Ars corrumpendi

Über das Geschäft mit Titeln – Hochstapler, Titelschleicher … Doktor  oder Adliger

Zitat aus der Suedeutschen:  Ein Kommentar von Hans Leyendecker

“…Jeder Staatsanwalt weiß, dass der Kauf eines Dr. med. oder Dr. phil. mit dem Strafgesetzbuch kaum vereinbar ist. Dennoch blieb der Titelhandel lange Zeit ungeahndet.  Die kriminologische Forschung definiert Korruption als Missbrauch eines öffentlichen Amtes oder einer Funktion in der Wirtschaft zu privaten Zwecken. Der Täter nimmt den Eintritt eines Schadens oder Nachteils für die Allgemeinheit wegen des eigenen Vorteils in Kauf….”

“… Jedes Jahr bis zu 500 falsche Doktoranden  Jedes Jahr werden in Deutschland etwa 25.000 Akademiker zum Doktor ernannt. Schätzungsweise ein bis zwei Prozent gelangen auf dubiosen Wegen zum Titel. Das bedeutet, dass jährlich zwischen 250 und 500 falsche Doktorhüte produziert werden. Der Vorteil für den Geber liegt auf der Hand: Etwa 13.000 Euro zusätzliches Jahresgehalt bringt ein Titel im Schnitt … “

Weiterlesen –>  http://www.sueddeutsche.de/karriere/professoren-unter-verdacht-dr-korruption-1.163254?page=2

 

Auch lesenswert:      http://www.anti-bertelsmann.de/

Die Rolle der Bertelsmann-Stiftung bei der neoliberalen Staatsmodernisierung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.