Gbagbo und Gaddafi

EmailFacebookTwitterPrintFriendlyGoogle+LinkedInBlogger PostWordPressin weitere Soziale Netzwerke verteilen

Gbagbos letzte Trumpfkarte: als Märtyrer sterben. Diese Worte kennen wir doch. Auch die Worte des Kampfes gegen den französischen Neokolonialismus. Gaddafi bezeichnet die UN-Initiative der Flugverbotszone auch als imperialistischen Angriff.

Es wäre für die Menschen in Nordafrika, Mittel und Südafrika wirklich eine Erleichterung, wenn diese Vertreter autoritärer Regimes ein gemeinsames Exil in einem Bunker fänden.


Trotz aller Zweifel muss den UN-Truppen und auch der französischen Regierung Dank ausgesprochen werden, dass sie durch die konsequente Verteidigung der Zivilbevölkerung weitere Jahre blutigen Bürgerkrieges vermeiden werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.