Fessenheim – ältestes AKW Frankreichs – die Pannen werden immer häufiger

EmailFacebookTwitterPrintFriendlyGoogle+LinkedInBlogger PostWordPressin weitere Soziale Netzwerke verteilen

 

Direkt am Rhein, zentral im Rheingraben von Elsaß und Baden steht das gefährlichste AKW Frankreichs. Wir wollen nicht warten bis zum nächsten Super-GAU fordern immer größere Bevölkerungsgruppen im Dreiländereck Schweiz-Frankreich- Deutschland. Die Bürgerinitiativen formulieren diese Bedrohung und fordern die sofortige Stilllegung. “[…] Das AKW Fessenheim wird mit 34 Betriebsjahren immer gefährlicher, die „Pannen“ von Jahr zu Jahr zahlreicher. Die beiden Reaktoren des ältesten französischen Atomkraftwerks, die 1977 in Betrieb gingen, sind technisch nur für eine Betriebsdauer von 25 Jahren ausgelegt. Sie hätten wegen der Versprödung der Reaktordruckbehälter spätestens im Jahr 2002 stillgelegt werden müssen. (1) (Text der Initiativen auf dem Webportal von http://www.antiatomfreiburg.de )

  • Bereits 1979 wurden erstmals Risse bekannt.
  • Das AKW Fessenheim ist weder gegen erdbebensicher noch gegen die Folgen eines Dammbruchs des Rheinseitenkanals ausreichend geschützt.
  • Sein Kühlsystem kann durch Treibgut verstopft werden – ein gefährliches Sicherheitsmanko, das die ETH Zürich im Juni 2011 bestätigt hat.
  • Die Betonhülle besteht aus nur 80 Zentimeter dickem Spannbeton und könnte einem Terroranschlag nach Vorbild des 11. September 2001 nicht standhalten.
  • Unrealistische „Katastrophenschutzpläne“ und Jodtabletten können uns nicht schützen.
  • Jedes Atomkraftwerk gibt bereits im „Normalbetrieb“ Radioaktivität ab. In der Umgebung von Atomkraftwerken ist die Leukämie-Rate erhöht.
  • Der Uranabbau ist eine permanente Katastrophe, die Lebensraum vergiftet und die die Heimat von Menschen in anderen Ländern vernichtet.
  • Gerade in Frankreich ist die Atomenergie wegen des Betriebs der Plutoniumfabrik („Wiederaufarbeitungsanlage“) LaHague eng mit der militärischen Nutzung verzahnt.

Eine Laufzeitverlängerung um weitere 10 Jahre ist fahrlässig. Wir fordern den sofortigen Atom-Ausstieg, sowie die Abschaffung aller Atomwaffen und Uran-Munition! In Frankreich, in Deutschland, weltweit!

 

Programm der Brückenaktion – Action ponts – 18.September 2011

11:00 Uhr: Beginn auf dem Kiesparkplatz an der Rheinbrücke in Breisach, Auftakt mit Musik und Infoständen
12:05 bis 13:05 Uhr: Symbolische Blockade der Rheinbrücke mit Reden und Musik
Redner (mit Übersetzung in französisch bzw. deutsch):
Sebastian Sladek, Geschäftsführer der Elektrizitätswerke Schönau, André Hatz, Mitglied bei Stop Fessenheim
– Musik-Rahmenprogramm und Mitmach-Aktionen auf der Brücke.
– Im Anschluss bis max. 16:00 Uhr: Infostände, Getränke, Essen und Musik
auf dem Kiesparkplatz in Breisach.

Die Initiativen:

Umweltliste Breisach
SPD KV Breisach
Bad.-Elsässische BIs
ECOtrinova e.V.
Klimabündnis Freiburg
BUND Freiburg
Grüne KV Ortenau
Grüne OV March
Klimaschutzverein March e.V.
Naturkost Regenbogen, Ettenheim
Förderverein Zukunftsenergien, SolarRegio Kaiserstuhl e.V.
Regionalgruppe NWA-Region Basel
Fraktionsgemeinschaft Unabhängige Listen Freiburg
Bürger-Initiative Energiewende Waldkirch

(1) http://www.antiatomfreiburg.de

1 comment for “Fessenheim – ältestes AKW Frankreichs – die Pannen werden immer häufiger

  1. Klaus K. Wagner
    5. September 2011 at 08:23

    … anstatt die Merkel hier mal eindeutig bei ihrem „Spätgeliebten“ die Interessen der Deutschen anmahnt, kuschelt sie lieber mit ihm. Meistens weht in dieser Gegend der Wind aus dem Westen. Westwind …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.