Obama „rasiert“ den erzkonservativen Gouverneur aus Texas

EmailFacebookTwitterPrintFriendlyGoogle+LinkedInBlogger PostWordPressin weitere Soziale Netzwerke verteilen

Platon's Höhlengleichnis auf www.phil-o-sophie.de (4)

„Der ganze Staat Texas brennt und dennoch wird der Klimawandel geleugnet!“ Präsident Obama holte zu einem Seitenhieb auf den konservativen Gouverneur Rick Perry (Texas) aus, als er an einer Wohltätigkeitsveranstaltung in Silikon-Valley teilnahm. Im Haus von John Thompson, Vorsitzender der Symantec-Corporation sagte er dies am Sonntag.

„Da haben Sie einen Gouverneur, dessen Staat brennt – Gleichzeitig bestreitet er die globale Klimaveränderung“ (1) sagte er gemäß dem internen „White House pool report“, einem protokollähnlichen Pressebericht des Ereignisses. Texas ist in letzten Wochen mit einer Folge von Waldbränden hart getroffen worden, die erst kürzlich, -gerade so- unter der Kontrolle gebracht worden sind. Und die Vertreter der rechten Ultras, die homophobe Michele Bachman und auch Rick Perry leugnen einen Klimawandel. Sie und ihre Anhänger wollen nichts hören von wissenschaftlichen Erkenntnissen, sie zitieren lieber aus der Bibel und machen Stimmung. Rick Perry wird als Präsidentschaftskandidat gegen Obama gehandelt. Er ist religiös, rechts und steht auf die 50ger Jahre.

(TV-O berichtete: http://tv-orange.de/2011/09/tea-party-die-us-prsidentenwahl-mit-rick-perry-oder-co-zurck-in-die-50ger/ )

Der Präsident beschränkte seine Anmerkungen nicht auf Rick Perry. Er ergriff die Gelegenheit die neuerdings moderne Argumentation dieses „speziellen“ Publikums bei den Debatten ins Visier zu nehmen. Er nahm die aufs Korn, die offensichtlich dazu applaudierten, wenn ein junger Mann sterben muss, weil er ohne Krankenversicherung keine Chance hat – und diejenigen, die homosexuelle Bedienstete öffentlich auspfiffen. (2)

„Das gibt nicht wieder, wer wir sind,“ (3) sagte der Präsident zum Publikum – und er meinte damit die rechten Konservativen. Das (gemeint die Präsidentschaftswahlen) ist eine Entscheidung über die grundsätzliche Richtung unseres Landes. 2008 war eine wichtige Weichenstellung. 2012 ist die wichtigere Wahl.“

Präsident Obama forderte von allen Unterstützern hart für seine Wiederwahl zu arbeiten. Er appellierte an sie und sagte, wenn sie an ein „auf Fakten gegründetes“ Amerika glaubten, sei er der einzig mögliche Kandidat. Präsident Obama zitierte „Joe Biden“ und sorgte damit für etwas für Auflockerung. „Vergleichen Sie mich mit nicht dem Allmächtigen,“ sagte er. „Vergleichen Sie mich mit der Alternative.“

Quellen:
(1) http://thinkprogress.org/romm/2011/09/26/328587/obama-mocks-perry-youve-got-a-governor-whose-state-is-on-fire-denying-climate-change-its-true/

(2) http://2012.talkingpointsmemo.com/2011/09/obama-criticizes-perry-and-gop-audience-behavior.php?ref=fpa

(3) http://thinkprogress.org/lgbt/2011/09/26/328253/obama-slams-gop-of-booing-gay-soldier-thats-not-reflective-of-who-we-are/

(4) Was die Menschen erkennen und sehen (wollen)    http://www.phil-o-sophie.de/waswiss/stufe1.html

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *