Deutschlandradio mit Jean Ziegler : Spekulation auf Nahrungsmittel ist eine totale Katastrophe

EmailFacebookTwitterPrintFriendlyGoogle+LinkedInBlogger PostWordPressin weitere Soziale Netzwerke verteilen

UNO-Menschenrechtler fordert schärfere Börsengesetze. Der Preis für eine Tonne Weizen hat sich innerhalb eines Jahres verdoppelt. Verantwortlich dafür seien Großbanken und Hedgefonds, die mit Nahrungsmitteln spekulieren – und den Tod von Hungernden in Kauf nehmen, sagt Jean Ziegler, Mitglied des UNO-Menschenrechtsrats. Jan-Christoph Kitzler: Es ist ein Skandal, den sogar unser marktliberaler FDP-Außenminister Guido Westerwelle öffentlich verdammt hat: die zunehmende Spekulation mit Lebensmitteln auf den internationalen Finanzmärkten. Denn Investoren haben die Lebensmittel entdeckt, Handeln mit Agrarrohstoffzertifikaten, die Folge: dramatisch steigende Preise. Am Telefon ist jetzt Jean Ziegler, er war acht Jahre lang Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung für die Vereinten Nationen, ist jetzt Mitglied des UNO-Menschenrechtsrats, guten Morgen, Herr Ziegler!

Ein Interview von Deutschlandradio mit Jean Ziegler: Börsenspekulation auf Nahrungsmittel tötet Menschen. Jean Ziegler im Gespräch mit Jan-Christoph Kitzler

Weiterlesen auf :  http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/thema/1574603/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *