Offener Brief an die EU-Kommission und an Frau Neelie Kroes

Die EU-Kommissarin für die Digitale Agenda, Frau Neelie Kroes möchten wir als Bürger Europas hiermit öffentlich rügen und sie bitten, ihre Entscheidung zurückzunehmen, Herrn zu Guttenberg als Berater einzusetzen.

Fachberater ist kein politisches Amt. Dort wird „fachlich“ beraten und anschliessend von gewählten politischen Vertretern entschieden, wer Unterstützung bzw. Geld erhält. Gerade in diesen Positionen sollte Fachkompetenz entscheidend sein, die bei Herrn zu Guttenberg nicht gegeben ist.

Es ist nicht der Auftrag eines demokratisch legitimierten EU-Gremiums, fachfremden Adligen eine Bühne zu schaffen, sondern ihre Entscheidungen mit Fachkompetenz zu unterlegen.

Wir als Bürger dürfen die Aufhebung dieser falschen Entscheidung fordern und zwar mit Nachdruck. Diese Forderung stellt keine Auflehnung von Untertanen gegen den Graf und das holländische Königshaus dar – es ist in unseren Augen die legitime und selbstverständliche Forderung von Bürgern der EU, fachkompetente Berater an die entsprechenden Stellen zu berufen.

Hans-Udo Sattler

Wolfgang Theophil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.