Banken und Politik jonglieren mit Milliarden und Billionen €, den Bedürftigen werden ein paar Cents verwehrt!

Während die Deutsche Bank mal so locker um 1,5 Milliarden € als Strafe wegen hochriskanter Spekulationsanlagen herumstreitet und Krokodilstränen über Millionen € Rückgänge bei trotzdem riesigen Gewinn vergießt, gibt es tausend Schicksale auch in Deutschland, wo ein paar Cents oder 1/4 Quadratmeter Wohnfläche zuviel über die Lebensqualität von Menschen entscheiden.

http://profile.ak.fbcdn.net/hprofile-ak-snc4/372586_100002672902499_498825252_n.jpg

Jan R. berichtet von sich auf Facebook: “… Weiß nich ob’s von Interesse ist, aber nur mal so zum drüber lächeln. Hab heute beim Jobcenter ein Mietangebot vorgestellt in der Hoffnung kommunale Zusicherung zu bekommen. Muss aus meiner jetzigen Wohnung ausziehen weil sie zu groß ist. Ab April werden die Leistungen gekürzt. Hab dann also eine Wohnung vorgestellt die 50.24 qm hat. In Emden sind aber nur 50 erlaubt. Die Kosten waren angemessen. Die Wohnung wurde trotzdem aufgrund der 0,24 qm, eine Fläche von 0,48 x 0,48 cm, die zuviel sind abgelehnt….. Armes kleinkariertes Deutschland. Hauptsache Griechenland kann mit unserem Geld machen was es will… “

Kleinkariert nennt man solch ein Behördenverhalten. Aber es ist noch mehr: eine dramatische Ungleichbehandlung und Ungerechtigkeit. Bedarf es noch weiterer Beispiele, wie unsere Welt so aus dem Gleichgewicht gerät?

Alles spricht für die Notwendigkeit einer demokratischen und menschlichen Erneuerung in allen Bereichen und auf allen Ebenen der Gesellschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.