Asse – Anstieg der Leukämie durch Atommüll

EmailFacebookTwitterPrintFriendlyGoogle+LinkedInBlogger PostWordPressin weitere Soziale Netzwerke verteilen

IPPNW-Pressemitteilung vom 26.11.2010
Radioaktivität macht krank – Erhöhte Krebsraten rund um Asse

26.11.2010 Für die atomkritische Ärzteorganisation IPPNW sind die Ergebnisse des Epidemiologischen Krebsregisters des Landes Niedersachsen ein weiterer Beleg für den ursächlichen Zusammenhang von ionisierender Strahlung und einem erhöhten Krebs- und Leukämierisiko. Die Studie zu „Kinderkrebs in der Umgebung von Kernkraftwerken“ des Mainzer Kinderkrebsregisters hatte bereits 2007 ein erhöhtes Krebs- und Leukämie-Erkrankungsrisiko bei Kleinkindern im AKW-Nahbereich in Deutschland nachgewiesen. Weiterlesen

Download Kinderkrebsstudie

Der Umgang mit Natur und Mensch in der gesamten profitorientierten Gesellschaft führt zu einem Kollaps auf unserer Erde. Ob Giftalarm in Ungarn, Atompest in Majak, Tschernobyl, Asse usw. usf. – all dies ist Sabotage an einer positiven Klima und Energiepolitik – das ist die Zwischenbilanz einer apokalyptischen Politik. Und keine Umkehr ist in Sicht. Eine von Konzernen und Banken gesteuerte repräsentative Parteiendemokratie täuscht den arglosen Bürgern vor, es ginge allen Ernstes in dieser Politik um die Interessen des Volkes. Schlaf deutscher Michel, schlaf, aber nur wie lange noch ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.