Familienfeindliche Politik – die Dokumentation: der entsorgte Vater

Douglas Wolfsperger hat das Schicksal der Zertrennung der Familie, der Entzweiung vom eigenen Kind  in aller Schmerzlichkeit selbst erfahren.  Mit seinem Film “Der entsorgte Vater” beschreibt er den Leidensweg vieler Väter, denen der Kontakt zu ihrem Kind, ihrem eigenen Leben vorenthalten wird.

TV-Orange stellte bereits das Buch “Kinderherz” vor. „Kinderherz“ handelt von Ausgrenzung, Kontaktverlust, Sehnsucht, der Überwindung davon, beleuchtet Stereotype grundsätzlich schuldiger Ausgrenzungseltern versus grundsätzlich unschuldiger Professionen und wird die Frage aufwerfen, ob in einem der fortschrittlichsten demokratischen Staaten „Gleichstellung“ nicht in vielerlei Hinsicht zu einer Worthülse verkommen ist. „Kinderherz“ macht traurig und treibt dem Leser vielleicht sogar manches Mal Tränen in die Augen. Es macht wütend und wird ans Herz gehen. Es wird – vielleicht und hoffentlich – dazu inspirieren, sich selbst zu engagieren. Für eine lebenswerte Gesellschaft, in denen der Wille unserer Kinder, beide Eltern erleben zu wollen, wieder eine Vorrangposition einnimmt.
http://tv-orange.de/2010/11/buchvorstellung-kinderherz/

Hier die Kurzbeschreibung Douglas Wolfspergers Filmes “Der entsorgte Vater” : “Vater sein und doch nicht fürs eigene Kind sorgen dürfen. Der Regisseur und Produzent Douglas Wolfsperger durchlebt genau das seit mehr als vier Jahren. Der Kontakt zu seiner eigenen Tochter wird ihm per Gerichtsentscheid verwehrt. Anstatt den Kontakt zu seiner Tochter wiederherzustellen, hat das Gericht angeordnet, dass sich der Vater von der Tochter verabschieden soll. Auf seiner vorerst letzten Reise zur Tochter trifft er weitere Väter, die gegen Exfrauen, Ämter, Vorurteile und andere Windmühlen kämpfen. Wütend, enttäuscht, traurig, manchmal naiv erzählen sie von ihren Erlebnissen. Sie erleben den ganz normalen alltäglichen Irrsinn, der so viele Väter trifft – und zunehmend auch Mütter!
Auf unterhaltsame Weise entsteht „nebenbei“ auch ein Stimmungsbild von deutschen Befindlichkeiten und vom Zustand unserer Gesellschaft. “
Quelle http://www.douglas-wolfsperger.de/

Empfohlen sei an dieser Stelle auch ein Blick auf die Webseite PAPA-YA – das Magazin für mehr Fairness im deutschen Familienrecht. http://www.papa-ya.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.