Russland unterstützt Assads Todeschwadrone in Syrien

Das syrische Regime erreicht einen neuen Tiefpunkt — die Todesschwadrone locken verletzte Demonstranten in Rettungsfahrzeuge und Krankenhäuser, um sie dann zu töten. Russland, Syriens wichtigster Verbündeter und Waffenlieferant, könnte dem Grauen ein Ende setzen. Zwei Regierungen haben einen grossen Einfluss auf Russland — die Türkei und Deutschland — beide unterstützen die syrische Demokratiebewegung und haben enge Verbindungen zu Russland. Wenn wir sie jetzt zum Handeln auffordern, könnten sie sich dem wachsenden Druck in der Region anschließen und Präsident Medvedev dazu drängen, Russlands regimefreundliche Politik einzustellen und internationale Maßnahmen zu unterstützen.

Syriens Krankenhäuser des Horrors sind die letzte Entdeckung in einer langen Reihe von unbeschreiblichen Verbrechen gegen friedliche Demonstranten. Bislang hat niemand Russland für seine Waffenlieferungen, die diese Gräueltaten ermöglichen, zur Verantwortung gezogen, doch das können wir jetzt ändern: Erhöhen wir jetzt gemeinsam den Druck auf Merkel und Erdogan, damit sie gemeinsam mit der Arabischen Liga für eine Beendigung der Gewalt sorgen. Unterzeichnen Sie jetzt und leiten Sie den Aufruf weiter — er wird noch diese Woche an die Aussenministerien übergeben.

 

Wissam Tarif schreibt dem AVAAZ Netzwerk

Ein Bild geht mir nicht mehr aus dem Kopf: Ein junger syrischer Demonstrant kommt mit einer Beinverletzung ins Krankenhaus — er verlässt es mit einer Kugel im Kopf. Mit Tränen in den Augen erzählt die Familie, wie das Regime seinen leblosen Körper zurückbringt und fügt hinzu: “Es gibt derzeit keinen sicheren Ort in Syrien — nicht einmal Krankenhäuser”.
Seit 6 Monaten spreche ich mit Menschen, die Folter und Vergewaltigung überlebt haben und trauere um gute Freunde, die friedliche Menschenrechtler waren. Aber der Druck in der Region nimmt zu und wenn wir jetzt aktiv werden, können wir die Gewalt beenden und die Krankenhäuser des Horrors stoppen. Russland, Syriens wichtigster Verbündeter und Waffenlieferant, darf internationale Maßnahmen nicht länger blockieren.


Bislang hat niemand Russland für seine Waffenlieferungen, die diese Gräueltaten ermöglichen, zur Verantwortung gezogen. Wenn Sie sich mir anschließen, können wir dies ändern! Kanzlerin Merkel und der türkische Premierminister Erdogan haben beide einen großen Einfluss auf Russland und unterstützen die syrische Demokratiebewegung. Erhöhen wir jetzt gemeinsam den öffentlichen Druck auf die beiden Länder, damit sie zusammen mit der Arabischen Liga Einfluss auf Präsident Medvedev nehmen und Russland dazu bringen, seine Blockadehaltung in der UNO aufzugeben. Unterzeichnen Sie die dringende Petition an Deutschland und die Türkei und ich werde sie diese Woche persönlich den jeweiligen Außenministerien überreichen.


Syriens Todesschwadrone töten Demonstranten in ihren Krankenhausbetten, während Russland das Regime mit Waffen beliefert und internationale Maßnahmen zur Beendigung der Gewalt blockiert. Aber der Druck in der Region nimmt zu und wenn jetzt genug von uns aktiv werden, können wir die Türkei und Deutschland davon überzeugen, ihren Einfluss auf Russland zu nutzen, damit es seine regimefreundliche Politik einstellt. Schließen Sie sich mir an, unterzeichnen Sie die Petition und berichten Sie Freunden und Bekannten davon:

Klicken Sie hier, um zu unterzeichnen!http://www.avaaz.org/de/stop_the_horror_in_syria_a/?vl

Mindestens 5.500 Menschen wurden in Syrien getötet, genauso viele wie im Kosovokrieg. Nach Angaben von Krankenhausmitarbeitern und Augenzeugen, mit denen Avaaz gesprochen hat, haben Sicherheitskräfte des syrischen Regimes Krankenhäuser und Fahrzeuge des syrischen Roten Halbmonds dazu benutzt, dutzende Demonstranten zu töten und zu foltern, sowie Ärzte zu verhaften — in offensichtlicher Missachtung des Völkerrechts.
Vor zwei Wochen blockierte Russland schändlicherweise internationale Maßnahmen im Sicherheitsrat, um das Morden von Unschuldigen in Syrien zu beenden. Russland lieferte kürzlich Hightech-Waffen an die Schlächter.
Aber der Druck auf Assad steigt — Wirtschaftssanktionen zeigen ihre Wirkung und haben der erschöpften Armee ihre Ressourcen abgeschnitten. Die Arabische Liga hat darüber hinaus ein zweiwöchiges Ultimatum verhängt, um Verhandlungen zwischen Opposition und Regime aufzunehmen. Zwei Länder sind jetzt ausschlaggebend: Die Türkei, Syriens Nachbar und aufstrebende Regionalmacht, und Deutschland, Russlands zweitgrößter Handelspartner und traditioneller Vermittler.
Sowohl die Türkei als auch Deutschland hören auf ihre Bürger und unterstützen die syrische Opposition – ein starker Impuls von uns allen könnte sie dazu bringen, auf Russland Einfluss zu nehmen, damit es seine regimefreundliche Haltung einstellt. Unterzeichnen Sie die Petition und erzählen Sie es weiter — unsere Unterschriften werden diese Woche direkt an das deutsche und türkische Aussenministerium übergeben: 

Klicken Sie hier, um zu unterzeichnen!http://www.avaaz.org/de/stop_the_horror_in_syria_a/?vl

Während Regierungen verzweifelt nach wirkungsvollen Maßnahmen suchen, machen Avaaz-Mitglieder in Syrien einen echten Unterschied. Mit unserer Kampagne für ein Öl-Embargo haben wir mitgeholfen, Assads Finanzmittel auszutrocknen, mit denen er seine brutale Armee finanziert. Wir haben die Mediensperre durchbrochen und ununterbrochen mitgeholfen, die Anzahl der Verschwundenen und andere Verbrechen zu dokumentieren, um die Lügen des Regimes mit harten Fakten zu widerlegen. Gemeinsam können wir wieder einen Funken der Hoffnung für Syrien entfachen und den Weg zu einem friedlichen und demokratischen Übergang weisen.

Hoffnungsvoll,  Wissam Tarif und das ganze Avaaz-Team

WEITERE INFORMATIONEN
Russland lehnt neuen europäischen Resolutionsentwurf zu Syrien ab (Ria Novosti)
http://de.ria.ru/security_and_military/20110928/260756837.html
Syrien: Schützenhilfe für Assad (Deutsche Welle)
http://www.dw-world.de/dw/article/0,,15436672,00.html
Russlands neue Außenpolitik – Rückkehr der Njet-Krieger (Der Spiegel)
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,790355,00.html
Türkei verhindert Waffenlieferung an Syrien (ARD)
http://www.tagesschau.de/ausland/syrien754.html
Eiszeit zwischen der Türkei und Syrien (NZZ)
http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/eiszeit_zwischen_der_tuerkei_und_syrien_1.12662088.html

Syrische Soldaten töten Menschen in Homs (Die Zeit)
http://www.zeit.de/politik/ausland/2011-10/vereinte-nationen-syrien
Arabische Liga: Druck auf Syrien (RP ONLINE)
http://nachrichten.rp-online.de/politik/arabische-liga-druck-auf-syrien-1.2515402
Deutschland ist Russlands zweitgrösster Handelspartner (Auswärtiges Amt)
http://auswaertiges-amt.de/DE/Aussenpolitik/Laender/Laenderinfos/RussischeFoederation/Bilateral_node.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.