt wie Ihr. Habt Ihr da eine repräsentative Meinungsumfrage durchgeführt? Sicher nicht.
    Ich denke weder den Griechen noch den Deutschen bzw. anderen Nationalitäten ist mit dieser derzeit stattfindenden Schwarz-Weiß-Malerei geholfen. In allen Ländern sind die “kleinen Leute” die Gestraften. Die Griechen sollten sich – statt uns flächendeckend als Nazis zu titulieren (was ich persönlich als absolut unverschämt und unpassend empfinde)- viel lieber gegen ihre eigenen reichen Staatsbürger wenden, die ihre Gelder lieber im Ausland bunkern statt ihrem eigenen Land zu helfen. Fakt ist, dass hier in Deutschland Generationen von “kleinen Deutschen” für die Misswirtschaft der griechischen Politik bezahlen sollen- und dafür müssen wir uns auch noch beschimpfen lassen! Ich verstehe den Unmut vieler Griechen, aber mit Dauerstreik und Hassparolen werden sie den Karren nicht aus dem Dreck ziehen können. Im übrigen verstehe ich auch nicht, warum Griechenland seinen Rüstungsetat nicht schon längst auf ein Minimum gekürzt hat…

    • oradmin
      28. Februar 2012 at 13:00

      Dieser Brief ist ein Brief der OCCUPY-Bewegung, die sich den Namen 99% selbst gibt. Wir, die Redaktion von TV-Orange sehen die Situation in Griechenland und in Europa differenzierter als dies Mikis Theodorakis tut. Wir veröffentlichen die Stellungnahme von OCCUPY und Mikis Theodorakis, weil die offizielle EU-Politik nicht zu einer Stärkung der griechischen Wirtschaft, sondern objektiv zu einer kompletten Staatsverschuldung mit Staatsbankrott führt. Die offizielle EU-Politik scheitert hier und versetzt sich nicht im Geringsten in die Notlage der griechischen Bevölkerung.
      Wir selbst werden einen OFFENEN Brief für die griechische Bevölkerung auch zu Händen Mikis Theodorakis veröffentlichen, in der wir, genau wie sie dies auch feststellen, darauf verweisen, dass jeglicher Feindschaftsgedanke, oder das Schüren von Angst oder Hass zwischen den Ländern irgend etwas Positives bewirken kann. Im Gegenteil !

      • oradmin
        28. Februar 2012 at 13:00

        Biene: Danke für Ihre schnelle und freundliche Antwort. Da bin ich aber beruhigt, dass ich mit meiner Einstellung nicht ganz alleine dastehe
        Ich bin schon sehr gespannt auf Ihren offenen Brief. Die Situation in Griechenland ist viel zu komplex, um sie mit Stammtischparolen zu lösen. Opfer sind von ALLEN Beteiligten gefragt. Das dringend benötigte Vertrauen der Investoren in Griechenland ist verloren und muß – wie auch immer- wiedergewonnen werden. Dauerstreiks und Hetzparolen – und natürlich auch der Verlust der Gläubiger ihres bisher eingesetzten Geldes – wirken da kontraproduktiv.

  4. 21. Februar 2012 at 11:08

    Zur Solidaritätsbekundung gibt es von der Gruppe Seisachtheia eine Online-Petition an die europäische Kommission, die noch unterzeichnet werden kann:
    http://www.1millionsignatures.eu/?a=stats

  5. mistakidis angelika
    17. Februar 2012 at 20:53

    Danke! Es ist gut zu wissen das wir nicht alleine sind.Diese Unmänschliche behandlung von unseren Europäischen Nachbarn ist für uns ein Alptraum! Das Volk hat all die Jahre gearbeitet und bezahlt! Man zieht uns übern Tisch und es wird uns alles weggenommen für was wir Jahrelang gearbeitet haben…sogar unsere Ehre.

  6. Rica
    17. Februar 2012 at 08:10

    Wie gut, mal auf einen aufruf zur solidarität zu stoßen! Diese „krise“ ist weltweit und es liegt an uns, ihr den rücken zu kehren und gemeinsam in eine neue richtung zu schauen und zu gehen statt uns gegenseitig zu beschuldigen etwas falsch zu machen oder nicht genug zu sparen. Wo wird denn wirklich gespart- im ökologischen sinne- und auf wessen kosten?

  7. Regina Soeder
    16. Februar 2012 at 22:37

    Danke für den Aufruf , wir alle müssen uns mit dem Volk Griechenlands solidarisieren,

  8. Kreft
    15. Februar 2012 at 00:10

    Hallo,

    ich begrüsse diesen Aufruf sehr und habe schon länger auf ähnliche Aktionen gewartet. Occupy muss weitergehen! Am Beispiel Griechenland lässt sich vieles veranschaulichen, was weltweit schon lange in Gange ist. Occupy muss sich offensiv, unübersehbar und dauerhaft mit Griechenland solidarisieren und die Austeritätspolitik der kalten Hand der europäischen Eliten die Stirn bieten!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *