Foodwatch fordert Kontrolle der Futtermittelzusätze

EmailFacebookTwitterPrintFriendlyGoogle+LinkedInBlogger PostWordPressin weitere Soziale Netzwerke verteilen

Foodwatch berichtet: Die Verbraucherorganisation Foodwatch dringt wegen des Dioxins in Futtermitteln auf eine Kontrolle aller Futtermittelzusätze.

«Man muss da ansetzen, wo die Giftstoffe in das Futtermittel gelangen», sagte Sprecherin Christiane Groß am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. «Jede einzelne Zutat muss routinemäßig verpflichtend auf Dioxin getestet werden.» Über Fettsäure und Öl gelangten sehr häufig Dioxine in Futtermittel. «Man muss sich wundern, warum wir alle Jahre wieder diese Probleme haben, ohne dass die Bundesregierung die erforderlichen Maßnahmen ergreift.»

Foodwatch warnte vor einer Verharmlosung der Wirkung von Dioxin. «Niemand fällt tot um, wenn er dioxinbelastete Eier isst. Das ist aber gar nicht der Punkt», sagte die Sprecherin. «Die sich summierende Anreicherung im Körper ist die Gefahr. Die durchschnittliche Dioxinbelastung in der Bevölkerung ist bereits jetzt am oberen Limit dessen, was die WHO für gerade noch akzeptabel hält.» Die WHO ist die Weltgesundheitsorganisation. (dpa)

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *