Jetzt schlägts 13

Bürgerinitiativen für Umweltschutz starten Anti-Castor-Mobilisierung. Bundesweit wird am kommenden Samstag in über 20 Städten für den sofortigen Ausstieg aus der Atomkraft demonstriert. Atomkraftgegner aus dem Wendland werden sich in Hamburg, Hannover und Uelzen an den Demonstrationen beteiligen, zugleich drücken die Gorleben-Gegner den Startknopf für die Mobilisierung gegen den nächsten Castor-Transport, der im November unbeirrt von der Ausstiegsdebatte wieder nach Gorleben rollen soll.

„Jetzt schlägts 13“ heißt die Devise. Gerade erst wurden vom niedersächsischen Innenministerium Zahlen zum 12. Castor bekanntgegeben. Der Einsatz kostete Niedersachsen 33,5 statt der kalkulierten 22 Millionen Euro. Längere Blockaden hätten eine 68-stündige Transportzeit in Deutschland bedingt.

„Bei allen Sicherheitsbetrachtungen wurden die Zwischenlager ausgeklammert und unter Tage im Salzstock Gorleben schafft die Bundesregierung weiter Fakten durch den Ausbau desBergwerks“, kritisiert die Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI). Um die Debatte um die Endlagerung des Atommülls und ein Ende des Gorleben-Projekts zu befeuern, wird am Samstag die „Gorleben Rundschau“ als Zeitungsbeilage herausgegeben und schaltet die Mobilisierungs-Webseite frei. „So früh haben wir noch nie mit der Mobilisierung begonnen“, sagte BI-Sprecher WolfgangEhmke.

Aber die Tatsache, dass sich maßgebliche politische Kräfte einmal mehr am Thema Atommüll vorbeimogeln wollen, mache den vorgezogenen Start der Castor-Mobilisierungnotwendig. http://www.gorleben-castor-2011.de

Wolfgang Ehmke 0170 510 56 06Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow – Dannenberg e.V.Rosenstr. 20    29439 Lüchow
http://www.bi-luechow-dannenberg.de

Demonstration am Ostermontag in Grohnde


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.